FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA WM 2018™

"Chicharito" - Mexikos neuer Rekordhalter

© Getty Images
  • 50. Tor für "El Tri"
  • 60. Tor Mexikos in diesem Turnier
  • Torschütze bei der dritten WM in Folge

Von Martín Langer, Teamreporter Mexiko


Korea Republik gegen Mexiko. Wir schreiben die 66. Minute. Hirving Lozano bahnt sich in der Mitte einen Weg und bedient Javier Hernández mit einem perfekten Zuspiel. Der Mann mit der Rückennummer 14 bringt ihn unter Kontrolle, schaltet meisterlich einen gegnerischen Verteidiger aus und jagt die Kugel dann am herauslaufenden südkoreanischen Torhüter vorbei in die Maschen. Sobald der Ball im Netz zappelt, rennt die Ikone der mexikanischen Nationalmannschaft los, um das Tor zu feiern. Dieses Tor ist nämlich nicht nur drei Punkte wert.

Mit diesem Treffer hat "Chicharito" seinen Namen auf einen Schlag in drei Rekordlisten Mexikos eingetragen:

  • 50 Tore für "El Tri"
  • Mit vier WM-Toren hat er ebenso viele erzielt wie Luis Hernández, der bisherige Rekordhalter Mexikos
  • Ebenso wie die bisherigen Rekordhalter Rafa Márquez und Cuauhtémoc Blanco konnte er sich bei drei Weltmeisterschaften in Folge in die Torschützenliste eintragen
Größtes Aushängeschild

"Er hat jetzt diese Rekorde, aber das ist nicht alles", meint sein Teamkamerad Miguel Layún. "Er ist auch ein toller Typ mit einer beeindruckenden Einstellung. Für die Mannschaft ist er sehr wichtig, und zwar auf dem Platz und abseits davon. Ich bin sicher, dass er weiterhin Rekorde und viel Freude bringen wird."

Er war nicht der Einzige, der viel Lob für Hernández hatte. Hirving Lozano, der ihm die Torvorlage geliefert hatte, schloss sich an. "Er ist ein fundamentaler Spieler für uns. Er leistet sehr viel für das Team. Er arbeitet härter als jeder andere und ist auf dem Platz und abseits davon ein Vorbild. Ich freue mich, dass ich diesmal derjenige sein konnte, der ihm die Torvorlage gegeben hat."

Dieses Tor war außerdem ein perfektes Beispiel für die Qualitäten der Nummer 14. Beim Konter seines Teams nutzte er seine Schnelligkeit, um seinen Bewacher abzuschütteln, seine Spielintelligenz, um sich in Position zu bringen, ohne ins Abseits zu geraten, sein Talent, um den gegnerischen Verteidiger im Strafraum aussteigen zu lassen, und seine Gelassenheit, um den Ball am herausgelaufenen Torhüter vorbei ins Tor zu befördern. Es war ein Tor eines ausgesprochen kompletten Stürmers.

Ein weiterer Schritt

Durch das Tor konnte Mexiko außerdem einen ganz wichtigen Schritt bei dieser WM tun. Denn damit sicherte sich El Tri letztendlich den Sieg gegen die beharrlich Widerstand leistenden Südkoreaner.

"Chicharito", der außerdem zum Budweiser Man of the Match gekürt wurde, sprach mit uns über sein Tor und seinen Rekord. "Ich bin sehr zufrieden, aber auch sehr dankbar. Es geht nicht nur um individuelle Erfolge, sondern darum, dass sie dem Kollektiv dienen."

Großmütige Worte, die sich auch in Layúns Beschreibung des Torjägers und seines Einflusses in der mexikanischen Nationalmannschaft widerspiegeln. "Er ist wie ein Bruder für mich. Ein Mensch, von dem man sehr viel lernen kann. Wir sind alle sehr zufrieden, wenn jemand, der so hart arbeitet wie er, seine Ziele verwirklichen kann."

"Er ist ein hervorragender Torjäger, aber das ist längst nicht alles. Darüber hinaus ist er ein sehr dynamischer Spieler. Er macht vier oder fünf Bewegungen, während andere nur eine machen. Außerdem ist er in den wichtigen Augenblicken immer zur Stelle."

Wichtige Momente wie der in Rostow. Oder wie das erste Tor in Südafrika, das den Mexikanern den Sieg gegen Frankreich brachte. Und wer weiß, wie viele er in Russland noch erzielen wird? Wenn einer gezeigt hat, dass er zur Stelle ist, wenn seine Teamkameraden ihn brauchen, dann ist es Hernández.

Mehr zu diesem Thema erfahren