FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

11 Juni - 11 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Heiß ersehntes Nachbarschaftsduell

Cristiano Ronaldo of Portugal in action against North Korea
© Getty Images

Am Dienstag steht in Kapstadt eine Achtelfinalpartie der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ auf dem Programm, die mit besonderer Spannung erwartet wird. Im Green-Point-Stadion werden sich der Zweit- und Drittplatzierte der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste in einem Nachbarschaftsduell gegenüberstehen, das besondere Brisanz verspricht. Trotz der geografischen Nähe sind die beiden Teams noch nie zuvor bei einer WM-Endrunde aufeinandergetroffen. Das Debüt ist vielversprechend.

Das Spiel
*Spanien – Portugal, Achtelfinale, Kapstadt, Dienstag, 29. Juni 2010, 20:30 Uhr (Ortszeit)
*

Das Duell ist eines der vielversprechendsten der ersten K.o.-Runde der WM 2010, und zwar aus gutem Grund. Spanien und Portugal gehören nämlich zu den Mannschaften, denen bei dieser WM große Chancen eingeräumt werden. Nachdem beide Teams eine schwierige Gruppenphase hinter sich gebracht haben, wird sich nun allerdings eine der beiden Mannschaften früher als geplant aus dem Turnier verabschieden müssen.

Spanien ging als amtierender Europameister und mit Favoritenstatus in diesen Wettbewerb, im Auftaktspiel musste sich das Team von Vicente del Bosque dann jedoch überraschend gegen die Schweiz geschlagen geben. Vielleicht kam diese Lektion in punkto Bescheidenheit gerade zum richtigen Zeitpunkt. Nach der Niederlage schrillten natürlich die Alarmglocken, aber die Furia Roja tat anschließend genau das, was man von ihr erwartete: Sie setzte sich in den beiden nächsten Partien – gegen Honduras und Chile – durch und sicherte sich damit den ersten Platz in Gruppe H und den Einzug ins Achtelfinale.

Portugal war in einer Gruppe gelandet, die zu den am härtesten umkämpften dieser WM gehörte. Den Spielern der Selecção das Quinas war klar, dass hier jeder Fehler fatal sein könnte. Einem torlosen Unentschieden gegen die Elfenbeinküste am ersten Spieltag folgte ein 7:0-Kantersieg gegen die DVR Korea, mit dem die Tür zur nächsten Runde bereits ganz weit aufgestoßen wurde. Es folgte eine Partie gegen Brasilien, in der die Portugiesen sich einmal mehr mit einer unüberwindlichen Abwehr präsentierten (0:0). Das war bereits das dritte Spiel in Folge, in dem das Team keinen einzigen Gegentreffer hinnehmen musste. Gleichzeitig machte man den zweiten Gruppenplatz perfekt.

Beide Teams können in Kapstadt praktisch in Bestbesetzung antreten. Xabi Alonso und Raul Albiol sind die einzigen Verletzten auf Seiten der Spanier, während im Team von Carlos Queiroz lediglich Rúben Amorim ausfällt, während Deco wieder zur Verfügung steht.

Das Top-Duell
David Villa gegen Cristiano Ronaldo
Der spanische Stürmer hat in Südafrika bereits Geschichte geschrieben. Er hat jetzt bei WM-Endrunden insgesamt sechs Treffer erzielt und ist damit spanischer Rekordtorschütze bei diesem Turnier. Der Spieler, der in Zukunft auf Vereinsebene nicht mehr beim FC Valencia, sondern beim FC Barcelona spielen wird, hat allein bei der aktuellen Auflage des Wettbewerbs drei Treffer erzielt. Damit steht er im Augenblick besser da als sein Pendant von Real Madrid. Cristiano Ronaldo wurde in allen drei Spielen der portugiesischen Elf zum "Budweiser Man of the Match" gewählt. Das Tor hat er jedoch nur ein Mal getroffen. Dabei gehört der portugiesische Angreifer zu den Spielern, die bei dieser WM die meisten Torschüsse abgegeben haben, aber mit Ausnahme eines Treffers gegen die DVR Korea war ihm das Glück einfach nicht hold. Zwei Schüsse ans Gehäuse und viele weitere, die das Ziel nur knapp verfehlten, lassen für das Duell mit dem spanischen Stürmer große Hoffnungen aufkommen.

Zahlenspiele
33 – Die beiden Teams standen sich noch nie zuvor bei der Endrunde einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft gegenüber, aber dennoch haben die Duelle zwischen beiden Mannschaften eine lange Tradition. Die Partie in Kapstadt ist bereits die 33. Begegnung der beiden Nationalmannschaften. Statistisch gesehen haben die Spanier die Nase vorn. Sie können 15 Siege und zwölf Unentschieden für sich verbuchen. Die Portugiesen gewannen nur fünf Duelle. Bei den beiden einzigen Begegnungen der beiden Teams in der Endrunde einer Europameisterschaft liegt Portugal allerdings vorn. 1984 gab es ein 1:1-Unentschieden, und 2004 setzten sich die Portugiesen mit 1:0 durch.

Die Stimmen"Portugal hat eine hervorragende Mannschaft, in der nicht nur Cristiano Ronaldo überzeugt. Cristiano gehört zwar zu den besten Spielern, das stimmt schon, aber wir sollten nicht vergessen, dass die Portugiesen bei dieser Weltmeisterschaft bisher noch kein einziges Gegentor hinnehmen mussten. Das ist das einzige Team, dem das gelungen ist. Diese Tatsache macht deutlich, dass wir es hier mit einer soliden Mannschaft zu tun haben, nicht nur mit guten Einzelspielern. Das Spiel der Portugiesen basiert auf einer soliden Abwehr, guten Kontern und hohem Tempo. Außerdem verfügen sie über technisch sehr versierte Spieler. Ich denke, dass dieses Spiel sehr schwer werden wird, genauso wie die anderen Partien bis zum Finale des Wettbewerbs. Jetzt sind nur noch die besten Mannschaften dabei." Vicente del Bosque (Trainer, Spanien)

"Wir sind auf jeden Gegner vorbereitet. Wir hatten in der Qualifikation schon entscheidende Spiele. Jetzt haben wir ein WM-Spiel vor uns, bei dem der Sieger alles bekommt und der Verlierer nichts. Deshalb sind wir bereit, auf dem Spielfeld alles zu geben. Wir denken dabei nur an eins: Wir wollen unsere Anwesenheit bei dieser Weltmeisterschaft verlängern. Das beste Portugal werden wir erst noch sehen." Carlos Queiroz (Nationaltrainer, Portugal)

Das sagen die Fans…
"Glückwunsch an die Spanier. Der amtierende Europameister ist für jeden Gegner schwer zu schlagen. Mit einem Bruder (Brasilien) haben wir es bereits aufgenommen, jetzt müssen wir die gute Leistung gegen "unsere Brüder" wiederholen. Die Gesamtstatistik spricht klar für Spanien, aber in jüngster Zeit sieht die Bilanz schon etwas ausgeglichener aus! Ich bin Portugiese und sehr stolz darauf und habe große Achtung und viel Respekt vor Spanien. Möge die bessere Mannschaft gewinnen. 'Força Navegadores'... Bis zum Ende…mit Euch!"
(FIFA.om-User Canhirix, Portugal)

Ihre Meinung zählt
Wird es dem Angreifer Fernando Torres gelingen, sein erstes Tor bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™ zu erzielen? Oder bleibt Eduardo auch weiterhin der einzige noch ungeschlagene Torhüter dieser WM?

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Die Bilder zum Spiel Chile - Spanien

FIFA Weltmeisterschaft™

Die Bilder zum Spiel Chile - Spanien

25 Jun 2010

Die Bilder zum Spiel Portugal - Brasilien

FIFA Weltmeisterschaft™

Die Bilder zum Spiel Portugal - Brasilien

25 Jun 2010

Fernando Torres of Spain looks thoughtful

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Torres: "Der Fussball, den wir beherrschen"

28 Jun 2010

Joan Capdevila of Spain fends off the challenge of Alexis Sanchez of Chile

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Erstes WM-Duell zweier Nachbarn

28 Jun 2010