FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Bentekes Blitztor

© AFP

Eigentlich dauert die Beschreibung des Tores länger, als das Erzielen des Treffers. Probieren wir es aus:

Gibraltar stößt an und spielt den Ball zurück auf Jamie Bosio. Der versucht, ihn zu Ryan Casciaro zu passen. Der Ball gerät ihm jedoch zu kurz, Christian Benteke sprintet dazwischen und schnappt sich das Leder. Er treibt den Ball vor sich her auf das gegnerische Tor zu, zieht den Verteidiger, der sich ihm entgegenstellt, nach links und bezwingt dann Torhüter Deren Ibrahim mit einem Linksschuss.

Es dauert etwa 13 Sekunden, das zu lesen. Der belgische Angreifer benötigte genau 8,1 Sekunden, um seinen Treffer zu erzielen. Damit stellte er eine neue Bestmarke für das schnellste Tor der WM-Geschichte unter Berücksichtigung von Qualifikations- und Endrundenspielen auf.

"Der Trainer hat uns gesagt, dass wir sofort nach dem Anpfiff Druck machen sollten", erzählte der Schütze des historischen Treffers dem Sender RTBF. "Die Verteidigung hat den Rückpass nicht richtig kommen sehen und ich bin losgelaufen, um das Tor zu schießen. Der Verteidiger war zu passiv und das habe ich ausgenutzt". Der 25-jährige Stürmer hat den Treffer übrigens auch ziemlich schnell beschrieben.

"Er hat den Ball gut verteidigt und dann das Tor erzielt. Es war der verdiente Lohn für die harte Arbeit in den letzten Wochen. Er hat eine sehr schwere Saison hinter sich und ist nun wieder auf dem Weg zur Bestform", lobte ihn sein Trainer Roberto Martínez.

23 Jahre alter Rekord
Mit seiner Bestmarke übertraf Benteke den alten Rekord von Davide Gualtieri. Der hatte im November 1993 sein Tor in einem WM-Qualifikationsspiel für San Marino gegen England erzielt. Es war eine ganz wichtige Bestmarke für den Zwergstaat, die nun, wenige Tage, bevor sie 23 Jahre Bestand gehabt hätte, der Vergangenheit angehört.

"Natürlich geschah das nicht in der Absicht, den Rekord zu brechen. Ich wollte vor allem das Spiel genießen und drei Punkte holen", sagte der Spieler, nicht ohne zufrieden zu lächeln. "Das zeigt, dass wir von Anfang an hoch konzentriert waren. Wir haben nicht egoistisch gespielt. Jeder war für den anderen da. Das Ziel war es, rasch einen Treffer zu erzielen, um uns das Leben leicht zu machen. Genau das habe ich dann auch getan!", fügt er an.

Der Stürmer von Crystal Palace hat am 10. Oktober 2016 in Faro (Portugal), wo Gibraltar seine Heimspiele bestreitet, nicht nur Geschichte geschrieben, sondern mit zwei weiteren Treffern beim 6:0-Sieg Belgiens auf dem Weg zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ auch noch einen Hattrick erzielt.

Das schnellste Tor bei einer WM-Endrunde wurde übrigens von Hakan Sukur erzielt, der die Türkei 2002 im Spiel um Platz drei gegen die Republik Korea bereits nach elf Sekunden in Führung brachte. Die Türkei gewann die Partie mit 3:2.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Weltmeisterschaft™

WM-Qualifikation in Bildern (10. Oktober)

10 Okt 2016

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1994™

Dramatik pur auf dem Weg in die USA

17 Nov 2013