FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

JAPAN - KROATIEN 0:0

Die kroatische Nationalmannschaft wartet bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ weiter auf ihren ersten Sieg. Am zweiten Spieltag der Gruppe F kam das Ensemble von Coach Zlatko Kranjcar am Sonntag, den 18. Juni 2006, im Nürnberger Frankenstadion nicht über ein torloses Remis gegen Japan hinaus, nachdem man zum Auftakt Weltmeister Brasilien mit 0:1 unterlegen war. In der anderen Partie dieser Staffel trifft die Seleção um 18 Uhr in München auf Australien.

Zur tragischen Figur des Spiels avancierte Darijo Srna, der in der 22. Minute mit einem von Tsuneyasu Miyamoto an Dado Prso verursachten Foulelfmeter an Japans Schlussmann Yoshikatsu Kawaguchi scheiterte. In der Folgezeit waren die Kroaten zwar die leicht überlege Mannschaft, konnten aber nie wirkliche Torgefahr ausstrahlen. Sowohl Japan als auch der WM-Dritte von 1998 stehen nach zwei Partien mit jeweils einem Punkt am Tabellenende, Brasilien und Australien teilen sich vor ihrem direkten Duell heute Abend mit jeweils drei Zählern die Führung der Staffel. Am dritten Spieltag sind zudem sowohl Nippon-Kapitän Miyamoto als auch Kroatiens Robert Kovac aufgrund der zweiten Gelben Karte gesperrt.

Das Spiel

5. Minute Kroatien hat die erste Schusschance. Der Ball wird von Dario Simic über Niko Kovac nach vorn getragen und landet schließlich bei Niko Kranjcar, aber der schießt den Ball geradewegs auf Yoshikatsu Kawaguchi.

16.: In der Anfangsphase hat Japan zwar viel Ballbesitz, kann sich aber keine Chancen erspielen. Schließlich ergibt sich für Akira Kaji aber doch einmal Platz auf der rechten Seite, aber seine Flanke landet beim Gegner.

19.: Josip Simunic köpft den auf der Linie stehenden Akira Kaji an, aber Schiedsrichter Frank De Bleeckere hatte vorher ohnehin schon ein Foul gesehen.

22.: Die Riesenchance zur Führung für Kroatien: Tsuneyasu Miyamoto geht Dado Prso im Strafraum an und es gibt Elfmeter. Aber Kawaguchi hechtet gekonnt in die linke Ecke und pariert den Schuss von Srna. Doch noch ist die Gefahr nicht vorbei. Im Anschluss an die folgende Ecke köpft Kranjcar ans Außennetz.

28.: Kranjcar entwischt Takashi Fukunishi und donnert den Ball gegen die Latte des japanischen Gehäuses.

30.: Beide Mannschaften verschärfen das Tempo. Mitsuo Ogasawara schießt die Hände von Stipe Pletikosa im kroatischen Tor warm. Eine Minute darauf schießt der Bremer Ivan Klasnic aus spitzem Winkel am Tor von Kawaguchi vorbei.

33.: Kawaguchi überlistet sich nach einem Rückpass von Kaji beinahe selbst. Der Ball springt plötzlich unkontrolliert über seinen Fuß hinweg, landet jedoch neben dem Tor.

36.: Namakura bringt den Ball nach innen und Nakata zwingt Pletikosa mit seinem ersten Torschuss zu einer Glanzparade.

39.: Die Torhüter kommen nicht zur Ruhe, ohne dass jedoch eine der beiden Mannschaften den Druck über längere Zeit aufrechterhalten könnte. Nach einem Flachschuss Klasnics kann sich Kawaguchi auszeichnen.

Neutralisation in der zweiten Hälfte:51. Minute Der zweite Durchgang beginnt ebenfalls mit vergebenen Chancen auf beiden Seiten. Kaji stürmt in den kroatischen Strafraum und legt den Ball quer auf Atsushi Yanagisawa, aber der schafft es irgendwie, den Ball am praktisch leeren Tor vorbei zu schieben.

54.: Dann sind wieder die Kroaten an der Reihe. Kranjcar kommt mit dem langen Bein noch an eine flache Hereingabe, trifft aber nur das Außennetz.

63.: In der Hitze des Nachmittags lässt das Tempo nach, Chancen gibt es aber dennoch. Srna tritt einen Freistoß in den Strafraum, aber Simunic köpft am Tor vorbei. Drei Minuten später stößt Marko Babic bis an den japanischen Strafraum vor, aber sein enttäuschender Schuss geht weit am Tor vorbei.

75.: Ein Unentschieden wird immer wahrscheinlicher, da fasst sich der eingewechselte Junichi Inamoto – zweifacher Torschütze beim FIFA-Weltpokal 2002™ - ein Herz, aber er jagt den Ball in die Wolken.

78.: Der ebenfalls eingewechselte Keiji Tamada dringt in den Strafraum ein, weiß aber nicht so recht, ob er flanken oder schießen soll. Heraus kommt ein unausgegorener Versuch, den Simunic vor dem lauernden Naohiro Takahara klären kann.

81.: Weil ein Unentschieden keiner der beiden Mannschaften etwas nützt, versucht sich der eingewechselte Ivica Olic links im Strafraum noch einmal mit einem Schuss, der aber am langen Pfosten vorbei zischt.

89.: Japan versucht es noch ein letztes Mal, aber erneut vergeblich. Alessandro Santos dringt noch einmal in den Strafraum ein, aber Simunic wirft sich in seine Flanke. Die anschließende Ecke von Masashi Oguro verpasst Yuji Nakazawa nur knapp.

Fazit: Dieses Unentschieden nützt den Beteiligten gar nichts. Freuen können sich darüber nur Brasilien und Australien.