FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Estádio Beira-Rio eingeweiht

Brazilian President Dilma Rousseff (C) and authorities pose with workers
© AFP

Das Estádio Beira-Rio in Porto Alegre, ein legendäres Stadion des brasilianischen Fussballs, in dem bereits Stars wie Paulo Roberto Falcão und Ronaldinho Gaúcho aufliefen, wurde am Donnerstag (20.02.) nach Umbaumaßnahmen offiziell eingeweiht. Damit befindet es sich jetzt auf der Zielgeraden der Vorbereitungen für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™. Im Beira-Rio werden insgesamt fünf Partien stattfinden, vier Gruppenspiele und eine Achtelfinal-Partie.

Bei der Wiedereinweihung der Arena des Sport Club Internacional Porto Alegre waren auch die brasilianische Staatspräsidentin Dilma Rousseff, FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke, Sportminister Aldo Rebelo, der Gouverneur von Rio Grande do Sul, Tarso Genro, der Bürgermeister von Porto Alegre, José Fortunati, sowie weitere Würdenträger zugegen. Für das Lokale Organisationskomitee der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ waren der CEO Ricardo Trade sowie Verwaltungsratsmitglied Ronaldo anwesend.

"Es ist schön, anlässlich der offiziellen Wiedereinweihung unter Anwesenheit der Präsidentin Dilma [Rousseff] wieder im Beira-Rio zu sein. Um dieses Stadion ranken sich viele Geschichten, und ich möchte noch einmal betonen, wie schön es geworden ist. Aber die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft ist noch nicht abgeschlossen. Ich bin froh über die Übereinkunft der Parteien bezüglich der Ergänzungseinrichtungen. Das war ein weiterer wichtiger Meilenstein", so FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke.

Präsidentin Dilma Rousseff, die ein personalisiertes Trikot von Inter geschenkt bekam, wurde von am Stadionbau beteiligten Arbeitern auf dem Spielfeld in Empfang genommen. Sie unterhielt sich mit einigen von ihnen, nahm sich Zeit für Fotos und begrüßte im Anschluss die Stammspieler von Internacional. In der Mitte des Platzes lieferte sie sich ein kleines Spielchen mit dem Argentinier Andrés D'Alessandro, dem Mannschaftskapitän mit der Trikotnummer zehn.

Modern, schön und komfortabel

Am letzten Wochenende bestand das Beira-Rio bereits einen ersten Test, als Internacional und Caxias sich in der Meisterschaft des Bundesstaates gegenüberstanden. Die Hausherren setzten sich mit 4:0 durch und Fabrício, dem Außenverteidiger der Colorados, gebührte die Ehre, den ersten Treffer im neuen Stadion zu erzielen.

Das Beira-Rio war ursprünglich 1968 eingeweiht und dann im Dezember 2012 für Umbauarbeiten geschlossen worden. Seitdem wurde es umfassend modernisiert und bietet während der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft nun Platz für 51.300 Zuschauer, danach sogar für 56.000.

"Rio Grande do Sul ist bereit, große Spiele abzuliefern, und das Estádio Beira-Rio ist ein Beispiel dafür, was wir bei der Weltmeisterschaft zu sehen bekommen werden", so Gouverneur Tarso Genro.

Beim Umbau wurde besonderes Augenmerk auf die Verbesserung der Zugänge zu den Plätzen gelegt. Das neue Beira-Rio verfügt jetzt über sieben Tore und 17 Zugangstunnel zum Unterrang, vier Zugangsrampen zum Oberrang, 14 interne Treppenaufgänge und 17 Aufzüge, die auch die 55 Boxen und 70 Suiten bedienen.

Der Service für die Zuschauer wurde mit dem Bau von 22 Verpflegungsstellen auf dem Unterrang und 44 auf dem Oberrang verbessert. Außerdem wurden auf jedem Rang acht Toilettenanlagen für Männer und acht für Frauen integriert.

Der sichtbarste Unterschied zum "alten Beira-Rio" ist jedoch die schöne Metallbedachung, die heute alle Plätze sowie die Rampen und Zugangstore überspannt und die Fans vor Hitze und Regen schützt. In der komfortablen Arena sind die Zuschauer außerdem näher am Spielgeschehen dran und haben einen ungehinderten Blick auf das Spielfeld.

Auch der Sicherheit wurde im neuen Stadion große Bedeutung beigemessen. Von einem Kontrollturm an der Mittellinie des Spielfelds kann das Personal die Bilder der 289 im Stadion montierten Kameras überwachen.

"Es macht Spaß zu sehen, was hier bewerkstelligt wurde. Das Beira-Rio ist ein weiteres Mitglied im Team der fantastischen Stadien, die wir bei der Weltmeisterschaft haben werden", meinte Ronaldo, der genau wie in allen anderen Stadien, die er bisher besucht hat, von den Arbeitern und Gästen mit großem Beifall empfangen wurde.

Am Wochenende des 5./6. April wird Internacional das neue Beira-Rio mit einer großen Feier offiziell eröffnen, mit Shows, Umzügen und einem Freundschaftsspiel gegen Peñarol aus Uruguay.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Secretary General, Jerome Valcke visits Manaus

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Viel Lob für die Arena in Manaus

17 Feb 2014

Eröffnung des Beira-Rio-Stadions

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Eröffnung des Beira-Rio-Stadions

20 Feb 2014

A general overview of the Estadio Beira-Rio

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Porto Alegre: Vereinbarung über Ergänzungseinrichtungen

20 Feb 2014

The flags of the 32 countries participating in the FIFA World Cup Brazil 2014 flutter in front of the Costa do Santinho Hotel in Florianopolis

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Team-Workshop zur Klärung der letzten Einzelheiten

19 Feb 2014