FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-WM 2018™

Australien und Iran machen Boden gut - Katar weiter

© AFP

Katar hat als erstes Team die dritte Runde der asiatischen WM-Qualifikation für Russland 2018 erreicht. Australien verdrängte Jordanien von der Tabellenspitze und Iran ließ Oman hinter sich. Die WM-Hoffnungen der VR China erhielten in Hongkong einen weiteren Dämpfer, während Japan, die DVR Korea, die Republik Korea und Saudiarabien jeweils einen weiteren Schritt auf dem langen Weg nach Russland erfolgreich hinter sich brachten. FIFA.com fasst die Spiele und Ergebnisse zusammen.

*Das Topspiel
*
Kirgisistan – Jordanien 1:0
Anton Zemlianukhin (48.)

Anton Zemlianukhin war der Matchwinner in der Partie zwischen Kirgisistan und Jordanien, in der die Zentralasiaten einen Überraschungssieg gegen ein Team feierten, das in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste 42 Plätze weiter vorn rangiert. Die resolute Verteidigung war der Schlüssel zum Erfolg der Kirgisen. Den entscheidenden Treffer erzielte der in Serbien aktive Zemlianukhin, nachdem er zwei gegnerische Verteidiger ausgespielt hatte. Es war bereits sein vierter Treffer in der laufenden Qualifikation. Australien nutzte die Gunst der Stunde und setzte sich mit einem 4:0-Sieg gegen Bangladesch an die Tabellenspitze der Gruppe B. Tim Cahill trug einen Hattrick zu dem Erfolg bei.

Die anderen Spiele
*In *Gruppe A
verteidigte Saudiarabien seinen Dreipunkte-Vorsprung mit einem 10:0-Kantersieg in Osttimor. Mohammad Al Sahlawi trug nicht weniger als fünf Treffer zum bislang höchsten Sieg der Saudis im laufenden Wettbewerb bei. Die Vereinigten Arabischen Emirate sitzen den Saudis nach ihrem 2:1-Auswärtssieg in Malaysia weiter im Nacken. Spielmacher Omar Abdulrahman und Kapitän Ahmed Khalil erzielten die beiden Treffer für die Gäste.

Katar feierte den sechsten Sieg im sechsten Spiel, ein 3:0 in Bhutan, zu dem Kapitän Hassan Al Haidos zwei Tore beisteuerte Tore beisteuerte. Das Weiterkommen der Westasiaten steht somit bereits fest, da sich die Verfolger Hongkong und China VR bei ihrem torlosen Unentschieden gegenseitig die Punkte wegnahmen. Torhüter Yapp Hung Fai machte zahlreiche Chancen des Gegners zunichte. Zudem trafen Huang Bowen und Yang Xu in der ersten Halbzeit nur die Latte. In der Schlussphase setzten Yu Dabao und Bi Jinhao den Ball noch zwei Mal an den Pfosten. Damit rangieren die glücklosen Chinesen in Gruppe C weiterhin nur auf dem dritten Platz.

In Gruppe D schaffte Iran in Teheran auch ohne vier Stammspieler einen erneuten 6:0-Sieg gegen Guam. Auch das Hinspiel in Dededo hatten die Iraner so deutlich gewonnen. Mehdi Taremi erzielte zwei Treffer in der Partie, die beide Teams mit nur zehn Mann beendeten. Da Oman gleichzeitig eine überraschende 1:2-Niederlage in Turkmenistan kassierte, liegt Team Melli nun mit drei Punkten Vorsprung allein an der Tabellenspitze.

Japan siegte dank eines Eigentores von Khuon Laboravy und eines Treffers in letzter Minute durch Keisuke Honda mit 2:0 in Kambodscha und verteidigte damit die Tabellenführung in Gruppe E.

Syrien liegt weiterhin einen Punkt hinter Japan, musste allerdings in Singapur alle Reserven mobilisieren. Omar Khribin brachte die Gäste in Führung. In letzter Minute konnte Singapur durch einen von Safuwan Baharudin verwandelten Elfmeter ausgleichen. Den fast schon sicheren Punktverlust konnte Khribin mit seinem zweiten Treffer weit in der Nachspielzeit indes noch abwenden. Japan und Syrien treffen am letzten Spieltag in Saitama zum direkten Duell aufeinander.

In Gruppe F legte Iraks Kapitän Younis Mahmoud seinem Teamkameraden Dhurgham Ismail den Führungstreffer auf. Das 2:0 erzielte der Spielführer der Iraker dann selbst mit einem gefühlvollen Freistoß. Die Iraker verringerten den Rückstand auf Thailand durch ihren Sieg gegen Chinese Taipei auf fünf Punkte. Allerdings haben sie noch ein Nachholspiel zu bestreiten. Sollten sie ihre letzten zwei Heimspiele gegen Thailand und Vietnam beide gewinnen, hätten sie die nächste Runde erreicht.

Da die Partie zwischen Myanmar und Kuwait in Gruppe G verschoben wurde, konnte Tabellenführer Republik Korea seinen Vorsprung mit einem 5:0-Sieg gegen Laos auf acht Punkte ausbauen. Ki Sungyueng und Son Heungmin trafen je zwei Mal für die Taeguk Warriors, deren Bilanz damit weiterhin perfekt ist.

In Gruppe *H* schließlich setzte sich die DVR Korea zu Hause mit 2:0 gegen Bahrain durch. Die Treffer erzielten Pak Kwangryong und Jong Ilgwan. Usbekistan siegte gleichzeitig mit 3:0 gegen Jemen und liegt damit weiterhin einen Punkt hinter der DVR Korea.

*Der Spieler des Tages
*
Mohammad Al Sahlawi hat großen Anteil an dem bislang erfolgreichen Parcours Saudiarabiens in der WM-Qualifikation. Mit seinen fünf Toren in Dili ließ der 28-Jährige Ahmed Khalil aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hinter sich und führt nun die Torjägerwertung in Asien mit drei Treffern Vorsprung an.

*Hätten Sie's gewusst?
*
Younis Mahmoud baute seinen Rekord als Nationalspieler Iraks in der Partie gegen Chinese Taipei auf 145 Einsätze aus. Der Siegtreffer war sein 57. Länderspieltor. Damit liegt er nur noch fünf Tore hinter Ahmed Radhi und 21 hinter Hussein Saeed, den beiden besten Torjägern Iraks aller Zeiten.

Zitat
*"Der Sieg war wichtig, da wir damit den Rückstand auf Thailand verringert haben und damit den Druck erhöhen konnten. Der Weg ist noch weit. Die Entscheidung wird erst an den letzten zwei Spieltagen fallen."
*
Yahya Alwan (Trainer, Irak)**

*Die Ergebnisse des achten Spieltags
*
Gruppe A: Malaysia – Vereinigte Arabische Emirate 1:2, Osttimor – Saudiarabien 0:10
Gruppe B: Bangladesch – Australien 0:4, Kirgisistan – Jordanien 1:0
Gruppe C: Hongkong – China VR 0:0, Bhutan – Katar 0:3
Gruppe D: Turkmenistan – Oman 2:1, Guam – Iran 0:6
Gruppe E: Singapur – Syrien 1:2, Kambodscha – Japan 0:2
Gruppe F: Chinese Taipei – Irak 0:2
Gruppe G: Laos – Korea Republik 0:5
Gruppe H: Jemen – Usbekistan 1:3, Korea DVR – Bahrain 2:0

Mehr zu diesem Thema erfahren