FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

11 Juni - 11 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

DFB-Auswahl greift ins Turniergeschehen ein

German's defender Philipp Lahm (L) smiles with forward Lukas Podolski (C) and midfielder Thomas Muller during a training session
© AFP

Deutschland, das seit 1996 keinen Titel mehr gewinnen konnte, trifft zum Auftakt in Gruppe D auf das kompakte Team Australiens, das seinerseits darauf brennt, zumindest an die gute Vorstellung von vier Jahren anzuknüpfen.

In der zweiten Begegnung dieser Gruppe kommt es zum spannenden Duell zwischen Ghana, das ohne seinen Star Michael Essien auskommen muss, und Serbien, das seine Qualifikationsgruppe in der Europa-Qualifikation für Südafrika 2010 vor Frankreich gewonnen hatte. Serbiens Trainer Radomir Antic ist es gelungen, eine sehr homogene Mannschaft zu formen, der zahlreiche Routiniers angehören. Einer davon ist Dejan Stankovic, der bereits zum dritten Mal bei einer Endrunde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ dabei ist.

Was Algerien und Slowenien anbelangt, so starten beide Teams mit der klaren Vorgabe in das Turnier, dass sie sich in ihrer Auftaktpartie in Gruppe C möglichst keinen Punktverlust leisten dürfen, zumal ihnen mit England und den USA noch die beiden Favoriten auf den Gruppensieg bevorstehen. Das Bemerkenswerte an beiden Rivalen ist die Tatsache, dass sie sich ihre Tickets für Südafrika 2010 erst über die Playoff-Runde sichern konnten. Während sich die Nordafrikaner im Entscheidungsspiel gegen Ägypten mit 1:0 durchsetzten, behielt Slowenien nach Hin- und Rückspiel (1:2, 1:0) über Russland die Oberhand.

Die Spiele
Algerien – Slowenien, Gruppe C, Polokwane 13:30 Uhr
Serbien – Ghana, Gruppe D, Tshwane/Pretoria, 16:00 Uhr
Deutschland – Australien, Gruppe D, Durban, 20:30 Uhr

Das Spiel des Tages
Deutschland – Australien

Die DFB-Elf, die ihre fünf letzten WM-Auftaktspiele alle für sich entscheiden konnte, will dies natürlich auch gegen Australien wiederholen, zumal ein Sieg angesichts der vielen verletzungsbedingten Ausfälle in der Vorbereitungsphase in der Mannschaft für zusätzliches Selbstvertrauen sorgen würde. Denn Kapitän Michael Ballack, Torhüter René Adler, Verteidiger Heiko Westermann und Mittelfeldspieler Simon Rolfes konnten aufgrund diverser Verletzungen nicht mit nach Südafrika reisen. Andere wiederum wie Jens Lehmann, Torsten Frings und Christoph Metzelder, die noch im Finale der UEFA EURO 2008 mit von der Partie waren, haben ihre Nationalmannschaftskarriere inzwischen aus unterschiedlichen Gründen beendet. Die somit stark verjüngte DFB-Auswahl zeichnet sich dadurch aus, dass sie die zum Teil noch mangelnde Erfahrung durch eine beachtliche Effizienz zu kompensieren versteht (neun Tore in drei Testspielen). Als mögliche Schwachstelle könnte sich die Abwehr mit dem neuen Innenverteidiger-Duo Per Mertesacker und Arne Friedrich erweisen.

Die Australier hingegen verfügen über eine solide Defensive und ein insgesamt gut eingespieltes Team, das bei der WM in Deutschland 2006 überraschend das Achtelfinale erreicht hatte. Besondere Spannung versprechen die Zweikämpfe um die Lufthoheit zwischen den hoch gewachsenen deutschen Innenverteidigern und dem wuchtigen, 1,92 Meter großen australischen Stürmer Joshua Kennedy.

Das Duell
Dejan Stankovic (SRB) gegen Sulley Muntari (GHA)

Die beiden Mittelfeldakteure triumphierten erst vor wenigen Wochen mit Inter Mailand im Finale der UEFA Champions League und treffen nun im Auftaktspiel von Südafrika 2010 im direkten Duell aufeinander. Beide spielen auf unterschiedlichen Flügelpositionen. Dem für seine Zweikampfhärte bekannten Muntari wird wahrscheinlich die Aufgabe zukommen, sein Gegenüber Stankovic zu neutralisieren. Falls ihm darüber hinaus noch Zeit bleiben sollte, wäre der Ghanaer sicher nicht abgeneigt, das eine oder andere Tor beizusteuern, so wie man es von ihm bei der FIFA WM in Deutschland 2006 (gegen die Tschechische Republik) oder beim CAF Afrikanischen Nationen-Pokal 2008 (gegen Guinea) sehen konnte.

Das Zitat"Dieses Spiel ist für uns zunächst das wichtigste, denn es ist entscheidend für den weiteren Verlauf der Gruppenphase. Falls wir gewinnen, haben wir das Selbstvertrauen auf unserer Seite. Dagegen geraten wir bei einer Niederlage bereits mächtig unter Druck. Also müssen wir die Partie unbedingt gewinnen." Karim Matmour (Mittelfeldspieler, Algerien)

Die ÜberraschungBei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1982™ hatte Algerien mit einem 2:1-Sieg über den damaligen amtierenden Europameister Deutschland für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Danach schieden die Nordafrikaner trotz eines weiteren Erfolgs gegen Chile (3:2) bereits nach der Vorrunde aus dem Turnier aus.

Unentschieden FehlanzeigeGhana hat bisher bei einer FIFA WM noch nie Remis gespielt. Bei seiner bislang einzigen WM-Teilnahme in Deutschland 2006 gewann das ghanaische Team sowohl gegen die Tschechische Republik (2:0) als auch gegen die USA (2:1), nachdem es zuvor gegen Italien eine 0:2-Niederlage gegeben hatte. Danach unterlag Ghana im Achtelfinale gegen Brasilien mit 0:3.

PremiereSerbien nimmt unter seinem neuen Staatsnamen zum ersten Mal an der Endrunde einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ teil. Früher war Serbien Bestandteil der Nationalmannschaft von Jugoslawien, die zwischen 1930 und 1998 bei insgesamt neun FIFA WM-Turnieren vertreten war. Bei der FIFA WM in Deutschland 2006 war Serbien noch gemeinsam mit Montenegro aufgetreten und nach drei Niederlagen ausgeschieden.



Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Algeria's coach Rabah Saadane is pictured during a training session

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Saadane: "Stolzer Vertreter Afrikas"

12 Jun 2010

Tim Howard leaves the field with Jozy Altidore

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Howard: Mitleid für Green

12 Jun 2010

Diego Maradona head coach of Argentina hands the ball to Gabriel Heinze of Argentina

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Frühstarts am zweiten Spieltag

12 Jun 2010