FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Cannavaro: "Die Podolski-Grätsche machte mich zum Weltfussballer"

  • ​Cannavaro wurde bei Szenen der WM 2006 "emotionaler als damals"
  • Er sprach über Zidanes Kopfstoß im Endspiel und das anschließende Elfmeterschießen
  • Grätsche gegen Podolski? "Die hat mir den Goldenen Ball gebracht"

Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ war für Italien eine Achterbahn der Emotionen, voller Anspannung, mit einem Ende der puren Begeisterung. Zwei Partien mussten sie in Unterzahl bestreiten, da Daniele De Rossi bzw. Marco Materazzi einen Platzverweis erhielten.

Im Achtelfinale und im Halbfinale trafen sie jeweils in der letzten Spielminute (91. und 121.). Im Endspiel lagen sie zuerst hinten, dann gab es das Drama um Zinedine Zidane und ein Elfmeterschießen. Obwohl alle drei bisherigen Elfmeterschießen Italiens bei der WM verloren gingen (1990 gegen Argentinien, 1994 im Endspiel gegen Brasilien und 1998 gegen Frankreich) hatten sie dieses Mal das glücklichere Ende für sich und hielten den Pokal in den Händen.

Wir mussten dabei feststellen, dass Cannavaros Emotionen selbst zehn Jahre danach nicht nur präsent, sondern sogar noch intensiver waren - das konnte FIFA.com genau beobachten, als man sich mit Il Capitano gemeinsam einige Schlüsselszenen aus Italiens WM-Sieg 2006 anschaute.

"Ich werde bei diesen Szenen jetzt sogar noch emotionaler als damals", sagte Cannavaro, als er sich seine Halbfinal-Grätsche gegen Lukas Podolski anschaute, die zum Treffer von Alessandro Del Piero führte.

"Ich glaube, durch diese Grätsche habe ich die Auszeichnung [als FIFA Weltfussballer] gewonnen. Es war ein außerordentliches Spiel, auf so einem hohen Level, mit Zweikämpfen, bei denen ich mich, wenn ich sie heute noch einmal sehe, selber frage: 'War das wirklich ich?' Es ist ein Bild, das Fussballgeschichte geschrieben hat. Es war ein schönes Tor, gegen eine deutsche Mannschaft, die zuhause gespielt hat. Dadurch sind wir nach Berlin gekommen."

Dort gab es dann den berühmten Zwischenfall zwischen Materazzi und Zidane.

"Ich habe es gehört", erinnert sich Cannavaro. "Ich war fünf Meter entfernt und habe diesen Zusammenprall gehört. Ich drehte mich um und Marco lag am Boden. Ich habe Gigi [Buffon] gefragt - er hat es als Einziger gesehen: 'Was ist passiert?' Und er sagte: 'Fabio, er hat ihn mit einem unglaublichen Kopfstoß getroffen!'"

"'Ein Kopfstoß? Wie kann das sein?' Denn Materazzi ist über 1,90 Meter groß. Daher hat er ihn an der Brust getroffen. Bei mir wäre es direkt ins Gesicht gegangen, ich bin ja etwas kleiner!"

"Für mich ist Zidane ein unglaublicher Spieler, der Fussballgeschichte geschrieben hat. In diesem Fall aber hat er einen Fehler gemacht."

Das Endspiel ging ins Elfmeterschießen und Fabio Grosso hatte die Chance, Italien zum WM-Titel zu schießen.

"Wie ich schon sagte: Wenn ich mir das heute anschaue, werde ich noch emotionaler als damals auf dem Feld. Sogar jetzt, wenn ich Fabio zu diesem Elfmeter anlaufen sehe, denke ich mir: 'Hoffentlich vergibt er den nicht' (lacht). Das sind die Momente, die ein Spiel entscheiden, eine WM und ein ganzes Leben."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Italien: Der Weltmeister von 2006 in Zahlen

01 Jul 2016

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Schlussmann, Regisseur und Meistermacher - Italiens WM-Triumph 2006

04 Jul 2016

FIFA Weltmeisterschaft™

Bilder und Impressionen der WM 2006

05 Jul 2016