FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

Präsentiert von

FIFA Fussball-WM 2018™

Ibrahimovic: "Ich würde die größte Party um nichts in der Welt verpassen"

Zlatan Ibrahimovic ist überlebensgroß – als Spieler und auch als Persönlichkeit. Der 36-jährige Stürmer, der vor Selbstvertrauen nur so strotzt und mit überwältigenden Toren glänzt, versprach der Fangemeinde immer wieder, er werde bei der FIFA Fussball-WM Russland 2018™ dabei sein. 

Nun zeigt sich, dass er sein Wort tatsächlich hält. Ibrahimovic wird mehrere Spiele in Russland besuchen und die Veranstaltung in Partnerschaft mit der Visa-Kampagne “Fear Of Missing Out” aus nächster Nähe miterleben. 

Der WM-Teilnehmer von 2002 und 2006 nahm sich im Vorfeld des Turniers in Russland Zeit für ein Gespräch mit FIFA.com und nannte dabei seine Favoriten, die Topstars, die man im Auge behalten sollte, und sprach über das ganz besondere Spektakel, das die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ ausmacht.

FIFA.com: Zlatan, es gab unzählige Gerüchte und Spekulationen, ob Sie zur WM kommen. Warum haben Sie sich entschieden, nun in Partnerschaft mit Visa nach Russland zu kommen?
Zlatan Ibrahimovic: Es war klar, dass ich nicht in der Nationalmannschaft stehen und spielen würde, aber ich hatte schon vor vier Jahren gesagt, und ich sage es auch heute wieder: Eine Weltmeisterschaft ohne mich ist nicht sehenswert! Das meine ich ganz ernst. Doch nun werde ich auf jeden Fall vor Ort sein und die WM aus nächster Nähe genießen. Darüber bin ich als Partner von Visa sehr zufrieden. Wir werden dort sein und wir werden übernehmen.

Was erwarten Sie von Russland als Gastgeberland?
Es wird bestimmt überwältigend. Russland ist ein riesiges Land mit vielen Menschen. Die WM dort wird großartig. Ich bin sicher, es wird eine fantastische WM, wie immer. Die Fussball-WM ist die größte Party der Welt. Ganz egal, wo sie stattfindet, ich will dabei sein, sie live und im TV erleben und genießen. Ich würde sie auf keinen Fall verpassen.

Wie fühlen Sie sich so kurz vor der Endrunde, die am 14. Juni im Luschniki-Stadion beginnt?
Ich bin sehr aufgeregt und freue mich, mit den Visa-Leuten zum Stadion zu gehen und mehrere Spiele zu sehen, die Menschen und die Atmosphäre zu erleben und das gesamte Umfeld. Visa und ich werden das zusammen machen. Ich freue mich schon sehr auf diese große Party. Wir haben eine ganze Menge Aktivitäten geplant. Ich komme um die Schlagzeilen zu beherrschen.

Welche Teams sind für Sie die Favoriten bei der WM?
Ich setze auf das Visa-Team, denn wir sind der größte Favorit und werden auf jeden Fall gewinnen. Dann habe ich da noch ein paar weitere Teams, die möglicherweise gewinnen: Ich denke an Brasilien, Spanien, Deutschland, natürlich auch Schweden. Auch an die Argentinier, selbst wenn sie selbst sich nicht als Favoriten sehen wollen: sie gehören zum Favoritenkreis. Es ist schade, dass die USA bei der WM nicht dabei sind, denn das ist mein neues Land, wo ich jetzt lebe und das ich ebenfalls unterstützen würde.

Wie realistisch sind die Hoffnungen Schwedens?
Auf dem Weg zur WM haben sie einige große Nationen geschlagen, man darf also gespannt sein. Alles ist aufregend und neu. Man weiß nie, wie sich die Dinge entwickeln Es geht um den Moment. Wer im richtigen Moment der Beste ist, wird Erfolg haben.

Werden Sie nervös sein, wenn Sie Schweden spielen sehen?
Nein, nein, nervös nicht. Ich werde aufgeregt sein, aber nicht nervös. Ich würde am liebsten selbst aufs Feld stürmen und Schweden zum Sieg verhelfen – das sind meine Gedanken.

Gibt es neue Stars, die großen Eindruck machen werden?
[Paul] Pogba, da bin ich sicher. Jeder weiß ja, wie schnell und technisch stark er ist. [Kylian] Mbappé ist ein weiterer aufstrebender Star, der es nach ganz oben schaffen kann. Er muss sich noch etwas steigern, aber er wird es schaffen… Es gibt derzeit eine Menge sehr interessanter Spieler. Daher bin ich sicher, dass auch einige für Schlagzeilen sorgen werden, von denen bisher noch nicht so viel geredet wird.

Wer sind für Sie die größten Namen?
Man muss immer bedenken, dass es hier nicht um einen Einzelsport sondern um einen Mannschaftssport geht. Ich bin sicher, dass Neymar nach seiner Verletzung und seiner Rückkehr in die Mannschaft ganz besonders erfolgshungrig ist. Er wird eine echte Verstärkung für das Team und alle werden für ihn spielen. Bei Messi ist es wie immer: er ist der Beste und das Team folgt ihm. Genau so ist es auch bei Ronaldo. Wir werden sehen, wie sich das entwickelt. Es war eine lange Saison. Die Spieler haben zehn, elf Monate in den Knochen. Jetzt steht die letzte Etappe auf dem Programm. Wir werden sehen, wer physisch und mental zu 100 Prozent fit ist. Diese Dinge sind sehr entscheidend. Es spielt keine Rolle, wie versiert man ist, wenn man nicht zu 100 Prozent fit ist.

Können Sie uns etwas über Ihre ersten WM-Erinnerungen als Fan sagen?
Ich erinnere mich noch sehr gut an das Turnier 1994 in den USA, als Schweden Dritter wurde. Das war damals natürlich eine Riesensache für Schweden.

© Getty Images

Hat Sie das inspiriert, Fussballer zu werden?
Ich wusste jedenfalls schon damals, dass ich die Welt erobern würde, und zwar nicht nur als Fussballspieler.

Was ist Ihre schönste Erinnerung an Ihre WM-Teilnahmen 2002 und 2006?
Am meisten habe ich mich über die Fans gefreut und über die fantastische Atmosphäre während der Spiele. Mein Trikot war leuchtend gelb, und auf den Rängen leuchtete das gleiche Gelb und man sah die Freude der Fans und die fantastische Partystimmung. Wir Schweden sind wirklich verwöhnt, solche Fans zu haben. Das ist meine schönste Erinnerung. Natürlich auch die Spiele, aber das sind eben nur Spiele, wenn auch auf einer größeren Bühne. Dabei gibt es aber nichts, was man als Topspieler nicht jeden Tag sieht. Was die ganze WM so unglaublich macht, ist die Atmosphäre.

Und zum Abschluss noch diese Frage: Warum raten Sie den Fans, die WM zu schauen?
Ich sage den Fans einfach: Habt Geduld, ich komme. Ich werde in Russland dabei sein.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel