FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

Borrello durch das "Wunder von Kaiserslautern" inspiriert

Australia's Brandon Borrello against Kuwait in a FIFA World Cup qualifier, September 2019
© AFC
  • Brandon Borrello entwickelt sich zum Schlüsselspieler der Socceroos
  • Der Angreifer spielt in der Bundesliga für die überraschend starken Freiburger
  • Borrello ist von seiner Zeit in Kaiserslautern inspiriert

Brandon Borrello hat schon immer früh für Eindruck gesorgt. Er traf für Brisbane Roar bereits als Einwechselspieler, noch bevor er sein Startelfdebüt in der A-League gegeben hatte. Er erzielte in einem seiner ersten Spiele in der AFC Champions League vier Tore und stellte damit einen australischen Rekord auf, und er sorgte vor einigen Jahren auch als Einwechselspieler für Kaiserslautern in der 2. Bundesliga sofort für Furore.

Nun will er auch als einer der Neulinge in der von Trainer Graham Arnold umgebauten Nationalmannschaft Australiens glänzen und sich mit dem Team für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ qualifizieren. Im ersten WM-Qualifikationsspiel für Katar 2022 stand er erstmals in der Anfangsformation Australiens. Der 24-Jährige scheint auf dem besten Wege, sich als Schlüsselspieler für die WM-Qualifikation und auch über die WM hinaus zu etablieren.

Borrello erinnert mit seiner dynamischen Spielweise auf der Außenbahn deutlich an den bereits als robusten Angreifer etablierten Mathew Leckie. Und auch sein bisheriger Werdegang erinnert an den Leckies. Wie dieser wechselte er direkt aus der A-League nach Deutschland, zunächst nach Kaiserslautern und dann weiter nach Freiburg.

Borrello verriet, dass sein Gastspiel in Kaiserslautern den Drang zur Erfüllung seines WM-Traums neu angestachelt hat. Die kleine Stadt in Rheinland-Pfalz ist eine echte Fussballhochburg. Vier Mal wurde der 1.FC Kaiserslautern deutscher Meister.

Bei Australiern allerdings ruft der Name Kaiserslautern Erinnerungen an zwei besonders denkwürdige WM-Spiele der Socceroos bei der FIFA Fussball-WM Deutschland 2006™ wach. Schauplatz war das Fritz-Walter-Stadion, benannt nach dem Lokalmatador und Kapitän der westdeutschen Weltmeistermannschaft von 1954 und eine der inspirierenden Schlüsselfiguren hinter dem "Wunder von Bern".

2006 FIFA World Cup Germany, Australia - Japan
© Foto-net

Die Fans der Socceroos erinnern sich gern an das kleine "Wunder von Kaiserslautern": im ersten WM-Spiel Australiens seit 32 Jahren lag das Team zehn Minuten vor Schluss noch mit 0:1 gegen Japan zurück, drehte die Partie dann aber noch zu einem 3:1-Sieg. Zwei Wochen später schieden die Australier in einem ebenso unvergesslichen Spiel an gleicher Stelle gegen Italien mit nur zehn Mann aus. Um ein Haar hätte man den späteren Weltmeister in die Verlängerung gezwungen, wäre da nicht ein bis heute viel diskutierter Elfmeter in der allerletzten Minute gewesen, den die Südeuropäer zum Siegtreffer nutzten.

Borrello war damals erst in der Grundschule und schaute die Spiele mitten in der Nacht zusammen mit seinen Eltern. 2017 fand Borrello dann schnell heraus, dass die Gastspiele der Socceroos in Kaiserslautern bleibende Spuren hinterlassen haben.

"In der Nähe des Stadions gibt es einen Park mit Statuen vieler Fussballer und den Trikots der Länder, die hier gespielt haben", so Borrello gegenüber FIFA.com. "Das machte mir bewusst, wie großartig unser Nationalteam ist, zu dem ich jetzt selbst gehöre.

Ich erinnere mich noch gut, wie ich alle Spiele 2006 am Fernseher verfolgt habe. Und etwas mehr als zehn Jahre später hatte ich die Gelegenheit, für den Klub zu spielen, der in diesem Stadion beheimatet ist. Das ist eine sehr schöne Sache.

Noch heute spricht man in Kaiserslautern übrigens davon, dass es in der ganzen Stadt kein Bier mehr gab, nachdem die Australier da waren!"

Nun kämpft der in Adelaide aufgewachsene Borrello mit dem Team um Australiens fünfte WM-Teilnahme in Folge. Er ist fest entschlossen, seinen Kindheitstraum von einer WM-Teilnahme wahr zu machen.

"Seit meiner Kindheit habe ich mit meiner Familie jedes Spiel der Socceroos gesehen. Als kleiner Junge sitzt man vor dem Fernseher und denkt 'Ich kann es kaum erwarten, selbst bei einem solchen Turnier zu spielen.' Für kleine Kinder ist es doch eine tolle Inspiration, auf der ganz großen Fussballbühne und sogar bei der WM spielen zu wollen. Wenn ich das nun mit den Socceroos tatsächlich erreichen könnte, würde ein Traum wahr."

Nur sechs Akteure von der FIFA Fussball-WM Russland 2018™ standen in Australiens Kader für die Qualifikationsspiele im vergangenen Monat. Der Tabellenführer der AFC-Gruppe B tritt am Donnerstag in Amman gegen Jordanien an, einen Gegner, der den Australiern in den vergangenen Jahren immer wieder große Probleme bereitet hat.

Borrello ist überzeugt, dass die aktuellen Socceroos nicht nur ein starker Teamgeist, sondern auch enorme Vielseitigkeit und Athletik im ganzen Kader auszeichnet.

"Die Konkurrenz ist hart, aber die Stimmung im Team und die Moral sind großartig", findet er. "Ich dachte, ich würde nervös sein, als ich zum ersten Mal dazu kam. Aber es hat sich alles toll entwickelt, ich konnte mich gut einfügen. Wir haben sehr viele Optionen, im Angriff, im Mittelfeld und auch in der Abwehr. Unsere Spielweise passt genau zu unseren Spielern. Wir sind jung, wir sind fit und wir sind sehr erfolgshungrig."

The draw for the FIFA World Cup Qatar 2022 and AFC Asian Cup 2023 Preliminary Joint Qualification Round 2
© AFC

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel