FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

"Italien ist körperlich in einer guten Verfassung"

Technische Analyse von TSG-Mitglied Ka-Ming Kwok (HKG): Das war ein entscheidendes Spiel für beide Teams. Beide konnten sowohl weiterkommen als auch ausscheiden, weshalb auch beide Teams offensiv begannen.

Als Alessandro Nesta verletzt ausschied, war ich nicht mehr überzeugt, dass Italiens Defensive stark genug sein würde. Doch ausgerechnet sein Ersatzmann Marco Materazzi erzielte dann das 1:0, das der ganzen Mannschaft Selbstvertrauen gab.

Die Italiener wussten, dass sie mit einem Unentschieden weiterkommen. Die Tschechen bemühten sich sehr um den Ausgleich, aber als Jan Polak vom Platz gestellt wurde, verloren sie den Mut.

In der zweiten Hälfte schien ihr Siegeswillen und ihr Selbstvertrauen nachzulassen. Italien war mit einem Tor zufrieden, bis dann einer der Konter noch zum 2:0 durch Filippo Inzaghi führte.

Durch den Gruppensieg werden die Italiener vermutlich Brasilien aus dem Weg gehen. Sicher werden die Gegner jetzt stärker, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass Kroatien, Australien oder Japan die italienische Abwehr knacken werden.

Natürlich will jede Mannschaft gut verteidigen, aber die Italiener können es am besten. Sie sind körperlich in guter Verfassung, sie haben jede Menge Erfahrung, und die Innenverteidigung ist ihr Glanzstück.

An ihrer Offensive müssen sie etwas härter arbeiten, aber sie kommen langsam in Schwung, Francesco Totti wird mit jedem Spiel besser, und in Andrea Pirlo und Gennaro Gattuso haben sie zwei sehr gute defensive Mittelfeldspieler.