FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

BRASILIEN - GHANA: Stimmen der Trainer

Carlos Alberto Parreira (BRA):
Wir wussten, dass es kein leichtes Spiel werden würde. So war es dann tatsächlich auch. Das Resultat, das wir bei diesem Spiel erzielt haben, täuscht über den wahren Verlauf hinweg. Es war eine sehr schwierige Partie.

Unser großes Problem bestand darin, dass wir viele Fehlpässe gespielt haben. Wir haben Schnelligkeit mit Geschwindigkeit verwechselt. Schnelligkeit ist, wenn man zügig nach vorne spielt und dabei parallel koordinierte Spielzüge hinbekommt. Das Spiel mit dem Ball war heute nicht gerade die große Stärke meiner Mannschaft. Wir haben viele Fehlpässe gespielt, aber die Abwehr stand gut.

Das Achtelfinale und auch das Viertelfinale sind sehr komplizierte Phasen des Turniers. Es ist die K.o.-Runde und da kann man sehr schnell aus dem Turnier fliegen, wenn man sich nicht vorsieht.

Was heute meiner Mannschaft gefehlt hat, war der letzte Wille und die Bissigkeit. Wir waren sichtlich überrascht von der Stärke der ghanaischen Elf.

Warum die brasilianische Elf nicht ihr gewohnt schönes Spiel aufgezogen hat? Weil uns ein Eintrag in die Fussballgeschichtsbücher wegen unseres schönen Spiels nicht interessiert. Was wir wollen, ist der Weltmeistertitel. Und davon haben wir bereits fünf. Und bei dieser WM wollen wir unseren sechsten Titel gewinnen.

Ich habe zwar auf der Bank eine Menge Optionen, aber das wichtigste ist, nicht zu verlieren. Mit einem solch starken Kader ist es natürlich schwer, zu entscheiden, wer wann zum Einsatz kommt.

Ratomir Dujkovic (GHA):
Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Die Art, wie sie von Turnierbeginn an gekämpft haben, hat mir sehr imponiert. Wir sind guter Dinge, dass Ghana bei der nächsten WM noch besser abschneiden wird.

Ich habe für das Spiel gegen Brasilien die Elf aufgestellt, die ich für diese Aufgabe am geeignetsten hielt. Razak Pimpong hat nicht gespielt, weil ich der Meinung war, dass die heutige Startelf die beste Option gegen die Brasilianer war.

Das Fehlen von Michael Essien war heute sicher ein entscheidender Faktor. Er ist ein Spieler, der das Spiel nach vorne und bei Vorstößen in den gegnerischen Strafraum sehr gut kontrollieren kann.

Für mich sind die Brasilianer der Titelfavorit. Ich wünsche mir, dass die Mannschaft, gegen die Ghana ausgeschieden ist, nun auch Weltmeister wird.

Unsere ausgelassenen Chancen waren auf jeden Fall spielentscheidend. Den Ausschlag hat gegeben, dass die Brasilianer ihre Chancen genutzt haben, und wir nicht. Brasilien ist eine fantastische Mannschaft. Man darf die Brasilianer keine Sekunde lang aus den Augen lassen, denn sie nutzen auch die kleinste sich bietende Gelegenheit wie keine andere Mannschaft.

Mehr zu diesem Thema erfahren