FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Hummels' Durchbruch: Ein Charakterkopf geht voran

Mats Hummels of Germany celebrates scoring
© Getty Images

Wo auch immer man hinschaute, man blickte in zufriedene und fröhliche Gesichter deutscher Nationalspieler. Die Szenen nach dem Schlusspfiff des mit 1:0 gewonnenen Viertelfinalspiels gegen Frankreich in den Katakomben des altehrwürdigen Estadio do Maracanã waren von überwältigender Freude geprägt. Allen voran Thomas Müller und Lukas Podolski lachten und witzelten mit dem Betreuerstab ebenso wie mit den Journalisten in Hochform. Doch der Mann, der mit seiner prägnanten Erscheinung die größte Zufriedenheit und Genugtuung ausstrahlte, war ohne Zweifel Mats Hummels.

Vorne per Kopf bereits nach 13 Minuten den Siegtreffer erzielt, hinten 22 Minuten später gegen den einschussbereiten Karim Benzema in allerhöchster Not vor dem eigenen Gehäuse den Ausgleich verhindert und zudem mit einer beeindruckenden Zweikampfstärke zum ultimativen Fels in der Brandung avanciert: Der 25-jährige Innenverteidiger wurde völlig verdient zum Budweiser Man of the Match gewählt. Sein Name stand an diesem Freitagnachmittag in Rio de Janeiro sinnbildlich für Deutschlands vierten WM-Halbfinaleinzug infolge, der einen neuen Rekord darstellt.

Viel Lob für den Abwehrchef"Mats war heute sensationell. Wie er in die Zweikämpfe geht, sie gewinnt, immer da ist und dann auch noch das Tor macht und bei Standards immer gefährlich ist, das ist schon sehr beeindruckend", lobte sogar Joachim Löw auf FIFA-Nachfrage. Der Bundestrainer weiß ganz genau, dass der knappe, aber verdiente Erfolg gegen die Equipe Tricolore zum Großteil auch der starken Defensivleistung seines Teams und besonders der phänomenalen Darbietung seiner Nummer fünf zu verdanken ist.

"Beim Tor schlug Toni Kroos eine gute Flanke, und ich stand zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wir verteidigen gut und leidenschaftlich. Das muss in jedem weiteren Spiel intensiviert werden", so Hummels selbst nach der Partie. Aus seinen Worten ertönt mehr als nur die übliche Einschätzung nach 90 Minuten. Der mittlerweile 33-malige Nationalspieler spricht wie ein Akteur, der bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und die Marschroute vorzugeben. Er redet wie einer, der vor Selbstvertrauen strotzt und das Momentum nutzen will, um mitzureißen.

Hummels hat allen Grund dazu. Nicht erst seit dieser FIFA WM 2014™ ist der unbestrittene Führungsspieler von Borussia Dortmund auf dem steilen Weg nach oben. Bereits bei der UEFA EURO 2012 verdiente er sich auf dem Alten Kontinent großen Respekt, nachdem er in der Vorrunde auf die zweitbeste Zweikampfquote aller teilnehmenden Spieler verweisen konnte und dabei ohne ein einziges Foul auskam. Beim globalen Kräftemessen in Brasilien hat sich der 1,91 große Hüne nun allerdings auch zu einer echten Persönlichkeit in der Auswahl des Deutschen Fussball-Bundes (DFB) entwickelt.

Zu einem der Führungsköpfe avanciertEiner, der ihn besonders gut kennt, ist Roman Weidenfeller. Der Dortmunder Torhüter, in Löws Auswahl in Brasilien die Nummer zwei hinter Manuel Neuer, spielt bereits seit vielen Jahren erfolgreich mit Hummels für die Schwarz-Gelben. Der 33-Jährige erklärte im Interview mit FIFA.com, warum sein "Vordermann" im Team des dreimaligen Weltmeisters längst nicht mehr wegzudenken ist: "Er ist für uns hier bei diesem Turnier unheimlich wichtig, weil er einfach in jeder Situation ein absoluter Vollprofi ist und auch stets seine Meinung vertritt. Mats entwickelt sich immer mehr zu einem Führungsspieler. Und wenn man bedenkt, dass er hier schon zwei Treffer für uns in Brasilien erzielt hat [Anm. d. Red: Hummels traf auch beim 4:0-Auftaktsieg gegen Portugal], hilft ihm das natürlich auch, noch wichtiger zu werden."

Wenn man bedenkt, dass mit Kapitän Philipp Lahm sowie mit Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller und dem gegen die *Bleus *ebenfalls wieder herausragend aufgetretenen Schlussmann Neuer zahlreiche Führungsspieler der Deutschen im Dienst von Bayern München stehen, ist der Aufstieg des Dortmunders Hummels innerhalb des DFB-Ensembles vielleicht sogar noch einen Tick höher einzustufen.

Und selbst Benedikt Höwedes, seines Zeichens Kapitän von Dortmunds Erzrivale Schalke 04, sagte exklusiv zu FIFA.com: "Wir haben einige Führungsköpfe hier bei uns in der Mannschaft. Aber Mats hat sich wahnsinnig toll entwickelt und gehört mittlerweile auf jeden Fall auch dazu!"

Hoffnungsträger auf dem Weg zum Titel?Hummels, den schon so mancher Experte aufgrund seiner Eleganz auch schon einmal mit Franz Beckenbauer verglichen hat, darf sich spätestens jetzt auf Augenhöhe mit den besten Verteidigern des Globus fühlen. Und weil der Modellathlet mit dem prägnanten Bart nicht nur auf dem Platz mit starken Leistungen, sondern eben auch neben dem Rasen mit aussagekräftigen, wohlbedachten Worten mit Gewicht glänzen kann, ist von ihm als Leitfigur noch eine Menge zu erwarten.

Keine schlechten Aussichten für die deutsche Nationalmannschaft, die schon immer dafür bekannt war, sich während eines Turniers steigern zu können und von mitreißenden Charakteren zu Bestleistungen getrieben zu werden.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

(L-R) Mats Hummels, Miroslav Klose and Roman Weidenfeller of Germany celebrate

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Hummels köpft DFB-Auswahl ins Halbfinale

04 Jul 2014

WM 2014: Frankreich vs. Deutschland in Bildern

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

WM 2014: Frankreich vs. Deutschland in Bildern

04 Jul 2014