FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

Katar 2022™

Gallardo: WM-Teilnahme ist der Traum aller Guatemalteken

Guatemala's Carlos Gallardo
© Concacaf
  • Für die neue Generation steht die Endphase der WM-Qualifikation bevor
  • Carlos Gallardo ist überzeugt, dass Guatemala etwas Besonderes gelingen kann
  • Erstmals seit 20 Jahren muss das Team ohne den legendären Carlos Ruiz auskommen

Guatemala hat es bisher noch nie zu einer WM-Endrunde geschafft. Doch nun hofft eine neue Spielergeneration, dies ändern zu können. Dazu müssen die Chapines allerdings zunächst die letzte Runde der CONCACAF-WM-Qualifikation erreichen.

Die Integration junger Spieler hat dem Kader Guatemalas sehr gut getan. Dennoch ist auch die Erfahrung gestandener Akteure wichtig. Und hier kommt ein Spieler wie Mittelfeldakteur Carlos Gallardo ins Spiel.

Der 36-Jährige hat bereits 57 Länderspiele absolviert und war bei den letzten drei WM-Qualifikationen dabei. Gallardo ist überzeugt, dass Guatemala bei der bald beginnenden CONCACAF-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ etwas Besonderes schaffen kann.

"Ich denke, dass es ganz bestimmt nicht leicht wird. Unabhängig vom Format der WM-Qualifikation wird es schwierig", so Gallardo in einem Exklusivinterview mit CONCACAF.com. "Sicher hängt es auch von den Gegnern und den gesetzten Spitzenteams ab. Egal, auf wen wir treffen: Wir denken, dass wir die geeigneten Stärken und die fussballerische Klasse haben, um weiterzukommen und die abschließende Achterrunde (Octagonal) zu erreichen. Die Qualifikation für die WM ist der Traum eines jeden Guatemalteken."

Guatemala tritt bereits in der ersten Runde an, in der es in Einzelduellen gegen vier Teams geht. Gallardo weiß, dass jeder Spieler mit vollem Herzblut dabei sein muss, damit das Weiterkommen gelingen kann.

"Wir müssen uns stets bewusst sein, dass wir unsere beste Leistung bringen müssen, individuell und als Kollektiv. Wir müssen stets bedenken, dass die Gegner alle Nationalteams sind und keine Klubs, und dass das aktuelle Format keine Ausrutscher zulässt, denn es gibt kein Heim- und Auswärtsspiel, sondern nur eine einzige Partie. Wir wissen, dass es in unserem letzten Spiel gegen das bestplatzierte Team geht. Wir müssen also vor dem letzten Spiel so viele Punkte wie möglich holen, um bestmögliche Chancen zu wahren. Eine perfekte Organisation des Teams und der Einsatz jedes einzelnen Spielers werden unabdingbar sein, um weiterzukommen, zunächst ins Octagonalund dann hoffentlich auch zur WM."

Carlos Gallardo
© Concacaf

Neues Intensitätsniveau

Gallardo hat sein Land bereits bei zahlreichen großen Turnieren vertreten, beispielsweise bei der Copa Centroamericana und dem CONCACAF Gold Cup. Bei WM-Qualifikationsspiele sieht er allerdings ein ganz anderes Intensitätsniveau.

"WM-Qualifikationsspiele sind etwas völlig anderes. Zunächst einmal wissen wir, dass das größte Ziel die Qualifikation für eine Weltmeisterschaft ist, was Guatemala in seiner hundertjährigen Fussballgeschichte noch nie geschafft hat. Als Fussballer strebt man stets danach, und für die Fans ist es ein Traum und eine Hoffnung", so Gallardo.

Erstmals seit zwei Jahrzehnten startet Guatemala ohne den legendären Stürmer und Rekordtorschützen Carlos "Pescadito" Ruiz in eine WM-Qualifikation. Sein Fehlen wird sich sicher bemerkbar machen, doch Gallardo hat großes Vertrauen in die neue Spielergeneration.

"Wir alle kennen Carlos Ruiz und sein enormes Vermächtnis in der Nationalmannschaft. Er hat fast seine gesamte Karriere im Ausland gespielt und wir wussten immer, dass er ein Spieler ist, der das Team führen und im letzten Moment noch ein gutes Ergebnis sichern konnte. Jetzt haben wir eine Reihe junger Spieler im Team, die noch viel von der Erfahrung der altgedienten Akteure lernen können. Sie können sich auf die positiven Seiten konzentrieren und die guten Resultate anstreben, die Guatemala immer holen will."

Die neue Generation Guatemalas hat einen perfekten Start hingelegt. In der Liga C der CONCACAF Nations League (CNL) holte das Team vier Siege aus vier Spielen und brachte es dabei auf ein Gesamt-Torverhältnis von 25:0. Diese perfekte Bilanz verleiht dem Team großes Selbstvertrauen. Doch Gallardo ist klar, dass die Spiele in der WM-Qualifikation sehr viel schwerer werden.

Auch die Einführung der CONCACAF League (SCL) hat zu Guatemalas Wiedererstarken auf der internationalen Bühne beigetragen. Gallardo tritt mit seinem aktuellen Klub Municipal in einigen Monaten in diesem Wettbewerb an.

Zu Gallardos besten Leistungen in der Nationalmannschaft gehören der Ausgleichstreffer gegen Trinidad und Tobago 2008 in einem Qualifikationsspiel für die FIFA Fussball-WM Südafrika 2010™ und der denkwürdige Vorstoß Guatemalas bis ins Finale der Copa Centroamericana 2014. In der CONCACAF Champions League kam er in 13 Partien zum Einsatz. Zwar hofft er, dass er noch einige Saisons aktiv bleiben kann, doch auch für die Zeit danach hat er schon bestimmte Vorstellungen.

"Ich bin schon 36. Das ist im Fussball keine Selbstverständlichkeit.Glücklicherweise bin ich noch in guter Verfassung. Daher spiele ich auch für Municipal. Ich sehe meine Zukunft allerdings nicht als Trainer, sondern eher in der Verwaltungsebene, vielleicht als Direktor eines Klubs. Ich denke, so wird meine Zukunft aussehen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel