FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

DEUTSCHLAND - ARGENTINIEN: Stimmen der Trainer

Jürgen Klinsmann (GER): Wir sind unglaublich stolz auf diese Mannschaft und auf das, was sie hier bewegt. Das Spiel stand auf des Messers Schneide, doch wir hatten die besseren Chancen und auch mehr Zugkraft zum Tor. Deshalb war es ein verdienter Sieg.

Wir freuen uns natürlich und genießen den Moment. Aber wir schauen auch nach vorne und wollen jetzt noch mehr. Wir sind dabei, zu wachsen. Wir wissen, dass wir noch zwei Spiele haben, und die wollen wir beide gewinnen.

Wir haben heute ein Duell der beiden besten Teams bei diesem Turnier gesehen. Argentinien hatte sehr viel Respekt vor uns, das hat man auch gesehen, indem sie Javier Saviola und Esteban Cambiasso zunächst draußen gelassen hatten. Das sind alles Zeichen gewesen, dass sie sogar sehr, sehr viel Respekt vor uns hatten. Wir waren am Anfang zu hektisch und hatten nicht den Lauf, den wir in den anderen Spielen hatten. Aber ich hatte meiner Mannschaft in der Halbzeitpause gesagt, dass das völlig okay und menschlich ist. Ich sagte ihnen, sie sollen einfach nur geduldig sein. Das Kopfballtor von Roberto Ayala war sehr schön, doch ich hatte nie das Gefühl, das wir jetzt ein Problem mit dem Rückstand hatten.

Beim Elfmeterschießen hatte ich volles Vertrauen in alle Schützen. Und natürlich auch in diesen tollen Torhüter Jens Lehmann, der uns heute ins Halbfinale gebracht hat.

José Pekerman (ARG): Wir haben nicht die Fortschritte erzielt, die wir erreichen wollten. Ich bedauere sehr, dass wir unser Ziel verpasst haben. Ob ich weiter als argentinischer Nationaltrainer arbeite? Nein, ich denke, es ist aus für mich. Das ist nun ein geschlossenes Kapitel, ich werde ganz bestimmt nicht weitermachen.

Wir hatten nicht erwartet, diese Hindernisse zu haben. Wir mussten zwei Spieler auswechseln und haben dies teuer bezahlt. Deutschland war zudem im Vorteil, weil sie sich besser anpassen konnten. Wir haben das ganze Spiel größtenteils dominiert und meine Spieler haben alles gegeben. Ich hatte stets das Gefühl, dass wir besser waren als Deutschland, aber das reicht eben nicht aus für einen Sieg. Alles, was ich sagen kann, ist, dass Argentinien guten und würdevollen Fussball gespielt hat und überzeugen konnte.

Diese Mannschaft hat Argentinien bei dieser WM viel Optimismus und viel Freude geschenkt. Die Spieler haben das wahre fussballerische Können von Argentinien repräsentiert und unser Volk wird sich immer an dieses Team erinnern. Doch manchmal gibt es eben auch Fehler in der Geschichte. Es ist einfach nur traurig, dass Argentinien nicht mehr bei dieser WM dabei ist.

Wir haben in jedem Augenblick die tolle Unterstützung unserer Fans gespürt und gelebt. Und ich verspreche ihnen, dass Argentinien auch weiterhin tollen Fussball zeigen wird.