FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

11 Juni - 11 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Ein "Verrückter", der nicht an Glück glaubt

© Getty Images

Dafür, dass er den Spitznamen Loco, der Verrückte, trägt, wirkt Sebastián Abreu recht normal. Doch wer gesehen hat, wie er den entscheidenden Versuch im Elfmeterschießen lässig ins Tor schnippte und damit das Ausscheiden Ghanas besiegelte, könnte tatsächlich genau das Gegenteil annehmen. Ein Elfmeter, der Uruguay insgesamt zwar die fünfte WM-Halbfinalteilnahme, doch die erste seit 40 Jahren bescherte.

Dabei sahen die Südamerikaner noch in der 120. Minute wie der sichere Verlierer aus, denn in allerletzter Sekunde bekam Ghana einen Handelfmeter zugesprochen – doch Asamoah Gyan setzte den Strafstoß, der das erstmalige Erreichen des Halbfinales einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ für sein Land bedeutet hätte, an die Querlatte. Hatte Uruguay das Glück des Tüchtigen gehabt? "Es ist richtig, dass die Latte uns geholfen hat, doch ich glaube nicht an Glück. Es wäre ungerecht, es so zu sehen, denn dies ist ein Projekt, das wir im März 2006 mit viel Arbeit und Demut begannen, damit Uruguay wieder eine größere Rolle spielen sollte. Wir zogen ins Halbfinale der Copa America (2007) ein, qualifizierten uns für eine U-17-WM, eine U-20-WM und diese Weltmeisterschaft. Wenn man das gründlich analysiert, zeigt sich, dass dies nichts mit Glück zu tun hat", erklärte Abreu im Exklusivgespräch mit FIFA.com wenige Minuten nach der Partie.

Für den 33-jährigen Angreifer hat auch ein Elfmeterschießen nichts mit Glück zu tun. "Bei solchen Schüssen kommt es in erster Linie auf Effizienz und Selbstvertrauen an, man muss an sich selbst glauben. Unser Torhüter war sehr effizient, und die Schützen ebenfalls. So einfach ist das", sagte der Stürmer, der ausgerechnet die Rückennummer 13 wählte!

Auf in den TanzAbreus Analyse des Unentschiedens ist daher recht simpel. "Bei diesem Turnier sind Ausdauer und Kraft sehr wichtig, und Ghana ist körperlich extrem stark. Außerdem standen alle Menschen hinter ihnen, und das ist immer ein Vorteil. Doch wir hielten dieser Situation stand. In der ersten Hälfte waren sie überlegen, danach kamen wir ins Spiel und es ging hin und her, auch die Verlängerung war aufregend. Wir hätten beide gewinnen können, deshalb war es ein gerechtes Ergebnis."

Auf die letzte Szene der Verlängerung angesprochen, räumte Abreu ein, dass er das Schlimmste befürchtet hatte: "Das war ein extremes Angstgefühl, denn es war sehr schwer zu verdauen, dass dir das Spiel nach so vielen Anstrengungen ausgerechnet in der 120. Minute aus der Hand gleiten sollte, wenn du nicht mehr reagieren kannst."

Doch auf die Frage nach seinem entscheidenden Elfmeter antwortete er, dass er nicht zum ersten Mal auf diese Weise verwandelt habe. "Ich schieße nicht immer so, nur in besonderen Momenten. Außerdem hatte ich den Torwart analysiert und gesehen, dass er sich immer sehr früh für eine Ecke entschied. Da es bei diesem Elfmeter um den Einzug in Halbfinale ging, dachte ich, dass er auch dieses Mal kaum stehen bleiben würde. Allein schon vor lauter Adrenalin würde er sich in eine Ecke werfen. Ich schoss mit Zuversicht, und Gott sei Dank konnten wir feiern", sagte er mit der größten Selbstverständlichkeit.

Sein Trainer Oscar Tabárez verteidigte die Entscheidung seines Stürmers. "Ich würde nicht sagen, dass es eine Verrücktheit war, sondern ein Tor. Für mich zeigt dies seine große Klasse. Seine Kritiker hätten nicht den Mut gehabt, dasselbe zu machen."

Und was nun, Sebastián Abreu? "Man möchte nicht ausscheiden, damit dieser Traum beziehungsweise diese Wirklichkeit weitergeht. Doch die Bilder aus Uruguay sagen dir, dass du nichts Normales, nichts Gewöhnliches machst. Wir verdienen es, im Halbfinale zu stehen, und nun sind wir beim Tanz dabei, wie man bei uns sagt. Daher wollen wir jetzt weitertanzen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Weltmeisterschaft™

Die Bilder zum Spiel Uruguay - Ghana

02 Jul 2010

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Kein guter Tag für Brasilianer

02 Jul 2010

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Stimmen zum Spiel

02 Jul 2010

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Elfmeter stürzen Ghana ins Tal der Tränen

02 Jul 2010