FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

Favoriten in Asien feiern Torfestivals

Mehdi Taremi of Iran celebrates their third goal 
© Getty Images
  • Favoriten in Asien mit Tor-Feuerwerken
  • IR Iran feiert mit 14:0 den höchsten Sieg des Spieltags
  • Irak siegt im ersten Spiel im eigenen Land seit 2011

Am dritten Spieltag der zweiten Qualifikationsrunde für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ wurde am Donnerstag erneut die enorme Kluft zwischen den asiatischen Top-Teams und den Außenseitern deutlich.

Die Favoriten feierten wahre Torfestivals: Die IR Iran, Japan, Australien, die VR China, die Republik Korea und die Vereinigten Arabischen Emirate begeisterten ihre Fans mit hohen Heimsiegen. Auch Katar, Irak, Usbekistan und Saudiarabien bogen in die Erfolgsspur ein. FIFA.com fasst das gesamte Geschehen in Asien zusammen.

Die Ergebnisse des dritten Spieltags

(10. Oktober)

Gruppe A: Syrien – Malediven 2:1, China VR – Guam 7:0

Gruppe B: Australien – Nepal 5:0, Jordanien – Kuwait 0:0

Gruppe C: IR Iran – Kambodscha 14:0, Irak – Hongkong 2:0

Gruppe D: Saudiarabien – Singapur 3:0, Usbekistan – Jemen 5:0

Gruppe E: Oman – Afghanistan 3:0, Bangladesch – Katar 0:2

Gruppe F: Japan – Mongolei 6:0, Kirgisische Republik – Myanmar 7:0

Gruppe G: Vereinigte Arabische Emirate – Indonesien 5:0, Vietnam – Malaysia 1:0

Gruppe H: Libanon – Turkmenistan 2:1, Korea Republik – Sri Lanka 8:0

Das Topspiel

Syrien – Malediven 2:1
Tore: Omar Al Soma (26., 60.); Ali Ashfaq (70.)

An einem Spieltag mit zahlreichen Kantersiegen war der knappe 2:1-Erfolg Syriens gegen die Malediven in Gruppe A eine der größten Überraschungen. Syrien ging als klarer Favorit in das "Heim-"Spiel in Dubai. Schließlich rangiert das Team in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste 68 Plätze über den Gästen. Doch die Malediven hatten schon in der Vergangenheit gezeigt, dass sie durchaus für eine Überraschung gut sein können. So war ihnen in der Qualifikation für die FIFA Fussball-WM Deutschland 2006™ ein torloses Unentschieden gegen die übermächtige Republik Korea gelungen.

Die Syrer dominierten das Geschehen und lagen nach 60 Minuten durch Treffer von Kapitän Omar Al Soma mit 2:0 in Führung. Dann allerdings wurde Verteidiger Ahmed Al Salih des Feldes verwiesen und die Syrer mussten den Rest der Partie in Unterzahl bestreiten. Die Gäste von den Malediven nutzten ihre zahlenmäßige Überlegenheit aus und kamen durch Ali Ashfaq schon bald zum Anschlusstreffer. Doch der Ausgleich blieb den Gästen versagt, da Syrien mit Mann und Maus verteidigte und den knappen Vorsprung letztlich über die Zeit brachte.

Im anderen Gruppenspiel trug der formstarke Torjäger Yang Xu vier Treffer zum 7:0-Heimsieg der VR China gegen Guam bei. Damit liegen Syrien und die VR China nun punktgleich vorn, wobei die Chinesen aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabelle anführen.

Die weiteren Spiele

In Gruppe B ließ Australien im Heimspiel gegen Nepal nichts anbrennen und feierte den zweiten Sieg in Folge. Stürmer Jamie Maclaren schaffte einen Hattrick und der junge Verteidiger Harry Souttar konnte sein erstes Länderspieltor bejubeln. Mit dem 5:0-Sieg haben die Socceroos von Trainer Graham Arnold weiterhin eine blütenweiße Weste. Da sich Jordanien und Kuwait im anderen Gruppenspiel torlos trennten, liegt Australien nun mit zwei Punkten Vorsprung allein an der Tabellenspitze.

Die IR Iran übernahm in Gruppe C mit einem 14:0-Kantersieg die Tabellenführung. Die Schützlinge von Trainer Marc Wilmots ließen gegenüber den hoffnungslos unterlegenen Gästen aus Kambodcha keine Gnade walten. Starstürmer Karim Ansarifard traf vier Mal und Sardar Azmoun trug einen Hattrick zum höchsten Sieg des Spieltags bei. Im anderen Gruppenspiel holte Irak seinen ersten Sieg: Nach dem 2:0 gegen Hongkong vor eigenem Publikum in Basra liegen die Iraker nun punktgleich mit Bahrain auf Platz zwei.

In Gruppe D schwenkten Saudiarabien und Usbekistan auf Erfolgskurs ein. Die Saudis übernahmen mit einem 3:0-Heimsieg gegen Singapur die Tabellenführung, während Usbekistan mit dem 5:0 gegen Jemen den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Vadim Abramov feierte.

In Gruppe E festigte Katar seine Tabellenführung mit einem 2:0-Auswärtssieg in Bangladesch. Die Stürmer Yusuf Abdurisag und Karim Boudiaf erzielten die beiden Treffer in der ersten bzw. zweiten Halbzeit. Oman setzte sich zu Hause mit 3:0 gegen Afghanistan durch und bleibt Katar mit nur einem Punkt Rückstand weiterhin dicht auf den Fersen.

In Gruppe F ließ Favorit Japan auf den 2:0-Erfolg zum Auftakt gegen Myanmar nun einen standesgemäßen 6:0-Heimsieg gegen die Mongolei folgen. Die Tore für das Team von Trainer Hajime Moriyasu erzielten sechs verschiedene Spieler, darunter auch Daichi Kamada. Dank des hohen Sieges liegen die Samurai Blue nun an der Tabellenspitze, punktgleich mit Tadschikistan. Im anderen Gruppenspiel trug Edgar Bernhardt einen Hattrick zum 7:0-Heimsieg der Kirgisischen Republik gegen Myanmar bei. Für die Gastgeber war es der erste Sieg in der laufenden WM-Qualifikation und zudem der höchste Sieg aller Zeiten in einem Länderspiel.

In Gruppe G verdrängten die Vereinigten Arabischen Emirate mit einem 5:0-Heimsieg gegen Indonesien den bisherigen Tabellenführer Thailand von der Tabellenspitze. Stürmerstar Ali Mabkhout trug drei Treffer zum Sieg bei. Im anderen Spiel der Gruppe erzielte Nguyen Quang Hai den Treffer zum 1:0-Heimsieg Vietnams gegen Malaysia.

In Gruppe H schließlich schnürte Torjäger Kim Shinwook einen Viererpack und Kapitän Son Heungmin trug einen Doppelpack zum 8:0-Heimsieg der Republik Korea gegen Sri Lanka bei. Damit liegen die Taeguk Warriors nun punktgleich mit der DVR Korea an der Tabellenspitze. Das direkte Aufeinandertreffen der Nachbarn in fünf Tagen wird somit besonders interessant. Im anderen Gruppenspiel feierte Libanon mit dem 2:1-Heim-Erfolg gegen Turkmenistan den ersten Sieg im laufenden Wettbewerb.

Hätten Sie's gewusst?

Der 14:0-Erfolg der IR Iran gegen Kambodscha war zwar der höchste Sieg des Spieltags, doch seinen höchsten Länderspielsieg aller Zeiten hatte das Team Melli in der Qualifikation für die FIFA Fussball-WM Korea/Japan 2002™ mit einem 19:0 gegen Guam gefeiert.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel