FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

11 Juni - 11 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Donovan: "Wir können uns noch steigern"

Landon Donovan of the United States in action
© Getty Images

Obwohl er einräumte, dass seine Mannschaft mit dem Punktgewinn sicherlich zufriedener als der Gegner war, glaubt Landon Donovan, dass das Team der USA nach dem 1:1 gegen England noch einiges verbessern kann.

Der Star von LA Galaxy stellte die Engländer vor allem in der ersten Halbzeit immer wieder vor Probleme, denn mit seinen gefährlichen Flanken und Freistößen sorgte er immer wieder für Torchancen seiner Mannschaft.

Nachdem Bob Bradleys Team durch Steven Gerrards frühen Treffer in Rückstand geriet, brauchte man einen Spieler, der das Spiel beruhigte und gleichzeitig für mehr Druck nach vorne sorgte. Donovan tat genau das. Immer wieder schnappte er sich den Ball und brachte die Verteidigung der Engländer in Bedrängnis.

Der 28-Jährige lehnte anschließend bescheiden jedes Lob ab und verwies auf die starke Leistung seiner Mannschaftskameraden. Während der Rest der Spieler in der Umkleidekabine das Unentschieden gegen den Gruppenfavoriten feierte, ließ der Mittelfeldspieler durchblicken, dass er mit der Leistung seiner eigenen Mannschaft nicht ganz zufrieden war.

"Wir sind stolz auf das, was wir geleistet haben. Der Punktgewinn gegen eines der besten Teams der Welt ist sicherlich ein sehr positiver Start", meinte er gegenüber FIFA.com. "Unsere Energie und unsere Einsatzbereitschaft waren hervorragend, aber vom spieltechnischen her müssen wir noch einiges verbessern. Die Leute haben gut reden, die meinen, dass wir uns problemlos für die K.O.-Runde qualifizieren würden, weil wir eine leichte Gruppe haben. Wir wissen jedoch, wie schwer es werden wird. Wir dürfen Slowenien keineswegs auf die leichte Schulter nehmen und müssen in den nächsten Tagen an einigen Dingen arbeiten, die nicht so gut wie erhofft liefen."

Die USA kehren heute in ihr Trainingslager nach Pretoria zurück und haben nun fünf Tage Zeit, um sich auf die Partie gegen Slowenien im Ellis-Park-Stadion vorzubereiten. Die Slowenen sind für die U.S.-Boys noch eine unbekannte Größe, ganz im Gegensatz zu England.

Nur vier der Spieler in der Anfangsformation von Samstag [Michael Bradley, Steve Cherundolo, Ricardo Clark und Robbie Finley] haben noch nie bei einem englischen Verein unter Vertrag gestanden. Auch Donovan war zu Beginn des Jahres drei Monate an den englischen Premier-League-Verein Everton ausgeliehen worden.

Vielleicht fand Donovan deswegen rasch ermutigende Worte für die Spieler von Fabio Capello, die nach der Punkteteilung frustriert den Platz verließen.

"Ich bin sicher, dass England in diesem Turnier noch weit kommen wird", erklärte er. "Sie haben eine starke Mannschaft mit vielen herausragenden Spielern. Wenn man sich ihren Kader ansieht, so findet man Weltklassespieler für jede Position. Wenn man bedenkt, dass wir den Platz verlassen haben und etwas enttäuscht darüber waren, dass wir nicht ein bisschen besser gespielt und das Spiel sogar gewonnen haben, dann zeigt das doch, wie stark wir waren."

Südafrika 2010 ist für Donovan bereits die dritte FIFA WM-Endrunde nach Auftritten in Korea/Japan und Deutschland. In den Augen des Mittelfeldspielers hat das Turnier nichts von seiner Magie verloren. Die Erinnerungen an die Partie am vergangenen Abend werden für ihn immer unvergessen bleiben.

"Bei einer Weltmeisterschaft zu spielen, ist immer eine tolle Sache, aber die Erfahrung gegen England auf diesem höchsten Niveau spielen zu können, ist etwas, was keiner von uns je vergessen wird", erklärte er lächelnd. "Im Stadion herrschte eine großartige Atmosphäre. Beide Fangruppen waren absolut fantastisch."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Bilder zum Spiel England - USA

FIFA Weltmeisterschaft™

Bilder zum Spiel England - USA

12 Jun 2010