FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-WM 2018™

Belgien bucht das Ticket für Russland – Außenseiter zeigen Kampfgeist

Belgium's Romelu Lukaku (C) celebrates after scoring a goal
© AFP
  • Belgien hat das Ticket nach Russland nach dem Sieg in Griechenland in der Tasche
  • Luxemburg erkämpft sich in Frankreich einen Punkt
  • Die Schweiz weiterhin mit perfekter Bilanz

Zusammenfassung des Spieltags – Auf den Straßen und Plätzen in Brüssel dürfte heute Abend kräftig gefeiert werden, nachdem sich Belgien als erstes europäisches Team für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ qualifiziert hat. Dank des Siegtreffers von Romelu Lukaku in Griechenland stehen nun bereits sechs Teilnehmer der WM-Endrunde fest.

In den Gruppen A, B und I hingegen ist die Situation noch längst nicht so klar. Frankreich patzte gegen Luxemburg, die Schweiz und Portugal marschieren weiter im Gleichschritt und Kroatien eroberte (mit einem Tag Verspätung) die Tabellenführung zurück.

Die Ergebnisse *3. September
*Gruppe A: Belarus – Schweden 0:4, Niederlande – Bulgarien 3:1, Frankreich – Luxemburg 0:0
Gruppe B: Färöer – Andorra 1:0, Ungarn – Portugal 0:1, Lettland – Schweiz 0:3
Gruppe H: Estland – Zypern 1:0, Gibraltar – Bosnien-Herzegowina 0:4, Griechenland – Belgien 1:2
Gruppe I: Kroatien – Kosovo 1:0

Das Spiel des Tages*Griechenland – Belgien 1:2
*Am Donnerstag waren die Griechen trotz Heimvorteil gegen Estland nicht über ein torloses Remis hinausgekommen, während die Belgier neun Mal gegen Gibraltar trafen. Entsprechend groß war die Erwartungshaltung, dass die Schützlinge von Roberto Martinez nun ihr Ticket buchen würden. Doch die Gastgeber zeigten sich in Piräus gut organisiert und spielten munter mit. Thibaut Courtois musste an einer Stelle sein ganzes Können aufbieten und konnte einen Ball gerade noch mit den Fingerspitzen ans Gebälk lenken.

Die Entscheidung fiel letztlich innerhalb weniger Minuten in der zweiten Halbzeit. Zunächst bejubelte Jan Vertonghen seinen Führungstreffer, der wenige Minuten später durch Zeca ausgeglichen wurde. Unmittelbar darauf war dann Lukaku zur Stelle und buchte mit seinem Siegtreffer die Fahrkarte der Roten Teufel nach Russland.

Die anderen Spiele Gruppe A - Die Situation in Gruppe A
Dank einer fantastischen Leistung Luxemburgs bleibt es in Gruppe A spannend. Die Franzosen feuerten Schuss um Schuss auf das gegnerische Tor ab, doch einen Treffer bekamen die am Ende frustrierten Fans nicht zu sehen. Das kleine Nachbarland entführte tatsächlich einen Punkt aus dem gegnerischen Stadion. Schweden meldete sich nach der überraschenden 2:3-Niederlage am Donnerstag in Bulgarien nun wieder in bekannter Stärke zurück und feierte in Borisov einen überzeugenden 4:0-Sieg gegen Belarus. Emil Forsberg brachte die Skandinavier mit dem ersten Treffer der Partie auf die Siegerstraße. Die Niederlande haben die klare Niederlage gegen die Bleus offenbar gut verdaut und setzten sich mit 3:1 gegen Bulgarien durch. Davy Propper trug zwei Treffer zu dem Erfolg bei.

Gruppe B - Die Situation in Gruppe B
Die Schweiz hat als Tabellenführer der Gruppe B weiterhin eine blütenweiße Weste. Heute feierten die Eidgenossen einen glatten 3:0-Sieg in Lettland. Haris Seferovic präsentierte sich erneut in starker Form und brachte sein Team mit dem ersten Treffer auf die Siegerstraße. Die weiteren Treffer erzielten Blerim Dzemaili und Ricardo Rodriguez. Portugal bleibt der Schweiz allerdings dank eines knappen Auswärtssiegs gegen Ungarn in Budapest dicht auf den Fersen. Den spielentscheidenden Treffer steuerte Andre Silva bei. Gilli Sorensen bescherte mit seinem ersten Länderspieltor gegen Andorra den Färöern den ersten Heimsieg in der Gruppe.

Gruppe H - Die Situation in Gruppe H
Dank eines Doppelpacks von Edin Dzeko meldete sich Bosnien-Herzegowina nach der Niederlage gegen Zypern mit einem 4:0 in Gibraltar zurück, das couragiert dagegen hielt und zwei der vier Gegentreffer erst in den letzten zehn Minuten kassierte. Estland und Zypern schienen sich bereits mit dem torlosen Remis abgefunden zu haben, als Mattias Kait in der 92. Minute mit einem fantastischen Volleytor für die Entscheidung sorgte und den Hoffnungen der Zyprioten auf den zweiten Tabellenplatz einen herben Dämpfer versetzte.

Gruppe I - Die Sitaution in Gruppe I
Kroatien und Kosovo mussten rund 18 Stunden warten, um ihre am Vortag wegen starker Regenfälle unterbrochene Partie fortzusetzen. Für die Entscheidung sorgte letztlich ein Kopfballtor von Domagoj Vida, mit dem die Gastgeber die Tabellenspitze eroberten.

Der Spieler des TagesNach 90 Minuten mit insgesamt 34 Schüssen der gegnerischen Offensivstars wie Antoine Griezmann, Kylian Mbappé, Olivier Giroud, Alexandre Lacazette, Thomas Lemar, Paul Pogba, Kingsley Coman und Nabil Fekir, von denen kein einziger den Weg in die Maschen fand, hat sich Luxemburgs Torhüter Jonathan Joubert viel Lob verdient. "Manchmal braucht man auch etwas Glück, und das hatten wir heute. Wir haben mit unseren eigenen Waffen gespielt, nämlich Herz und Leidenschaft. Wir haben es verdient", jubelte er nach dem Abpfiff.

Zitat *"Ich habe mich beim Elfmeter im letzten Moment anders entschieden. Das sollte man niemals tun. Danach wollte ich unbedingt eine weitere Chance bekommen und so schnell wie möglich auf 2:0 erhöhen. Ich finde, wir haben heute Abend insgesamt sensationell gespielt."
*
Blerim Dzemaili über seinen verschossenen Elfmeter und sein anschließendes Tor, mit dem er zum achten Sieg der Schweiz im achten Spiel beitrug**

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel