FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Die besten Zitate der Gruppenphase

© Getty Images

Inzwischen sind 48 der 64 Spiele der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 absolviert. Bevor es am Samstag weiter geht, können Sie bei FIFA.com noch einmal durchschnaufen und die besten Zitate der Gruppenphase auf einen Blick genießen.

Gruppe A
"Ich glaube, für Neymar hat die WM noch gar nicht angefangen"
*Willian (Mittelfeldspieler, Brasilien) nach dem Spiel Brasilien gegen Kamerun (4:1)*

"Bei beiden entlud sich in dem Moment der Frust über den Spielverlauf. Die Jungs sind keine Bösewichte. Ganz im Gegenteil, sie sind sogar Freunde, die ständig zusammen sind und gemeinsam Spaß haben."
*Stephane Mbia (Verteidiger, Kamerun) zur Auseinandersetzung zwischen Benjamin Moukandjo und Benoit Assou Ekoto nach dem Spiel Kamerun gegen Kroatien (0:4)*

"Wir sind zu gut, um jetzt schon nach Hause zu fahren."
*Sammir (Mittelfeldspieler, Kroatien) vor dem Spiel gegen Mexiko*

"Na klar kenne ich die Szene, ich habe sie mir sehr oft angesehen! Ich weiß, dass diese Parade als die beste Parade in der Geschichte gilt. Es ist eine riesengroße Ehre, wenn gesagt wird, dass meine Parade heute ähnlich war. Ich fühle mich wirklich sehr geschmeichelt."
*Guillermo Ochoa (Torhüter, Mexiko) nachdem eine seiner Paraden mit der legendären Rettungstat von Gordon Banks verglichen wurde*

Gruppe B
"Es war ein verrücktes Spiel. Wir hätten ihnen fünf Stück einschenken können ... Ach, haben wir ja. Aber es hätten auch sechs, sieben oder acht sein können!"
*Robin van Persie nach dem Spiel Niederlande gegen Spanien (5:1)*

"Jede Ära geht mal zu Ende, aber diese Niederlage tut sehr weh. Wir haben es nicht geschafft, unsere Einstellung und unsere Überzeugung zu bewahren. Dabei hatten wir doch eine gute Siegesquote. Und dann lassen wir uns so auseinander nehmen ..."
Xabi Alonso (Mittelfeldspieler, Spanien)

"Man hat gesehen, dass wir es mit jedem Gegner aufnehmen können. Meiner Meinung nach haben wir aktuell die beste chilenische Nationalmannschaft aller Zeiten."
Arturo Vidal (Mittelfeldspieler, Chile)

"Wir haben uns drei der besten Mannschaften der Welt gegenüber gesehen. Es hieß, wir würden nicht mal ein Tor schießen. Unser Ziel war es, so aufzutreten, dass unsere Gegner uns in vier Jahren schon vor dem Anpfiff fürchten und nicht erst, wenn sie uns auf dem Platz erleben."
Ange Postecoglou (Trainer, Australien)

Gruppe C
"Die Mannschaft ist an ihrer Seite. Und eingedenk ihrer Entscheidung glaube ich, dass uns Yaya und Kolo sagen wollen, dass sie auch an unserer Seite sind."
*Sabri Lamouchi zur Entscheidung von Yaya und Kolo Touré, trotz des Todes ihres jüngeren Bruders bei der ivorischen Nationalmannschaft zu bleiben*

"Da hieß es, einen klaren Kopf bewahren, konzentriert bleiben und versuchen, den Ball im Tor unterzubringen. Ich habe das schon Tausende Male im Training und auch schon bei einigen Spielen gemacht. Wenn man es so betrachtet, kommt es eigentlich auf dasselbe heraus, ob dich eine Person am Vereinsgelände sieht oder Tausende im Stadion."
*Georgios Samaras über seinen Elfmeter zum Sieg gegen die Elfenbeinküste*

"Es ist eine Ehre für mich, hier zu sein. Mit diesem Rekord werde ich zu einem Aushängeschild des kolumbianischen Fussballs und gehe in die Geschichte des kolumbianischen Fussballs ein."
*Faryd Mondragon (Torhüter, Kolumbien) und jetzt ältester eingesetzter Spieler bei einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft (43 Jahre und 3 Tage)*

"Ich glaube, dass sich die japanische Fussballkultur, die Technik und die Eigenheiten der Spieler weltweit durchsetzen können, dass es ihnen aber an körperlicher Durchsetzungskraft mangelt."
Alberto Zaccheroni (Trainer, Japan)

Gruppe D
"Wenn wir gegen Costa Rica gewinnen, will ich vor aller Augen, einen Kuss von der englischen Königin auf die Wange."
Mario Balotelli (Stürmer, Italien)

"Ich würde alles geben, um dieses Spiel zu gewinnen. Das meine ich ganz ernst. Wir müssen gewinnen oder auf dem Platz sterben. Das hier ist die Weltmeisterschaft!"
Daniel Sturridge (Stürmer, England)

"Sie haben uns damals geschlagen und sind dann bei der WM in Südafrika bis ins Halbfinale vorgestoßen, während wir vom Sofa aus zusehen mussten. Da ist also noch eine Rechnung offen."
*Bryan Ruiz (Kapitän, Costa Rica) wenige Stunden vor dem 3:1 gegen die *Celeste

"Als dieses Tor fiel, das so viel bedeutet, hätte ich platzen können vor Stolz. Uruguayische Spieler vergessen nie die Leidenschaft, die sie selbst als Kinder empfunden haben, als sie noch Fans waren. Sie haben sich einen Kindheitstraum erfüllt."
*Oscar Tabárez (Trainer, Uruguay) nach dem Spiel Uruguay gegen Italien (1:0)*

Gruppe E
"Ich liebe mich immer. Das mag sich vielleicht etwas arrogant anhören, aber ich liebe mich immer. Ich werde jetzt nicht anfangen, mich zu kritisieren. Es gibt Dinge, die ich vielleicht hätte anders machen können. Aber ich stehe auf beide, den Pat von 2010 und den Pat von 2014."
Patrice Evra (Verteidiger, Frankreich)

"Schon als junger Trainer habe ich mir gesagt, ich würde rechtzeitig aufhören. Ich bin überzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Dieses Turnier will ich noch genießen und dann aufhören. Vorher habe ich mit der Schweiz aber noch Großes vor. Mein Traum ist es, Geschichte zu schreiben. Und Geschichte schreibt man erst ab dem Viertelfinale."
Ottmar Hitzfeld (Trainer, Schweiz)

"Als Kind habe ich auf dem Markt immer Milch verkauft und als ich genug Geld hatte, habe ich mir davon Fussballschuhe gekauft. Mein Ziel war es, Fussballer zu werden. Mein Traum war es, eine WM zu spielen. Dieser Traum hat sich jetzt erfüllt."
Enner Valencia (Stürmer, Ecuador)

"Ich habe gerade alleine entschieden, aufzuhören. Ich weiß nicht, wie die Verantwortlichen dazu stehen, aber ich habe Lust, woanders zu arbeiten. Wir hatten vor dem Turnier ausgemacht abzuwarten und dann zu sehen, wie weit auf allen Seiten der Wille zur weiteren Zusammenarbeit vorhanden ist. Und ich für meinen Teil hatte heute das Gefühl, dass meine Arbeit hier beendet ist."
*Luis Fernando Suarez (Trainer, Honduras) nach der dritten Niederlage der *Bicolor

Gruppe F
"Gott sei Dank hat der Zwerg in letzter Minute noch den Geist aus der Flasche gelassen. Es war ein schwieriges, umkämpftes Spiel, aber das war uns ja von Anfang an klar"
*Sergio Romero (Torhüter, Argentinien) nach dem Tor von Lionel Messi gegen Iran (1:0)*

