FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Japan überrascht Kolumbien

Japan schlug in der Mordwinien-Arena im Spiel gegen Kolumbien gewissermaßen drei Fliegen mit einer Klappe: Asiens Rekordmeister feierte seinen ersten Sieg gegen die südamerikanischen 'Cafeteros', revanchierte sich für das schmerzhafte 1:4 gegen eben jenen Gegner bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ und sicherte sich drei wertvolle Punkte in Gruppe H.

Mit einem derart ereignisreichen Auftakt der Partie konnte dabei niemand rechnen: Elfmeter, Platzverweis für Kolumbiens Verteidiger Carlos Sanchez und Tor durch den Japaner Shinji Kagawa. Nationaltrainer José Pekerman versuchte im Anschluss, die numerische Unterlegenheit durch Auswechslungen und taktische Umstellungen irgendwie aufzufangen. Kapitän Radamel Falcao ging dabei mit gutem Beispiel voran. Der Stürmer kämpfte um jeden Ball. Einer seiner beherzten Zweikämpfe führte zu einem Freistoß, den Juan Quintero zum Ausgleich verwandelte. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Mannschaften dann.

In der zweiten Hälfte spielte Japan seine zahlenmäßige Überlegenheit aus. Die 'Samurai Blue' erarbeiteten sich viele Chancen. Eine davon nutze Yuya Osako zum Siegtor per Kopf nach einem Eckball. Kolumbien brachte anschließend noch James Rodriguez und Carlos Bacca, aber ein weiteres Mal ließ Japan keinen Ausgleich zu. Die 'Cafeteros' drängten in der Schlussphase erfolglos auf ein Unentschieden.

Analyse der Teamreporter

Alejandra Rueda, Kolumbien [Folgen: Facebook | Twitter]
Nach der frühen Roten Karte und dem Rückstand durch den Strafstoß nahm Kolumbien im Mittelfeld Umstellungen vor und  glich sogar aus. Doch nach der Pause nutzte Japan die Überzahl aus. Auf kolumbianischer Seite hat sich sicher niemand einen solchen Auftakt gewünscht, aber Falcao und Co. können den nächsten beiden Spielen durchaus noch gelassen entgegen sehen.

Hidetoshi Suzuki, Japan [Folgen: Facebook | Twitter]
Der Plan des Trainers ist voll aufgegangen und die Samurai Blue haben ihr Wunschergebnis. Nach der frühen Führung für Japan verstärkte Kolumbien trotz Unterzahl seine Offensivbemühungen. Die Konterversuche blieben aber erfolglos und der Ausgleich fiel erst kurz vor der Pause durch einen Freistoß. In der zweiten Hälfte nahm Japan das Heft dann wieder fest in die Hand. Nach mehreren vergebenen Chancen ging die Mannschaft schließlich wieder in Führung.

Budweiser Man of the Match

Yuya Osako war der beste Spieler dieser Partie. Er spielte von Anpfiff an äußerst konzentriert. So war er es auch, der den Ball eroberte und die Aktion einleitete, die zum Elfmeter für Japan führte. Selbst im Kopfballspiel war er den eigentlich größeren kolumbianischen Verteidigern ein ums andere Mal überlegen und erzielte so auch das Siegtor.

Statistik

1 – Quintero ist der erste kolumbianische Spieler, der bei zwei FIFA WM-Endrunden getroffen hat. Und Japan ist jetzt die erste asiatische Mannschaft, die ein WM-Spiel gegen ein Team aus Südamerika gewinnen konnte.

Wie geht es weiter?

Japan - Senegal - Gruppe H - 24. Juni, Jekaterinburg
Polen - Kolumbien - Gruppe H - 24. Juni, Kasan

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Zahlen und Fakten zu den WM-Kadern

04 Jun 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Highlights: Japan 1-4 Kolumbien, Brasilien 2014

21 Apr 2018