FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

Japan-Legionär Theerathon will mit Thailand zur WM

Theerathon Bunmathan of Thailand (2nd R) takes a throw in during the FIFA World Cup qualifier against Vietnam, September 2019
© AFC
  • Theerathon Bunmathan reitet mit seinem Klub und dem Nationalteam auf der Erfolgswelle
  • Der thailändische Innenverteidiger feierte in der vergangenen Saison einen historischen Erfolg in Japan
  • Theerathon will auf der Jagd nach dem WM-Debüt "alles in die Waagschale werfen"

Theerathon Bunmathan schrieb im vergangenen Jahr ein Kapitel Fussballgeschichte, indem er als erster Thailänder die Meisterschaft in der japanischen J.League gewann. Nun hofft er, in der Qualifikation für die FIFA Klub-WM Katar 2022™ auch mit dem Nationalteam Thailands einen bahnbrechenden Erfolg zu feiern und es erstmals auf die größte Fussballbühne der Welt zu schaffen.

Theerathon ist ein kultivierter Linksverteidiger und steht sinnbildlich für moderne thailändische Spieler. Zu seinen besonderen Stärken gehören Standardsituationen. Er ist eher klein gebaut, doch stets mit voller Leidenschaft dabei. Dank seiner starken Technik sicherte er sich einen Stammplatz beim J.League-Klub Yokohama F Marinos.

Der frühere australische Nationaltrainer holte den Mann mit dem ausgeprägten Offensivdrang zu dem Klub und konnte schon in seiner zweiten Saison dort den ersten Meistertitel feiern. Seit dem letzten Titelgewinn der Yokohama F Marinos waren bereits 15 Jahre vergangen. Eine seiner ersten Neuverpflichtungen war Theerathon, der zuvor auf Leihbasis bei Vissel Kobe an der Seite von Lukas Podolski und Andres Iniesta gespielt hatte. In seiner Heimat hatte er die Stiefel für den Spitzenklub Muangthong United geschnürt.

Seit seinem Wechsel nach Yokohama glänzt der Verteidiger mit ähnlich starken Leistungen wie die vielen Brasilianer in der höchsten Liga Japans. Am letzten Spieltag der Saison 2019 trug Theerathon mit einer Vorlage und einem Tor dazu bei, dass sich das Team nach der langen Wartezeit wieder den Titel sichern konnte.

Fussballer aus Thailand gab es in Japan schon seit den 1980er Jahren immer wieder, doch die jetzigen Japan-Legionäre bilden zudem das Rückgrat der thailändischen Nationalmannschaft. Stürmer Teerasil Dangda sorgt bei Shimizu S-Pulse für Furore und der kleine und quirlige Mittelfeldspieler Chanathip Songkrasin trägt das Trikot von Consadole Sapporo auf Japans nördlicher Hauptinsel Hokkaido.

"In der J.League zu spielen, war schon immer mein Traum", so Theerathon gegenüber FIFA.com. "Ich war fest entschlossen, gleich aus der Thai League nach Japan zu gehen. Ich wollte die erste Gelegenheit nutzen und nicht in der chinesischen Super League oder der australischen A-League Station machen.

"Meine Erfahrungen hier in Japan sind eine mentale Herausforderung. Sie tragen zu meinem Erfolgshunger bei. Ich habe zwei, drei Monate gebraucht, um mich nach meinem ersten internationalen Transfer an die Spielweise der J.League, an die japanische Kultur und an das Klima zu gewöhnen.

"Am Anfang habe ich mir einige Spiele von einem Platz hoch oben auf den Tribünen im Stadion angesehen. Das hat mir geholfen, mein Stellungsspiel anzupassen, mich zeitlich besser in Angriffe einzuschalten und die jeweiligen Bewegungen mitzumachen. All das ist hilfreich, um hier erfolgreich zu spielen.

"Ich bin überzeugt, dass thailändische Spieler in der J.League Erfolg haben können. In Zukunft werden weitere junge Spieler diese Gelegenheit bekommen. Aber ihnen muss klar sein, dass es schwer ist und durchaus eine Herausforderung darstellt. Eine gute fussballerische Technik allein reicht nicht."

Die Verbesserung Thailands im vergangenen Jahrzehnt lässt sich nicht übersehen. Beim AFC Asien-Pokal im vergangenen Jahr erreichte das Team das Achtelfinale und damit das beste Abschneiden seit 47 Jahren. Und selbst in diesem Spiel gingen die Thailänder zunächst in Führung, bevor die VR China das Blatt wenden konnte.

Auf dem Weg zur FIFA Fussball-WM Russland 2018™ erfuhr auch Australien, wie sehr sich die Thailänder gesteigert haben. In der Partie in Bangkok mussten die Socceroos alles geben, um zumindest ein 2:2-Remis zu holen. Thailand hatte die dritte Runde der WM-Qualifikation auf Kosten des ehemaligen Asienmeisters Irak erreicht.

Die Chancen stehen gut, es auch in der Qualifikation für Katar 2022 wieder in die dritte Runde zu schaffen, auch wenn man in der spannenden Gruppe G derzeit drei Punkte hinter Vietnam und einen Punkt hinter Malaysia liegt.

"Ich denke, dass Thailand sich Schritt für Schritt steigert, da einige Spieler, mich selbst eingeschlossen, in starken ausländischen Ligen spielen", so Theerathon says. "Ein wichtiger Faktor für ein stärkeres Team ist die Fähigkeit, immer wieder sehr gute Spieler zu entwickeln.

"Ich habe das Gefühl, dass Katar 2022 für mich die letzte Chance ist, es noch zu einer WM zu schaffen, so Theeraton auf die Frage, ob er sich mit Thailand für die WM qualifizieren kann.

"Es ist nicht leicht, sich in der Qualifikationsphase durchzusetzen. Schon in der jetzigen Runde befinden wir uns in einer schwierigen Situation. Doch ich werde mein Bestes geben und alles in die Waagschale werfen, damit wir gute Resultate holen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel