FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

KATAR 2022™

Cadijah Mars: Wenn Träume wahr werden

Cadijah Mars - Barbados FA
  • Erstmals wurde eine Frau zum Team Manager der barbadischen Nationalmannschaft benannt
  • Cadijah Mars steht Barbados in den WM-Qualifikationsspielen gegen Panama und Anguilla zur Seite
  • "Ich habe mich schon immer als Vorbild gesehen"

Der 8. März ist ein besonderer Tag für die Frauen rund um den Globus. An diesem Tag wird der Internationale Weltfrauentag zelebriert, der 1911 in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht sowie die Emanzipation von Arbeiterinnen ins Leben gerufen wurde. An diesem Tag soll an die kulturellen, politischen und sozioökonomischen Errungenschaften von Frauen erinnert und auf Themen wie Gleichstellung der Geschlechter, reproduktive Rechte und Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht werden. Für Cadijah Mars wird dieser Tag im Jahr 2021 besonders in Erinnerung bleiben, denn mit ihr wurde erstmals eine Frau zum Team Manager der barbadischen Nationalmannschaft benannt. Eine Ernennung, die die gerade einmal 24-Jährige mit sehr viel Stolz erfüllt.

"Ich bin für den Verband tätig und war mit der Arbeit mit der Nationalmannschaft vertraut. Ich bin sozusagen die Hauptperson innerhalb des Verbandes, wenn es um die Zusammenarbeit mit allen Nationalmannschaften geht. Ich bereite Reisen vor, kümmere mich um die Verwaltung und den Papierkram. Ich stelle im Grunde sicher, dass alles gut ist und gebe dem Trainer die Zeit, sich auf die Feldaktivitäten zu konzentrieren, wie technische und taktische Dinge", beschreibt Mars ihre Tätigkeiten im Gespräch mit FIFA.com.

Und als der ursprüngliche Teammanager nicht mit der Mannschaft reisen konnte, schlug für sie die Gunst der Stunde. "Der Trainer [Russell Latapy; Anm. d. Red.] und ich haben eine sehr gute Beziehung, wir arbeiten sehr gut zusammen. Also kam er zu mir und meinte: 'Der Teammanager kann nicht reisen und weißt du, wer meine nächste Option ist?' Ich antwortete: 'Wer?' Und er sagte: 'Ich möchte, dass du mit dem Team reist.' Natürlich habe ich ja gesagt. Das ist wirklich groß für mich, dies in einem so jungen Alter zu tun. Es zeigt mir, dass er viel Potenzial in mir sieht. Ich bin jetzt genau dort, wo ich sein möchte", fügt sie weiter aus.

Die ehemalige National-Torhüterin von Barbados weiß wovon sie spricht, wenn es um den Sport geht. Mit 15 gab sie in Puerto Rico ihr Debüt in der Frauen-Nationalmannschaft von Barbados, bekam später ein Fussball-Stipendium, studierte und machte ihren Bachelor in Sportwissenschaft.

"Ich hatte große Hoffnungen, dass ich eines Tages Teil des Managements oder einer großen Nationalmannschaft sein könnte. Nach Beendigung meines Studiums habe ich angefangen für den Verband zu arbeiten und wurde 2019 zur Assistentin des Generalsekretärs ernannt. Ich bin als Person enorm gewachsen, habe gelernt, diszipliniert zu sein und viel über das Spiel und die Verwaltung. Ich lerne jeden Tag neu dazu", erklärt Mars. "Besonders der Trainer und der Präsident haben mich während meiner ganzen Reise unterstützt. Sie kamen zu mir und sagten, dass ich Managerin des Teams sein soll. Es gab vor mir noch nie eine Frau in dieser Position. Für mich ist es ein wahr gewordener Traum."

Die Reaktionen auf diese Ernennung waren weitgehend positiv, und die wenigen negativen Kommentare bereiten der 24-Jährigen wenig Kopfzerbrechen. "So ist das Spiel nun einmal", meint sie achselzuckend.

Offensichtlich ist Fussball ein von Männern dominierter Sport. Dies ist das 21. Jahrhundert und wir müssen für Gleichberechtigung sorgen und zwar in allem, was wir tun. Wir haben immer noch Probleme mit Leuten, die denken, dass Männer im Fussball überlegen sind. Aber wir Frauen können das Gleiche tun wie Männer.

Cadijah Mars

Druck spürt Mars keinen, da sie es gewohnt ist mit dem Team zusammenzuarbeiten. "Ich bin immer zwei Schritte voraus, das kann der Trainer bestätigen", sagt sie schmunzelnd. "Ich bin selbst Spielerin und weiß, was ich von einem Teammanager erwarte. Das macht es einfacher für mich. Ich bekomme auch enormen Respekt von den Jungs. Sie wissen, dass ich das Spiel verstehe und weiß, was ich tue."

Dies ist enorm wichtig, wenn man bedenkt vor welch wichtiger Aufgabe sich Mars und die Nationalmannschaft, die die letzten Spiele im Januar 2020 gegen Kanada bestritt, befindet. Zum Auftakt der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ treffen die Bajan Tridents am 25. März auf Panama und am 30. März auf Anguilla. Die neue Teammanagerin ist dabei guter Dinge.

"Der Trainer ist erfahren und hat einen wirklich guten Einfluss auf die Spieler. Sie trainieren sehr hart, arbeiten taktisch und bereiten sich akribisch auf die Spiele vor. Der Trainer verfügt über ein großes Wissen und teilt dieses mit den Spielern. Wir können aufgrund der COVID-Beschränkungen nicht auf Barbados spielen. Wir sind also in die Dominikanische Republik gereist, wo wir ein zweiwöchiges Trainingslager absolvieren. Die Spieler trainieren zweimal am Tag und leisten wirklich harte Arbeit. Ich denke, das sollte sich in diesen kommenden Spielen auszahlen", so Mars. "Panama hat bereits bei einer Weltmeisterschaft gespielt - ist also ziemlich erfahren. Aber wir sind nicht hier, um Punkte zu vergeben. Wir werden unser bestes Spiel zeigen und ich denke, wir können einige Teams in dieser Gruppe verärgern und am Ende die Nase vorn haben!"

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel