FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Dempsey: "Müssen voll auf der Höhe sein"

Clint Dempsey of the United States celebrates with teammates after scoring
© Getty Images

Vergessen Sie das "Wunder von Belo Horizonte". Vergessen Sie Pelé bei Cosmos New York. Vergessen Sie die FIFA Fussball-WM 1994™ in den USA. Vergessen Sie, dass Clint Dempsey und Landon Donovan einmal 16 Minuten davon entfernt waren, Brasilien zu überrumpeln und den FIFA Konföderationen-Pokal zu gewinnen.

Es scheint, dass nichts dem Fussball in den USA einen solchen Beliebtheitsschub gegeben hat wie das 2:1 gegen Ghana im Auftaktspiel der Stars and Stripes bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™. Denn danach überschlugen sich die Berühmtheiten über Twitter regelrecht mit Glückwünschen, darunter Barack Obama, Lebron James, Justin Timberlake, Jon Jones, Jimmy Fallon, Ryan Seacrest und Robert Kardashian. Viele Tweets waren an Clint Dempsey gerichtet, dessen cool erzieltes Tor nach gerade einmal 30 Sekunden - und Durchhaltewillen trotz gebrochener Nase - Jürgen Klinsmanns Team den Weg zum Sieg ebnete.

FIFAhat sich mit dem 31-Jährigen getroffen und mit ihm über sein Führungstor in Natal, seine Verletzung, Portugal und Cristiano Ronaldo, die atemberaubende Unterstützung für die USA in Brasilien und das immense Interesse der Amerikaner an der WM gesprochen.

Herr Dempsey, mit Ihrem Führungstor in der ersten Minute haben Sie ein ganzes Stadion überrascht. Was für ein Gefühl war das?Das sind so die Dinge, an die man den ganzen Tag denkt. Man will seiner Mannschaft helfen, man will sich in einem großen Turnier gut präsentieren. Das ist mir persönlich jetzt in drei Weltmeisterschaften gelungen - drei Weltmeisterschaften in Folge. Ich habe mich sehr über dieses Tor gefreut.

Was bedeutet es Ihnen, dass Sie bei drei Weltmeisterschaften getroffen haben?Mit jedem WM-Tor wird ein Traum wahr. Als kleines Kind habe ich vor dem Schlafengehen dafür gebetet, dass ich eines Tages mal bei einer WM spielen und hoffentlich ein Tor schießen würde – und nun hatte ich drei Mal die Gelegenheit!

Die USA haben große Moral gezeigt und nach dem Ausgleich weiter unverdrossen auf Sieg gespielt …Ja, ich denke, wir haben viel Charakter im Team. Ein Unentschieden in diesem Spiel wäre eine gefühlte Niederlage gewesen, auch wenn Ghana feldüberlegen war und mehr Torchancen hatte. Einfach, weil wir so lange geführt haben. Aber dass wir noch mal zurückgekommen sind und das Siegtor geschossen haben, zeigt unseren Charakter und unsere Entschlossenheit. Wir geben bis zum Schluss alles. So muss das auch sein, wenn wir diese Gruppe überstehen wollen.

Sie haben gegen Ghana einen fiesen Tritt ins Gesicht abbekommen. Was macht die Verletzung?Es wird [gegen Portugal] schon besser gehen als in der zweiten Hälfte. Ich konnte nicht atmen, weil meine Nase tamponiert war, oder wie auch immer sich das nennt. Jedenfalls hatte ich solche Pfropfen in der Nase. Ich konnte also nicht durch die Nase atmen. Inzwischen bekomme ich durch die Nase wieder Luft, also wird's gehen.

In Manaus wird es sehr heiß sein…Ich glaube, das werden schwierige Bedingungen, mit denen aber beide Mannschaften zurecht kommen müssen. Die Frage ist, wie man das Spiel bei dieser Hitze und Luftfeuchtigkeit angeht. Aber wir haben uns bestmöglich auf die Spielorte vorbereitet. Unser letztes Trainingslager hatten wir in Jacksonville in Florida. Die Luftfeuchtigkeit dort war auch hoch. Ich meine, ich bin in Texas aufgewachsen. Und einige der anderen Jungs sind solche Bedingungen auch gewöhnt. Aber, wie gesagt, unterm Strich müssen beide Mannschaften damit zurecht kommen.

Wie sieht die Vorbereitung auf das Spiel gegen Portugal aus?Das nächste Spiel ist immer das schwerste. Man bereitet sich so gut es geht vor, sieht sich Videos mit Stärken und Schwächen an, überlegt sich, wie man etwaige Schwächen ausnutzen und sich einen Vorteil verschaffen kann, wie man die Punkte holen kann. Aber ein schwieriges Spiel wird es so oder so. Portugal hat jede Menge Klassespieler und wir werden alles geben müssen, wenn wir Punkte holen wollen. Und das wollen wir unbedingt, um zu vermeiden, dass wir im letzten Spiel auf andere Mannschaften angewiesen sind.

Liegt der Schwerpunkt darauf, Cristiano Ronaldo auszuschalten?Ich denke, man muss die ganze Mannschaft im Blick haben. Ja, es gibt Spieler, die den Ausschlag geben können und Tore aus dem Nichts erzielen, aber man muss doch immer die Mannschaft als Ganzes im Blick haben und sich überlegen, wie man das Spiel gestalten will, um Punkte zu holen.

Was brauchen die USA denn, um ins Achtelfinale zu kommen?Mehr Punkte, und die holen wir am besten früher als später. In einer perfekten Welt ist man mit drei Punkten [gegen Portugal] durch, aber dass sagt sich so leicht. Es wird ein ganz schwieriges Spiel, in dem wir voll auf der Höhe sein müssen, wenn wir punkten wollen.

Diese Weltmeisterschaft ist in den USA plötzlich in aller Munde. Erhöht das den Druck?An unserer Erwartungshaltung ändert sich nichts. Es geht immer darum, die Gruppenphase zu überstehen und dann weiter zu sehen. Wenn sich jetzt mehr Menschen in den USA für die WM interessieren und Fussball schauen, ist das gut. Es hilft, den Fussball in den Staaten voran zu bringen. Aber, wie gesagt, an unserer Erwartungshaltung ändert das nichts. Es geht immer darum, die Gruppenphase zu überstehen und dann von Spiel zu Spiel zu denken. Hoffentlich erreichen wir das Achtelfinale.

Die Unterstützung der U.S.-Fans in Natal war überwältigend. Wie war das für Sie?Überragend, weil die Fans der zwölfte Mann waren. Es war fast wie ein Heimspiel, und das ist schon etwas Besonderes, wenn ich bedenke, wie meine ersten Länderspiele daheim in den Staaten waren, wo die Auswärtsfans fast immer in der Überzahl waren. Das ändert sich jetzt allmählich, so dass wir hier in Brasilien im fremden Stadion fast schon Heimvorteil haben. Das zeigt, wie weit der Fussball in den USA gekommen ist.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

WM-Klassiker: USA - Portugal (Korea/Japan 2002)

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2002™

WM-Klassiker: USA - Portugal (Korea/Japan 2002)

21 Jun 2014

WM 2014: Ghana vs. USA in Bildern

FIFA Weltmeisterschaft™

WM 2014: Ghana vs. USA in Bildern

16 Jun 2014

USA hero Joe Gaetjens is raised aloft in Belo Horizante in 1950

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1950™

Wunder von Belo Horizonte

03 Feb 2010