FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-WM 2018™

Fünf Teams setzen sich leicht ab

Players of Uruguay celebrate their third goal
© Getty Images

TAGESRÜCKBLICK. Uruguay, Brasilien, Ecuador und Kolumbien gewannen ihre Partien am neunten Spieltag der Südamerika-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ und beenden die Hinrunde des Turniers auf den direkten Qualifikationsplätzen.

Argentinien kam beim Auswärtsspiel in Lima nicht über ein Remis hinaus, baute seinen Vorsprung auf die nachfolgenden Teams aus Paraguay und Chile damit jedoch auf vier bzw. fünf Punkte aus und wird nach dem Doppelspieltag im Oktober auf jeden Fall unter den ersten Fünf rangieren. Chile, zweimaliger Gewinner der Copa América, verlor weiter an Boden.

Perú und Bolivien ließen derweil eine weitere Chance verstreichen, in den Kampf um die vorderen Plätze einzugreifen. Für Venezuela stellt sich die Situation bereits ausgesprochen kritisch dar. Das Team ist noch immer sieglos und hat bei 27 zu vergebenen Punkten bereits 14 Zähler Rückstand auf die Qualifikationsplätze. FIFA.com lässt die Ereignisse noch einmal Revue passieren.

Die Ergebnisse des neunten Spieltages6. Oktober

Ecuador – Chile 3:0
Uruguay – Venezuela 3:0
Paraguay – Kolumbien 0:1
Brasilien – Bolivien 5:0
Peru – Argentinien 2:2

Das Spiel des TagesEcuador – Chile 3:0*
ECU:  Antonio Valencia  (19.), Cristian Ramírez (23.) und Felipe Caicedo (46.)

*Nach vier Spieltagen ohne Sieg legte Ecuador einen seiner besten Auftritte in diesem Qualifikationsturnier hin und schlug die blassen Chilenen deutlich und ohne einen einzigen Gegentreffer. Das Team von Gustavo Quinteros war von Beginn an überlegen und hätte sogar noch höher gewinnen können, wenn die Chancen konsequenter genutzt worden wären.

Bei La *Tri* bot vor allem Antonio Valencia einen hervorragenden Auftritt. Den ersten Treffer erzielte er selbst, die anderen beiden bereitete er vor. Damit fuhr Ecuador in Quito im Rahmen der WM-Qualifikation bereits den fünften Sieg in Folge gegen La Roja ein. Die Schützlinge von Juan Pizzi haben hingegen eine Bilanz von drei sieglosen Spielen in Folge und 243 Minuten ohne einen einzigen Treffer zu verzeichnen.

Die anderen PartienNach einer ersten Halbzeit, die sich für Uruguay schwieriger gestaltete als erwartet, gelang dem torgefährlichen Team in Montevideo noch ein deutlicher 3:0-Sieg gegen Venezuela. Nicolás Lodeiro und Edinson Cavani (zwei) erzielten die Treffer für die Celeste, die bislang all ihre Heimspiele gewinnen konnte. Cavani führt damit die Torjägerliste des Turniers mit sieben Treffern allein an und zog auch noch mit Diego Forlán gleich, der in der ewigen Torjägerliste des Landes mit 36 Treffern den zweiten Platz belegt.

Brasilien setzte sich derweil in Natal problemlos mit 5:0 gegen Bolivien durch. Neymar, Philippe Coutinho, Filipe Luis, Gabriel Jesús und Firminho war die Torschützen der Seleção, die unter Tite alle drei Qualifikationsspiele gewann, mit zehn Treffern und einem einzigen Gegentor.

Argentinien ging in Lima gegen Peru zwar zwei Mal in Führung, musste sich am Ende jedoch mit einem 2:2 begnügen. In Abwesenheit von Lionel Messi trafen Ramiro Funes Mori und Gonzalo Higuaín für die Gäste, Paolo Guerrero und Cristian Cueva (per Elfmeter) erzielten die Tore für die Gastgeber. Damit baute die Albiceleste ihre Positivserie auf peruanischem Boden auf 31 Jahre und sieben Partien ohne Niederlage aus (drei Siege und vier Unentschieden).

Als zwischen Paraguay und Kolumbien alles schon auf ein torloses Remis hindeutete, erzielte Edwin Cardona mit einem gekonnten Abschluss in der letzten Minute doch noch den Siegtreffer für die Kolumbianer. Mit diesem Auswärtssieg kletterte das Team auf den vierten Platz. Cardona, der den Cafeteros in La Paz gegen Bolivien bereits kurz vor Schluss zum Sieg verholfen hatte, sorgte damit im Rahmen der WM-Qualifikation für den fünften Sieg in Folge gegen die Albirroja in Asunción.

Der Spieler des TagesNeymar (Brasilien)

Neymar stand nur 68 Minuten auf dem Platz und erzielte in dieser Zeit ein Tor, gab zwei Vorlagen und kassierte eine Gelbe Karte, nach der er nun für das nächste Spiel gesperrt ist. Anschließend verließ er den Platz nach einem Schlag auf den Kopf. Der Star des FC Barcelona hat mittlerweile 49 Treffer für sein Nationalteam auf dem Konto, zog damit in der ewigen Torjägerliste der Seleção an Zico vorbei und belegt den vierten Platz. Vor ihm rangieren nur noch Pelé (72), Ronaldo (62) und Romário (55).

Hätten Sie's gewusst?Seit der Einführung des aktuellen Modus der Südamerika-Qualifikation im Vorfeld der WM 1998 in Frankreich, bei dem in Hin- und Rückrunde jeder gegen jeden antritt, ist es Uruguay als erster Mannschaft gelungen, in einer Runde alle Heimspiele ohne ein einziges Gegentor zu gewinnen. Doch das ist noch nicht alles. Seit der 0:1-Niederlage gegen Argentinien am letzten Spieltag der Qualifikation für Südafrika 2010 im Oktober 2009 kann die Celeste 15 Heimspiele ohne Niederlage für sich verbuchen – zehn Siege und fünf Unentschieden (zwei davon in den kontinentalen Playoff-Spielen).

Das Zitat"Stolz auf mein #Colombia #unidosporunpais"

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel