FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

Entwicklung

"FIFA 11 für die Gesundheit" erreicht bereits 4.000 Kinder in Brasilien

CUIABA, BRAZIL - APRIL 23: FIFA Secretary General Jerome Valcke, Brazil Sports Minister Aldo Rebelo and LOC Member Ronaldo Luis Nazario FIFA visit the FIFA 11 for Health Program during the 2014 FIFA World Cup Host City Tour on April 23, 2014 in Cuiaba, Br
© Getty Images

Mit über 300 Kindern als Zuschauern, die begeistert von der Anwesenheit eines fünfmaligen Weltmeisters waren, konnten sich FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke, Sportminister Aldo Rebelo sowie Ronaldo, Verwaltungsratsmitglied des Lokalen Organisationskomitees (LOK) am Mittwoch (23.04) ein Bild von der Umsetzung des Programms "FIFA 11 für die Gesundheit" machen. Sie schauten sich eine Präsentation von 24 Schülern der kommunalen Schule Maria Ambrósio Pommot in Cuiabá an.

"Ich freue mich sehr darüber, dass das Vermächtnis der WM über das Programm 'FIFA 11 für die Gesundheit' bereits über 4000 Kinder in Brasilien erreicht. Es ist sehr befriedigend zu sehen, welchen Spaß diese jungen Leute haben, während sie gleichzeitig durch den Fussball etwas über die Gesundheit und ihr Verhalten als Bürger lernen", so FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke. Bis zum Ende des Jahres erreicht das Projekt 7.000 Kinder.

Das Programm "11 für die Gesundheit", das von der FIFA während der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™ in Südafrika ins Leben gerufen wurde, wird in 121 Grundschulen der zwölf FIFA WM-Städte umgesetzt. Die beteiligten Kinder sind elf bis zwölf Jahre alt.

"Dieses Projekt wurde von der FIFA mit dem Ziel vorangetrieben, den Fussball zur Übermittlung von Gesundheitsbotschaften zu nutzen, die für die Kinder ungeheuer wichtig sind. Bei unserem Pilotprojekt in Curitiba konnten wir bei den Kindern im Hinblick auf die Botschaften eine Durchdringungs- und Retentionsquote von bis zu 40 Prozent feststellen, und das ist eine sehr positive Zahl", so André Pedrinelli, einer der medizinischen Koordinatoren des LOK.

"Dieses Projekt stellt angesichts der Größe und Vielfalt unseres Landes eine Herausforderung dar, bringt uns gleichzeitig jedoch auch viel Freude, denn es betrifft Werte, die für die Kinder sehr wichtig sind. Wir sind sicher, dass dies eines der schönsten Vermächtnisse der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft sein wird", so Manoel Flores, der nationale Projektleiter des brasilianischen Fussballverbands (CBF).

Außer der FIFA, dem LOK und dem CBF spielen auch die Teilnahme und das Engagement der Kommunalverwaltungen und des Sportministeriums eine entscheidende Rolle.

"Bei dieser symbolischen Präsentation sind die elf Schulen aus Cuiabá vertreten, die an diesem Projekt teilnehmen, das so wichtig für gute Praktiken im Fussball und im Gesundheitsbereich ist", so Mauro Mendes, der Bürgermeister von Cuiabá, der die Delegation gemeinsam mit Silval Barbosa, dem Gouverneur des Bundesstaates Mato Grosso, empfing.

Johnson&Johnson, Geschäftspartner der FIFA bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™, unterstützt die FIFA in dem Bestreben, gesundheitsdienliche Verhaltensweisen im Rahmen des Programms "11 für die Gesundheit" zu fördern und deren Bedeutung in den Vordergrund zu stellen. Johnson&Johnson stellt den am Programm beteiligten Schulen eine beträchtliche Anzahl an Materialien zur Verfügung, einschließlich der Shirts für die Instruktoren sowie Westen, Fussbälle und Poster, die die Kinder mit nach Hause nehmen können, um die erlernten Botschaften an andere Menschen weiterzugeben. Dies ist lediglich ein Element einer weitreichenden Gesundheitskampagne, die Johnson&Johnson im Rahmen der Geschäftspartnerschaft anlässlich der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ umsetzt.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Cuiabá: "FIFA 11 für Gesundheit"

FIFA Weltmeisterschaft™

Cuiabá: "FIFA 11 für Gesundheit"

23 Apr 2014