FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

BRASILIEN - KROATIEN: Stimmen der Spieler

Emerson (BRA): In der ersten Hälfte haben wir ein gutes Spiel gezeigt. Nach dem Seitenwechsel haben wir allerdings etwas unseren Spielrhythmus verloren. Das erste Spiel ist immer das schwerste. Deshalb war es vor allem wichtig, drei Punkte einzufahren.

Juan (BRA): Das war keine einfache Sache. Wenn freuen uns zwar über den Sieg, wissen aber auch, dass wir uns noch steigern können. Jeder wusste, dass es keine einfache Begegnung werden würde. Jetzt müssen wir uns gezielt auf das Spiel gegen Australien vorbereiten.

Zé Roberto (BRA): Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Ich habe mein Bestes gegeben, um der Seleção zu helfen. Wir wussten von Anfang an, dass es schwierig werden würde. Schließlich ist da ja auch die Angst vor der Auftaktbegegnung. Der Sieg war wichtig und wir freuen uns darüber. Jetzt gilt es, das Spiel abzuhaken und uns auf die nächste Begegnung vorzubereiten.

Kaká (BRA, Anheuser Busch Bud Man of the Match): Wenn ich meine Leistung über den gesamten Spielverlauf betrachte, glaube ich, dass ich insgesamt ein gutes Spiel gemacht habe. Ich habe ein Tor geschossen und habe mich in viele Angriffe mit eingeschaltet, aber ich denke, dass ich mich noch steigern muss, wie übrigens auch das gesamte Team.

Ich denke, dass es der Mannschaft heute vor allem an Beweglichkeit und Kreativität gefehlt hat. Aber die Leistung war insgesamt in Ordnung. Allerdings müssen wir unsere Deckungs- und Defensivarbeit verbessern. Aber dieser Sieg heute war enorm wichtig für uns.

Die ursprüngliche Formation mit mir auf der rechten und Ronaldinho auf der linken Seite, wird sich wohl nicht ändern, aber die Angriffstaktik muss sich ändern. Ich habe das schon zuvor gesagt und ändere meine Meinung hierzu auch nicht. Aber sprechen wir bitte nicht nur vom "Quadrat". Die Seleção besteht nämlich nicht nur aus vier Spielern. Im Team sind noch einige mehr.

Die Mannschaft hat sich selbst unter Druck gesetzt, weil es das Auftaktspiel war und weil wir gerade in diesem ersten Spiel auf die Mannschaft trafen, die man als stärksten Konkurrenten ansehen kann. Das Wichtigste war, mit einem Sieg ins Turnier zu starten. Ich bin mir sicher, dass wir uns schon beim nächsten Spiel steigern werden.

Cafú (BRA): Mit dem Spiel bin ich zufrieden. Wir haben drei Punkte eingefahren und das zählt. Wir haben getan, was wir tun konnten. Am Ende haben wir uns mit 1:0 durchgesetzt. Viele waren damit zwar nicht zufrieden, aber das war nun einmal das Ergebnis. In der ersten Hälfte hätten wir mehr aus unserem Spiel machen können. Nach dem Seitenwechsel haben die Kroaten den Druck erhöht und es uns erschwert, zu Torchancen zu kommen.

Robinho (BRA): Es ist immer gut, das erste Spiel zu gewinnen. Wir haben uns alle richtig reingekniet. Ich würde am liebsten immer von Anfang an spielen. Wenn ich aber nur auf der Bank sitze, drücke ich halt Ronaldo und Adriano die Daumen.

Juninho (BRA): Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Ein Sieg in der ersten Partie ist immer wichtig für das Selbstvertrauen der Mannschaft. Jetzt hoffen wir, uns entsprechend auf die Begegnung gegen Australien vorbereiten zu können, denn das wird alles andere als einfach.

Ivan Klasnic (CRO): Wir sind enttäuscht, denn ein besseres Resultat wäre möglich gewesen. Die Brasilianer haben sehr clever gespielt. Sie hatten eine Chance und die haben sie genutzt. So ist eben Fussball.

Niko Kovac (CRO): Für uns ist noch nichts verloren. Wir haben eine realistische Chance, gegen Japan und Australien zu gewinnen. Wenn man seine eigenen Chancen nicht nutzt, und zulässt, dass der Gegner seine einzige Chance nutzt, dann verliert man halt. Wir hätten nach diesen Spiel in einer besseren Situation sein können, doch wir können es immer noch schaffen, denn in unserer Mannschaft steckt eine Menge Qualität. Unsere Gruppe ist sehr stark and alles wird erst im letzten Spiel entschieden.

Niko Kranjcar (CRO): Leider haben wir in der ersten Halbzeit nicht offensiv genug gespielt.

Robert Kovac (CRO): Wir haben gut gespielt. In der ersten Halbzeit hatten wir allerdings zu viel Respekt vor Brasilien. Doch das ist immer so, wenn man gegen den Weltmeister spielt. In der zweiten Halbzeit kamen wir häufiger vor das gegnerische Tor und hatten gute Chancen. Gegen Japan müssen wir von der ersten Minute an so spielen wie heute in der zweiten Halbzeit.

Dado Prso (CRO): Wir haben alles versucht, aber am Ende stehen wir nun mit leeren Händen da.