FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA WM 2018™

Effiziente Franzosen beenden den Traum der "Celeste"

Frankreich steht nach zwölf Jahren zum ersten Mal wieder im Halbfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™. "Les Bleus" setzten sich gegen die kampfstarken Uruguayer durch, die den verletzungsbedingten Ausfall von Edinson Cavani nicht kompensieren konnten. Die "Charrúas" hatten einen starken Auftakt, doch Cristhian Stuani, der "El Matador" ersetzte, zog seinen Schrägschuss am Tor vorbei. Uruguay präsentierte sich gewohnt stark in der Defensive und machte die Räume eng.

Frankreich hatte mehr Ballbesitz und zeigte ein schönes Kombinationsspiel – allerdings nur bis zum gegnerischen Strafraum. Dort machten die Uruguayer alles dicht und ließen die Franzosen nicht gefährlich vor das Tor kommen. Folgerichtig fiel das 1:0 für Frankreich auch nach einer Standardsituation – paradoxerweise eine Stärke der "Celeste". Nach einem von Antoine Griezmann ausgeführten Freistoß jagte Raphaël Varane das Leder per Kopf meisterhaft in die Maschen. Kurz vor der Halbzeitpause gelang Martín Cáceres dann ein ganz ähnlicher Kopfball, Hugo Lloris hielt jedoch mit einem phänomenalen Hechtsprung, der zu den besten des Turniers zählen dürfte.

Im zweiten Durchgang wollte "Maestro" Tabárez eine Reaktion seines Teams sehen und brachte Maxi López und Cristian Rodríguez ins Spiel. Der Wechsel wirkte sich auch positiv aus, doch dann machte ein Fehler von Torwart Fernando Muslera die Hoffnungen der "Celeste" zunichte, als er einen zentrierten Schuss von Griezmann nicht abwehren konnte.

Analyse der Teamreporter

Florencia Simoes, Uruguay [Folgen: Twitter | Facebook]
Nachdem Uruguay bislang recht souverän durch das Turnier gekommen ist, scheiterten sie heute an Frankreich. Auch wenn "Les Blues" schon sehr dominant auftraten, hatte die "Celeste" Chancen, kam aber nicht an Lloris vorbei, der einen erstklassigen Tag erwischt hatte. Da halfen auch die Änderungen im Mittelfeld von Tabarez in der zweiten Halbzeit nicht mehr. Schlussendlich ist die Enttäuschung bei den Südamerikaner groß, die aber dennoch erhobenen Hauptes nach Hause zurückkehren dürfen.

Adrien Gingold, Frankreich [Folgen: Twitter | Facebook]
Was die Intensität angeht, entsprach diese Partie den allgemeinen Erwartungen. Vor und nach den Toren war das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute eine spannende Angelegenheit. Doch zwei Händepaare sorgten letztendlich für die Entscheidung – die von Hugo Lloris retteten Frankreich, und die von Fernando Muslera stürzten Uruguay in den Abgrund. Frankreich leistete gute Arbeit in der Defensive, und die Uruguayer fanden einfach keine Lücken, obwohl sie alles daran setzten, dem Spiel noch die Wende zu geben.

Budweiser Man of the Match

Antoine Griezmann stellte erneut unter Beweis, dass er zu den besten Spielern der Welt zählt. Er dirigierte die Offensivaktionen seines Teams, indem er sich ein ums andere Mal anbot und gelungen kombinierte. Darüber hinaus spielte der Stürmer bei beiden Toren eine entscheidende Rolle. Beim ersten Treffer legte er mit seiner präzisen Hereingabe mustergültig für Varane auf, und den zweiten erzielte er selbst mit tatkräftiger Unterstützung von Muslera.

Statistik

279 Spielminuten mussten bei WM-Spielen zwischen Franzosen und Uruguayern vergehen, bis endlich wieder ein Tor fiel. 52 Jahre liegen zwischen dem Treffer von Julio César Cortez im Jahr 1966 (die "Celeste" gewann damals 2:1) und dem heutigen Treffer von Varane. Dazwischen gab es in der Gruppenphase der Auflagen von 2002 und 2010 jeweils ein torloses Remis zwischen den beiden Teams.

Wie geht es weiter?

Frankreich – Belgien, 10. Juli, Sankt Petersburg

Visual Stories

Siehe auch

Visual Stories

Die WM 2018 verfolgen

FIFA WM auf Twitter | Auf Facebook | Auf Instagram

Mehr zu diesem Thema erfahren