FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

FIFA Fussball-WM 2022™

Doha: Erste LOK-Sitzung für Katar 2022

FIFA Secretary General Jerome Valcke (R) and Hassan al-Thawadi, head of the Qatar 2022 World Cup organising committee give a press conference
© AFP

In Doha fand heute die erste Vorstandssitzung des Lokalen Organisationskomitees für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ statt. Die Sitzung mit Vertretern der FIFA stellt einen weiteren Meilenstein bei den Vorbereitungen für das Weltturnier in Katar dar.

Hassan Al Thawadi (Haupt-Geschäftsführer des LOK), Nasser Al Khater (stellv. Geschäftsführer) und Sakis Batsilas (leitender Geschäftsführer) erläuterten Katars Vision der 22. Auflage des größten Fussballturniers der Welt, das erstmals im Nahen Osten stattfinden wird. Im Mittelpunkt der Sitzung stand die Vorstellung des Operativen Masterplans für das Turnier (TOMP). Darin wird das Ausrichtungskonzept Katars, die so genannte "Kompakte Weltmeisterschaft", erläutert.

Der Masterplan umfasst auch eine Präsentation des Obersten Rates für Organisation und Nachhaltigkeit zum Thema Entwicklung und Bau der Stadien. Zudem werden die Fortschritte beim Bau des umfassenden Verkehrsnetzes beleuchtet, das die Stadien und die anderen Veranstaltungsstätten im Land verbinden soll.

Hassan Al-Thawadi, der CEO des LOK, sagte: "Die heutige Sitzung war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Ausrichtung einer herausragenden FIFA Fussball-Weltmeisterschaft, die ein bleibendes Vermächtnis für künftige Generationen im Nahen Osten hinterlassen wird. Die Sitzung bot eine gute Gelegenheit, unsere operativen Vorbereitungen zu erläutern und so früh wie möglich zu unterstreichen, dass wir die Durchführung des Turniers wie geplant sicherstellen können.

Die erste LOK-Vorstandssitzung zeigt auch, dass es hier nicht um ein Konzept für eine WM geht, die erst in ferner Zukunft stattfindet. Sie beweist vielmehr, dass wir bereits jetzt Tag für Tag dafür arbeiten, ein einzigartiges Turnier zu veranstalten, das die Menschen im Nahen Osten zusammenbringen und Brücken zwischen dem Osten und dem Westen schlagen wird."

FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke fügte hinzu: "Wir haben eine sehr konstruktive erste Sitzung des LOK-Vorstandes erlebt und sind mit den bisher vom LOK geleisteten Arbeiten sehr zufrieden, insbesondere mit der Vorlage der ersten operativen Planung, die an die Situation und die Bedingungen im Gastgeberland angepasst ist. Wie schon in der Vergangenheit werden wir auch dieses Mal mit den Ausrichtern zusammenarbeiten und optimale Lösungen für die Bedingungen vor Ort entwickeln, wobei auch Überlegungen über das Turnier selbst zum Tragen kommen. Der nächste wichtige Schritt für das LOK ist nun die Vorlage von Machbarkeitsanalysen, um die optimale Anzahl von Anlagen festzulegen, die perfekte Spielbedingungen für die Teams garantieren. Ziel ist es, bis Ende des Jahres die genauen Daten und die Dauer des Turniers sowie die Anzahl der Stadien festzulegen.

"Was die Nachhaltigkeit angeht: Der gestrige Besuch der Baustelle des Al-Wakrah-Stadions und der Arbeiterquartiere war sehr ermutigend. Ich bin kein Experte, was diese Dinge angeht, kann aber erkennen, dass insbesondere im Hinblick auf die vom Obersten Rat eingeführten Standards für die Infrastruktur von 2022 Fortschritte gemacht werden. Dies ist allerdings ein komplexer Themenbereich. Es ist wichtig, dass die Behörden in Katar die Zusammenarbeit mit Arbeitsschutzexperten fortsetzen und sicherstellen, dass die eingeleiteten Maßnahmen zur Verbesserung der Normen zum Wohl der Arbeiter nachhaltig für alle Arbeiter in Katar umgesetzt werden und nicht auf Projekte der WM 2022 beschränkt bleiben."

Das LOK für Katar 2022, das seine Tätigkeit 2010 unmittelbar nach der Ernennung Katars als Gastgeber der WM 2022 aufnahm, konzentriert sich auf die operative Planung, die konkrete Vorbereitung des Turniers und die Koordination mit der FIFA in allen Fragen im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Der Oberste Rat seinerseits ist für die Bereitstellung der benötigten Infrastruktur für das Turnier verantwortlich und koordiniert sich dazu mit den verschiedenen Regierungsstellen und -behörden, um sicherzustellen, dass alle entsprechenden Projekte über das Turnier hinaus ein bleibendes Vermächtnis hinterlassen.

LOK, Oberster Rat und FIFA arbeiten eng zusammen, um sicherzustellen, dass alle Anforderungen an die historische erste FIFA Fussball-Weltmeisterschaft im Nahen Osten erfüllt werden.
Mit Bezug auf die Empfehlung der zuständigen Spielplan-Task Force an das FIFA-Exekutivkomitee, das Turnier im November/Dezember auszurichten, fügte LOK-Geschäftsführer Al Thawadi hinzu: "Wir sind zur Ausrichtung in jeder Jahreszeit bereit, abhängig von den Wünschen der weltweiten Fussballgemeinde."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel