FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Uruguay 1930™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Uruguay 1930™

13 Juli - 30 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1930™

Die Geburtsstunde des Weltfussballs

  • ​Uruguay, Gastgeber 1930, gewann die erste Weltmeisterschaft
  • Das ganze Turnier wurde in Montevideo ausgetragen
  • Argentiniens Guillermo Stabile wurde Torschützenkönig

Die Entscheidung der FIFA, die erste FIFA Fussball-WeltmeisterschaftTM in Uruguay abzuhalten, fand nicht überall Zustimmung. Europa etwa befand sich gerade in einer schweren Wirtschaftskrise, und die Teilnahme an einem Turnier auf einem anderen Kontinent brachte damals noch eine lange Seereise mit sich. Darüber hinaus bedeutete sie, dass einige Vereine zwei Monate lang auf ihre besten Spieler verzichten mussten (auch heute noch ein aktuelles Thema!).

Die Organisation des ersten Weltpokals unterschied sich auch von der heutigen. So gab es keine Qualifikation. Vielmehr hatte man die 13 Teilnehmerländer eingeladen. Die Gruppenauslosung erfolgt schließlich erst, als alle Teams in Uruguay eingetroffen waren.

Im Eröffnungsspiel traf Frankreich auf Mexiko und setzte sich standesgemäß mit 4:1 durch. Das erste WM-Finale jedoch sollten der Gastgeber und sein Nachbarland Argentinien bestreiten. Nachdem Uruguay zur Halbzeit noch mit 1:2 zurückgelegen hatte, setzte sich die Mannschaft des Gastgebers schließlich mit 4:2 durch und errang den ersten Weltpokal, der vom französischen Bildhauer Aber Lafleur entworfen worden war.

Obwohl die offizielle Geburtsstunde mit der Gründung der FIFA auf das Jahr 1904 zurück geht, ging es mit dem Fussball erst ab dem Olympia-Turnier in Paris 1924 aufwärts. Dort nahmen zum ersten Mal auch Mannschaften von anderen Kontinenten teil, um sich mit den Europäern zu messen. Das Olympische Fußballturnier war ein großer Erfolg: 50.000 Zuschauer sahen im Finale Uruguays Sieg gegen die Schweiz. 1928 jedoch, als zahlreiche Nationen nicht mehr am Olympischen Turnier in Amsterdam teilnahmen, war offensichtlich die Zeit gekommen, ein neues, unabhängiges Fußballturnier ins Leben zu rufen. Dies insbesondere auch vor dem Hintergrund der stetigen Weiterentwicklung des Berufsfußballs. Am 26. Mai 1928 beschloss der FIFA-Kongress in Amsterdam, 1930 ein neues Turnier zu veranstalten, das allen Mitgliedsländern offen stehen sollte. Am 18. Mai 1929 schließlich bestimmte der in Barcelona tagende Kongress Uruguay als erstes Gastgeberland eines FIFA-Weltpokals.

*Fußballer als Seefahrer
*
Als Sieger des Olympischen Fussballturniers und vor dem Hintergrund der 1930 zu feiernden einhundertjährigen Unabhängigkeit des Landes war es nur angemessen, Uruguay als erstes Gastgeberland auszuwählen. Obwohl die Nachricht über das neue Turnier enthusiastisch in allen fußballspielenden Ländern aufgenommen wurden, hatten doch viele europäische Nationen Vorbehalte hinsichtlich der Überquerung des Atlantiks, einer Fahrt, die lange, ermüdend und auch teuer sein würde. So kam es, dass immer mehr europäische Verbände nichts mehr von ihrem Versprechen wissen wollten, in Uruguay dabei zu sein. Zwei Monate vor Beginn des Turniers hatte sich noch kein einziges europäisches Land für den Wettbewerb eingeschrieben. Dank der persönlichen Anstrengungen von Jules Rimet stachen schließlich vier Delegationen, nämlich die Belgiens, Frankreichs, Jugoslawiens und Rumäniens am 21. Juni 1930 von Villefranche-Sur-Mer aus in See. Ihre Dampfschiffe, die "Conte Verde" (Belgien, Frankreich und Rumänien) sowie die "MS Florida" (Jugoslawien), erreichten am 29. Juni Rio de Janeiro. Dort schloss man sich der brasilianischen Mannschaft an und traf schließlich am 4. Juli in Montevideo ein.

Der erste Weltpokal zog nur 13 Länder an, nämlich die genannten vier aus Europa, acht aus Südamerika sowie ein Team, das die Vereinigten Staaten vertrat. Auf dem Spielfeld wurde jedoch Fußball von allerhöchster Qualität gespielt. Obwohl die Zuschauer von einer Dominanz der südamerikanischen Teams ausgegangen waren, hielt Europa stark dagegen, wie etwas das französische Team, das Mexiko klar mit 4:1 besiegte und schließlich erst nach hartem Kampf Argentinien mit 0:1 unterlag. In diesem Spiel hatte der Schiedsrichter sechs Minuten zu früh abgepfiffen. Erst nach stürmischen Protesten rief er di

e Spieler wieder auf das Spielfeld zurück. Einige von ihnen mussten sogar aus den Duschen geholt werden!

Einige Tage später, im riesigen Centenario-Stadium (mit Platz für 100.000 Zuschauer) schien die Atmosphäre elektrisch aufgeladen, denn die Zuschauer erwarteten das große südamerikanische Finale zwischen Uruguay und Argentinien. Zur Halbzeit lagen die "Urus" noch 1:2 zurück, fanden jedoch in der zweiten Hälfte zurück ins Spiel. Sie erzielten drei weitere Tore gegen die verblüfften Argentinier und triumphierten schließlich mit 4:2. FIFA-Präsident Jules Rimet übergab dem Spielführer der Uruguayer, José Nazassi, die Trophäe "Victoire aux Ailes d'Or", eine ca. 30 cm hohe Statute aus Gold mit einem Gewicht von 4 kg. Die Feiern in Montevideo dauerten mehrere Tage und Nächte, und der Tag nach dem berühmten Sieg, der 31. Juli, wurde zum Nationalfeiertag erklärt. Endlich war der Ball ins Rollen gekommen, der Kampf um den begehrtesten Pokal im Fußball hatte begonnen. Es war die Geburtsstunde des Weltfussballs!

e Spieler wieder auf das Spielfeld zurück. Einige von ihnen mussten sogar aus den Duschen geholt werden!

Einige Tage später, im riesigen Centenario-Stadium (mit Platz für 100.000 Zuschauer) schien die Atmosphäre elektrisch aufgeladen, denn die Zuschauer erwarteten das große südamerikanische Finale zwischen Uruguay und Argentinien. Zur Halbzeit lagen die "Urus" noch 1:2 zurück, fanden jedoch in der zweiten Hälfte zurück ins Spiel. Sie erzielten drei weitere Tore gegen die verblüfften Argentinier und triumphierten schließlich mit 4:2. FIFA-Präsident Jules Rimet übergab dem Spielführer der Uruguayer, José Nazassi, die Trophäe "Victoire aux Ailes d'Or", eine ca. 30 cm hohe Statute aus Gold mit einem Gewicht von 4 kg. Die Feiern in Montevideo dauerten mehrere Tage und Nächte, und der Tag nach dem berühmten Sieg, der 31. Juli, wurde zum Nationalfeiertag erklärt. Endlich war der Ball ins Rollen gekommen, der Kampf um den begehrtesten Pokal im Fußball hatte begonnen. Es war die Geburtsstunde des Weltfussballs!

Empfohlene Artikel

World Cup Final, 1930, Montevideo, Uruguay, Uruguay (4) v Argentina (2), Uruguayan striker Hector Castro scores his side's fourth goal.

Heute vor 90 Jahren...

Als sich Uruguay den ersten Titel sicherte

05 Apr 2013

Long journeys to the World Cup

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1930™

Die langen Wege zur WM-Endrunde

19 Mrz 2016

Estadio Centenario, Montevideo

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1930™

Meilenstein der Architektur und Symbol der Identifikation

27 Apr 2007

FIFA World Cup 1930

FIFA Weltmeisterschaft™

FIFA World Cup 1930

18 Dez 2012

Die erste FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™

FIFA Weltmeisterschaft™

Die erste FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™

02 Aug 2015