"Wir haben so lange auf diesen Sieg gewartet.Ich freue mich sehr für unser Land, unsere Fans und das Team. Es waren aber vielleicht mit die härtesten drei Punkte in meiner Karriere."
*Peter Odemwingie (Stürmer, Nigeria) nach dem Spiel gegen Bosnien und Herzegowina (1:0)*

"Jetzt können wir mit hoch erhobenem Haupt nach Hause zurückkehren. Wir wollten einen guten Eindruck hinterlassen, doch letztlich sind wir nicht zufrieden, denn wir hätten mehr erreichen können. Ich bin bestimmt nicht arrogant wenn ich das sage, aber wenn wir gegen Nigeria etwas besser gespielt und etwas mehr Glück gehabt hätten, dann hätten wir das Achtelfinale erreicht."
*Safet Susic (Trainer, Bosnien-Herzegowina) nach dem Sieg gegen Iran (3:1)*

"Messi kann jederzeit die Entscheidung bringen. Er hat es das eine oder andere Mal versucht, bis es ihm am Ende schließlich gelungen ist."
*Carlos Queiroz (Trainer, Iran) nach der Niederlage gegen Argentinien (0:1)*

Gruppe G
"Für mich ist das das einfachste Spiel überhaupt, denn ich bin so oder so der Gewinner. Ich hoffe bloß, dass sich niemand verletzt."
*Prince Boateng, Vater der Boateng-Brüder, vor dem Duell Deutschland gegen Ghana*

"Wir haben viele junge Spieler und wollen eine Mannschaft für die Zukunft aufbauen. Ich bin kritisiert worden, aber ich erwarte auch nicht, dass man mich nach einer Niederlage feiert. Schließlich haben wir in Ghana 25 Millionen Nationaltrainer. Aber gegen die USA lief es ja schon besser."
James Appiah (Trainer, Ghana)

"Ich wäre gern bei 110 Prozent, aber ich bin zu 100 Prozent bereit, der Nationalmannschaft zu helfen."
*Cristiano Ronaldo (Stürmer, Portugal)*

"Willkommen im Klub, Klose! Ich kann mir vorstellen, wie du dich jetzt freust! Was für eine schöne Weltmeisterschaft!"
*Ronaldo über Twitter an die Adresse von Miroslav Klose, der den Rekord des Brasilianers von 15 WM-Toren eingestellt hat*

Gruppe H
"Also, die Belgier, das sind auch nicht alles Ferraris. Da ist auch der eine oder andere Škoda dabei. Wenn uns ein außergewöhnliches Spiel gelingt, ist im modernen Fussball alles möglich."
Vahid Halilhodzic (Trainer, Algerien)

"Für das Ergebnis übernehme ich die Verantwortung. Ich habe mein Bestes gegeben. Mein Ziel bei dieser Weltmeisterschaft war, hinterher nichts bedauern zu müssen. Ich werde mir jetzt etwas Zeit lassen und dann entscheiden, wie es weiter geht."
Hong Myung-Bo (Trainer, Korea Republik) nach der Niederlage gegen Belgien (0:1)

"Falls Belgien Weltmeister wird, schneide ich mir die Haare!"
Marouane Fellaini (Mittelfeldspieler, Belgien)

"In meiner ganzen Karriere habe ich noch keine WM auf einem solchen Niveau erlebt. Die Qualität der Spiele ist einfach unglaublich, die Partien sind enorm intensiv. Das ist wirklich ein großartiges Turnier."
*Fabio Capello (Trainer, Russland)*

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Die Gruppenphase aus einer anderen Perspektive...

27 Jun 2014

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Die harten Lektionen der Schlussminuten

27 Jun 2014

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Slimani: Per Kopf zur Legende

27 Jun 2014

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Das Comeback von Vanden Borre

27 Jun 2014

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

"Krake Paul" Pogba wird immer hungriger

26 Jun 2014