FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Benzema und Rodriguez an der Spitze

Karim Benzema of France looks on
© Getty Images

Frankreichs Fussballer haben sich aus Brasilien verabschiedet, jedoch nicht ohne im Castrol Index eine letzte Spur zu hinterlassen. Les Bleus zählten im Viertelfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ zwar zu den vier Verlierern, sind aber mit Karim Benzema und Raphael Varane unter den besten Drei der Rangliste vertreten. Zwischen ihnen liegt nur der bisher beste Torschütze des Turniers, der Kolumbianer James Rodriguez.

Wie für das französische Duo ist der Wettbewerb auch für Rodriguez beendet. Kolumbien verlor an einem für den talentierten Zehner schwierigen Abend, an dem ihm die besondere Aufmerksamkeit der brasilianischen Verteidiger zuteil wurde, mit 1:2 gegen die Gastgeber. Rodriguez gelang zwar per Elfmeter der Anschluss, durch den er seine Bilanz auf sechs Treffer schraubte, doch es sollte nicht reichen.

Benzema kam mit drei Toren auf die Hälfte dieser Ausbeute. Doch auffallend an der Leistung des Franzosen war, dass er in den gegnerischen Strafräumen eine konstante Gefahr darstellte. Er gab sehr viele Schüsse ab, vor allem innerhalb des Strafraums. Und obwohl Frankreich gegen Deutschland zu keinem Torerfolg kam, war Benzema mit sechs Schussversuchen auf das Tor so nah dran wie kein anderer.

Tatsächlich erarbeitete er sich in jeder Halbzeit gute Einschussmöglichkeiten. Nach einer Parade von Neuer bei einem Versuch Valbuenas in der ersten Hälfte wurde ein Nachschuss Benzemas im letzten Moment abgeblockt. Und kurz vor dem Schlusspfiff konnte der deutsche Torhüter seinen scharfen Schuss aus spitzem Winkel gerade noch wegfausten. Benzema verlässt das Turnier als Spieler mit den meisten Schussversuchen auf das Tor (25). Ein Großteil davon (21) erfolgte innerhalb des gegnerischen Strafraums.

Varane wiederum war ein Schlüsselspieler in einer französischen Defensive, die in drei von fünf Spielen unbezwungen blieb. Dank seiner Leistungen gesellte er sich zu seinem Teamkameraden von Real Madrid unter die besten Drei. Der 21-Jährige rangiert unter anderem in der Kategorie geblockte Schüsse unter den Top Ten. Ein besonders auffälliges Beispiel war in der 87. Minute zu sehen, als er einen Versuch von André Schürrle knapp acht Meter vor dem Tor abwehrte. Die absolvierten Spielminuten sind ein weiterer wichtiger Faktor im Castrol Index. Varane war in den vier Partien, in denen er in der Startformation stand, über die gesamten 90 Minuten im Einsatz.

Zwei weitere Verteidiger komplettieren die obere Hälfte der Top Ten: Thiago Silva und Mats Hummels. Silva steuerte in der Partie gegen Kolumbien den Führungstreffer bei. Es war ein weiterer Abend, an dem die Innenverteidiger der Seleção unter Beweis stellten, wie wichtig sie für das Team sind. In der einheimischen Presse wurden Zweifel an den Führungsqualitäten Silvas laut, nachdem er beim Elfmeterschießen gegen Chile nicht angetreten war. Doch in Fortaleza gehörte er zu den Schlüsselspielern. Seine Wertung verbesserte sich vor allem dank seiner harten Arbeit beim Blocken und Erobern von Bällen. Besonders wichtig war sein Block bei einem Schuss aus kurzer Distanz von Cristian Zapata in der zweiten Halbzeit.

Es ist aufschlussreich, dass sein Partner David Luiz ebenfalls in den Top Ten rangiert. Der Lockenkopf erzielte mit einem brillanten Freistoß den zweiten Treffer Brasiliens und liegt einen Platz vor Neymar auf Rang sieben. Das Innenverteidiger-Duo hat damit besser als jeder andere Spieler im kanariengelben Trikot abgeschnitten.

Hummels wiederum hatte aufgrund von grippeähnlichen Symptomen die Achtelfinalpartie gegen Algerien noch verpasst. Joachim Löw muss mehr als erleichtert gewesen sein, ihn an diesem Nachmittag wieder einsetzen zu können. Hummels erzielte per Kopf den einzigen Treffer des Tages und glänzte in seinem eigenen Strafraum mit einigen entscheidenden Abwehraktionen. So warf er sich zum Beispiel 16 Minuten vor dem Ende in einen Schuss von Benzema. Es war einer von drei Blocks nach Schussversuchen aus kürzester Distanz. Damit kletterte der Verteidiger von Borussia Dortmund vom 40. auf den fünften Platz.

Da die durchschnittliche Torquote im Viertelfinale gesunken ist und nach den fünf Toren in vier Spielen bei 2,6 liegt, ist es nur folgerichtig, dass die Abwehrspieler an Bedeutung gewinnen. Der niederländische Innenverteidiger Stefan de Vrij ist der Oranje-Spieler mit den meisten gewonnen Tackles (fünf) und verbesserte sich nach dem zweiten Spiel ohne Gegentor gegen Costa Rica auf den neunten Rang. Belgiens offensiv ausgerichteter Linksverteidiger Jan Vertonghen komplettiert die Top Ten. Die vollständige Liste lautet wie folgt:

Karim Benzema, Frankreich (9,79); James Rodriguez, Kolumbien (9,74); Raphael Varane, Frankreich (9,7); Thiago Silva, Brasilien (9,66); Mats Hummels, Deutschland (9,63); Arjen Robben, Niederlande (9.59); David Luiz, Brasilien (9,56); Neymar, Brasilien (9,53); Stefan de Vrij, Niederlande (9,51), Jan Vertonghen, Belgien (9,48).

*FIFA.com wird bei dieser FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ nach jeder Spielrunde den neuesten Castrol Index veröffentlichen. In der Zwischenzeit können Sie mehr statistische Analysen lesen und sich in dieses einzigartige Wertungssystem vertiefen, indem Sie den Links auf der rechten Seite folgen. *

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

WM 2014: Argentinien vs. Belgien in Bildern

FIFA Weltmeisterschaft™

WM 2014: Argentinien vs. Belgien in Bildern

05 Jul 2014

WM 2014: Brasilien vs. Kolumbien in Bildern

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

WM 2014: Brasilien vs. Kolumbien in Bildern

04 Jul 2014

WM 2014: Frankreich vs. Deutschland in Bildern

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

WM 2014: Frankreich vs. Deutschland in Bildern

04 Jul 2014

James Rodriguez of Colombia celebrates scoring

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

James Rodriguez liegt an der Spitze

27 Jun 2014