FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

IR Iran und VAE verlieren erneut – Drei Team festigen ihre Führung

Osama Omari (2nd L) of Syria celebrates scoring against China PR
© imago images
  • IR Iran und VAE in großer Gefahr
  • Syrien baut Vorsprung auf VR China in Gruppe A auf fünf Punkte aus
  • Japan, Syrien und Australien weiter ohne Punktverlust

Überraschende Ergebnisse und dramatische Schlussphasen gab es am fünften Spieltag der zweiten Runde der Asien-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™. So verloren die IR Iran und die Vereinigten Arabischen Emirate erneut und laufen nun Gefahr, den Einzug in die nächste Runde zu verpassen. Die Hoffnungen der Republik Korea, der DVR Korea sowie Thailands erhielten durch Punktverluste deutliche Dämpfer.

Irak und Saudiarabien setzten sich mit Treffern in der Schussphase gegen die IR Iran beziehungsweise Usbekistan durch. Japan, Syrien und Australien hingegen sind mit ihrem jeweils vierten Sieg dem Einzug in die nächste Runde jeweils einen wichtigen Schritt näher gekommen. FIFA.com fasst das Geschehen in der WM-Qualifikation in Asien zusammen.

Die Ergebnisse des fünften Spieltags

14. November
Gruppe A:
Malediven – Philippinen 1:2, Syrien – China VR 2:1
Gruppe B: Kuwait – Chinese Taipei 9:0, Jordanien – Australien 0:1
Gruppe C: Hongkong – Bahrain 0:0, Irak – IR Iran 2:1
Gruppe D: Jemen – Palästina 1:0, Usbekistan – Saudiarabien 2:3
Gruppe E: Afghanistan – Indien 1:1, Oman – Bangladesch 4:1
Gruppe F: Myanmar – Tadschikistan 4:3, Kirgisische Republik – Japan 0:2
Gruppe G: Malaysia – Thailand 2:1, Vietnam – Vereinigte Arabische Emirate 1:0
Gruppe H: Turkmenistan – Korea DVR 3:1, Libanon – Korea Republik 0:0

Das Topspiel

Usbekistan – Saudiarabien 2:3
Tore: Eldor Shomurodov (16.), Otabek Shukurov (56., Elfm.), Salman Al Faraj (23., Elfm., 85.), Salem Al Dawsari (90.)

In Gruppe D trug Saudiarabiens Kapitän Salman Al Faraj einen Doppelpack zum 3:2-Auswärtssieg gegen Usbekistan bei. Damit verdrängten die Saudis den bisherigen Tabellenführer. Die Gäste von Hervé Renard mussten allerdings zwei Mal einen Rückstand aufholen, bevor sie sich mit einem dramatischen Siegtreffer in letzter Minute die drei Punkte sicherten.

Im fünften WM-Qualifikationsduell der beiden Teams waren die Schützlinge von Odil Ahmedov durch Eldor Shomurodov in Führung gegangen. Für ihn war es das vierte Tor im laufenden Wettbewerb. Die Führung erwies sich allerdings als kurzlebig, denn wenige Minuten später glich Al Faraj per Elfmeter aus. Nach der Pause sorgte Otabek Shukurov mit einem verwandelten Strafstoß für die neuerliche Führung der Gastgeber. Fünf Minuten vor Schluss erzielte Al Faraj dann den Ausgleich für die Saudis, die schließlich den Siegtreffer von Salem Al Dawsari bejubeln konnten.

Im anderen Gruppenspiel erzielte Omar Al Dahi den einzigen Treffer zum Sieg Jemens gegen Palästina. Damit ist das Team mit nur noch einem Punkt Rückstand auf Usbekistan neuer Tabellendritter.

Die weiteren Spiele

Syrien baute seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der Gruppe A in Dubai mit einem 2:1-Sieg gegen die VR China auf fünf Punkte aus. Osama Omari brachte Syrien in Führung. Noch vor der Halbzeitpause konnte Wu Lei für die Chinesen ausgleichen. Mit dem 1:1 ging es auch in die Pause. Im zweiten Durchgang unterlief dem chinesischen Verteidiger Zhang Linpeng ein Eigentor, das den Syrern letztlich drei glückliche Punkte bescherte.

Nach der Partie gab Marcello Lippi seinen Rücktritt als chinesischer Nationaltrainer bekannt: "Wir haben gegen Außenseiter wie die Malediven und Guam gewonnen, aber gegen die Philippinen nur ein Unentschieden geholt. Und heute hat Syrien besser als wir gespielt. Ich übernehme dafür die Verantwortung und erkläre meinen Rücktritt vom Posten des Cheftrainers."

Im zweiten Gruppenspiel setzten sich die Philippinen auf den Malediven mit 2:1 durch und sind nun punktgleich mit der VR China.

Im Topspiel der Gruppe B sorgte Adam Taggart mit seinem Tor in der ersten Halbzeit für den 1:0-Sieg gegen Gastgeber Jordanien. Mit dem Triumph untermauerten die Schützlinge von Trainer Graham Arnold ihre Tabellenführung. Sie haben nun fünf Punkte Vorsprung vor Verfolger Jordanien. Im anderen Gruppenspiel fuhr Kuwait zu Hause mit dem 9:0 gegen Chinese Taipei den höchsten Sieg des Spieltags ein. Aufgrund der nun besseren Tordifferenz liegen die Kuwaiter jetzt vor den punktgleichen Jordaniern auf Platz zwei.

In Gruppe C leistete sich das favorisierte Team der IR Iran eine neuerliche Niederlage, dieses Mal gegen den Erzrivalen Irak in Amman. Mohanad Ali brachte die Iraker früh in Führung. Mitte der ersten Halbzeit gelang den Iranern durch Ahmed Nourollahi der Ausgleich. Erst in der Nachspielzeit gelang den Schützlingen von Srecko Katanec dann der Siegtreffer durch Alaa Abbas. Dank des Sieges und des gleichzeitigen torlosen Remis Bahrains in Hongkong hat Irak nun zwei Punkte Vorsprung vor Bahrain. Die IR Iran hat nun bereits vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer und läuft Gefahr, den Anschluss zu verlieren.

In Gruppe E rückte Oman mit einem 4:1-Heimsieg gegen Bangladesch bis auf einen Punkt an Tabellenführer Katar heran, der spielfrei hatte. Im anderen Gruppenspiel glich Seimeinlen Doungel die in der ersten Halbzeit durch Zelfy Nazary erzielte Führung aus. Durch das 1:1-Remis sind die Chancen Afghanistans und Indiens noch kleiner geworden.

In Gruppe F baute Japan mit einem 2:0-Sieg in der Kirgisischen Republik seine Tabellenführung auf sechs Punkte aus. Damit stehen die Japaner kurz vor der Eroberung des einzigen direkten Qualifikationsplatzes für die nächste Runde. Takumi Minamino und Genki Haraguchi erzielten in der ersten und zweiten Halbzeit die Treffer für die Samurai Blue von Hajime Moriyasu, die weiterhin eine blütenweiße Weste haben. Schlusslicht Myanmar holte mit dem unerwarteten 4:3-Heimsieg gegen Tadschikistan seine ersten Punkte.

In Gruppe G übernahm Vietnam mit einem überraschenden 1:0-Heimsieg gegen die Vereinigten Arabischen Emirate die Tabellenführung. Nguyen Tien Linh erzielte den einzigen Treffer der Partie. Vietnam ist damit im laufenden Wettbewerb weiterhin ungeschlagen. Im anderen Gruppenspiel brachte Chanathip Songkrasin Thailand zwar schon früh in Führung, doch nach dem Ausgleich durch Brendan Gan sorgte Mohamadou Sumareh für den wichtigen 2:1-Sieg Malaysias.

In Gruppe H schließlich ließen sowohl die Republik Korea wie auch die DVR Korea wertvolle Punkte liegen. Die Südkoreaner kamen in Libanon nicht über ein torloses Remis hinaus, während die Nordkoreaner in Turkmenistan eine 1:3-Niederlage kassierten. Trotz der Punkteteilung bleiben die Schützlinge von Paulo Bento weiterhin Tabellenführer, haben allerdings nur einen Punkt Vorsprung vor Libanon und der DVR Korea. Turkmenistan liegt mit sechs Punkten aus zwei Siegen auf Platz vier. Da die vier führenden Teams nur durch zwei Punkte getrennt sind, ist in dieser Gruppe das Rennen um den Einzug in die nächste Runde noch völlig offen.

Hätten Sie's gewusst?

Australien feierte mit dem 1:0-Sieg gegen Jordanien in Amman erstmals einen Auswärtssieg gegen diesen Gegner. Auch Myanmar schrieb Fussballgeschichte: Das Team fuhr seinen ersten Triumph gegen Tadschikistan ein.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel