FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Gruppe E: Überraschungsmannschaft Ghana

Dass Italien das Achtelfinale erreichen würde, damit war durchaus zu rechnen. Dass Ghana mit seinem erfrischenden Fussball und talentierten Spielern gleich bei der ersten WM-Teilnahme die nächste Runde erreichen würde, ist schon eine große Überraschung. Die Tschechen konnten zu keinem Zeitpunkt das Fehlen von Stürmer Jan Koller kompensieren, der sich im ersten Spiel verletzt hatte. Die USA versuchten sich mit ihrem körperbetonten Fussball durchzusetzen, scheiterten aber letztlich am kreativen Spiel der Afrikaner.

Im Achtelfinale trifft nun also Italien am 26. Juni in Kaiserslautern auf Australien, während Ghana die Ehre zuteil wird, sich am 27. Juni in Dortmund mit Brasilien messen zu dürfen.

Gewohnt solide Italiener

Trotz der stürmischen Zeiten im italienischen Fussball sind die Italiener nach wie vor im Rennen. Die Squadra Azzurra erzielte ein hervorragendes Ergebnis mit dem erfolgreichsten Sturm der Gruppe (fünf Tore), der besten Abwehr (ein Gegentreffer), zwei Siegen gegen Ghana (2:0) und die Tschechische Republik (2:0) sowie einem Unentschieden gegen die USA (1:1). Marcello Lippi hat mit dem Erreichen des Achtelfinales als Gruppensieger und dem gleichzeitigen Vermeiden von Brasilien sein erstes Ziel erreicht.

Ghana hält die Fahne des afrikanischen Fussballs hoch und erholte sich von der Niederlage im ersten Spiel gegen Italien. Der gesperrte Michael Essien wird der Mannschaft im Achtelfinale immens fehlen. Er steht stellvertretend für die Spieler Ghanas, die alles gegeben haben und dabei jedes Risiko in Kauf nahmen. Ihr Spiel gegen Brasilien dürfte in ganz Afrika gefeiert werden.

Enttäuschter Karel Brückner

Die Tschechen waren mit einem deutlichen 3:0-Sieg gegen die USA vielversprechend ins Turnier gestartet. Im Anschluss war das Fehlen einer echten Sturmspitze jedoch deutlich spürbar. Ohne Jan Koller und Milan Baros, der nur eine gute Stunde im letzten Spiel eingesetzt werden konnte, war die Aufgabe zu schwer. Hinzu kam, dass Jan Polak im letzten Spiel gesperrt war. Er trug damit zum enttäuschenden Abschneiden der Mannschaft bei, die sich so viel vorgenommen hatte. Die USA konnten sich nicht von der Niederlage im ersten Spiel erholen, obwohl bei ihnen nach dem Unentschieden gegen Italien noch einmal neue Hoffnung aufkeimte. Im entscheidenden Spiel war die Mannschaft hervorragend von Bruce Arena eingestellt worden. Aber der Frische und Kreativität der Ghanaer hatten sie nichts entgegenzusetzen.

Das beste Spiel: Italien - Ghana 2:0

Dieses Spiel zeichnete sich durch den hohen körperlichen Einsatz, viele interessante Zweikämpfe auf dem gesamten Spielfeld, ein enorm hohes Tempo, die unbekümmerte Spielweise der Afrikaner sowie den technisch feinen Fussball der Italiener aus. Als Ergebnis bekamen die Zuschauer ein herrliches Spiel zu sehen. Es handelte sich im wahrsten Sinne des Wortes um das Endspiel der Gruppe. Die Übersicht von Andrea Pirlo entschied das Spiel letztlich zu Gunsten der Squadra Azzurra. Das änderte jedoch nichts an der Freude der Ghanaer über ihren Einzug ins Achtelfinale.

Mehr zu diesem Thema erfahren