FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-WM 2018™

Asien: Schwere Aufgaben für die Hochkaräter

© AFP

Australien, Iran, die Vereinigten Arabischen Emirate und die VR China sind bestrebt, am kommenden Spieltag der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ nach den Punktverlusten in den vorangegangenen Partien wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren. Iran könnte sich mit einem Sieg wieder an die Tabellenspitze setzen, während Australien und die Vereinigten Arabischen Emirate den Rückstand auf die jeweiligen Spitzenreiter Jordanien bzw. Saudiarabien verringern wollen. Die VR China hingegen hofft auf einen vollen Erfolg über Bhutan, der bei entsprechenden Ergebnissen in den anderen Partien Platz zwei bedeuten würde.

Unterdessen peilt Usbekistan zu Hause gegen die DVR Korea drei Punkte an, um den Druck auf den Spitzenreiter aufrechtzuerhalten. Japan bekommt es in einem Schlüsselspiel mit Singapur zu tun, während Thailand und die Republik Korea darauf hoffen, mit einem Sieg die Tabellenführung behaupten zu können. Auf FIFA.com erfahren Sie alles über das Geschehen in dieser Woche.

Das Topspiel*Singapur – Japan
*Nachdem die Hälfte der Gruppenphase absolviert ist, muss sich der große Favorit der Gruppe E, Japan, völlig überraschend den zweiten Platz mit Singapur teilen - einer Mannschaft, die in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste 102 Plätze hinter Japan rangiert. Der fünfmalige WM-Teilnehmer, der in der Tabelle zwei Punkte hinter Syrien liegt, weiß genau, dass er sich in Singapur keinen Ausrutscher mehr erlauben darf, um das Weiterkommen in die Runde der letzten Zwölf nicht zu gefährden. Die Krise begann mit einem torlosen Remis im ersten Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften, als sich ein mit Stars gespicktes japanisches Team zu Hause mit einem Punkt gegen Singapur begnügen musste. Für die Gäste war es hingegen der erste Punktgewinn in sechs Duellen in der WM-Qualifikation.

Japans Trainer Vahid Halilhodzic hat die Mannschaft, die zuletzt mit 3:0 gegen Syrien gewonnen hat, auf nicht weniger als sieben Positionen verändert. Salzburgs Stürmer Takumi Minamino wurde erstmals in die Nationalmannschaft berufen, um die Offensive der Samurai Blue zu verstärken. Singapurs Trainer Bernd Stange holte unterdessen den jungen Mittelfeldspieler James van Huizen in sein Team. Für die Japaner, die unbedingt drei Punkte benötigen, wäre eine gelungene Revanche diesmal besonders wichtig. Die Gastgeber hoffen hingegen auf die starke Form ihres Torhüters Izwan Mahbud, der Spieler wie Keisuke Honda oder Shinji Kagawa im Hinspiel regelrecht zur Verzweiflung gebracht hatte.

Die anderen SpieleIn Gruppe A treffen die Vereinigten Arabischen Emirate auf Osttimor. Um den Druck auf Tabellenführer Saudiarabien aufrechterhalten zu können, dürfen sich die Gastgeber jedoch keinen weiteren Ausrutscher leisten. Nachdem die VAE das Hinspiel dank eines späten Treffers von Omar Abdulrahman nur knapp mit 1:0 gewonnen haben, werden sie ihren Gegner diesmal bestimmt nicht unterschätzen. Im anderen Spiel tankte Palästina mit einem torlosen Remis gegen Saudiarabien am Montag in Amman viel Selbstvertrauen für das nächste Spiel gegen Malaysia, das ebenfalls auf neutralem Boden in Amman stattfinden wird.

In Gruppe B hofft Australien auf einen Heimsieg über Kirgisistan, nachdem man sich Jordanien völlig überraschend mit 0:2 geschlagen geben musste. Hinter dem Einsatz von Torhüter Mat Ryan steht noch ein Fragezeichen und Stürmer Mathew Leckie muss krankheitsbedingt pausieren, doch mit einem durch zahlreiche Legionäre vestärkten Kader gehen die Socceroos von Trainer Ange Postecoglou trotzdem als großer Favorit in das Duell gegen die Zentralasiaten. Tadschikistan und Bangladesch treffen unterdessen in Dushanbe aufeinander, wo beide Teams ihren ersten Sieg anstreben.

In Gruppe C hatte Trainer Alain Perrin nur drei Tage Zeit, seine chinesische Mannschaft auf das Heimspiel gegen Schlusslicht Bhutan vorzubereiten. Trotz des dicht gedrängten Terminkalenders müssen die Gastgeber, die in der Tabelle acht Zähler Rückstand auf Katar haben, nicht nur drei Punkte einfahren, sondern auch etwas für die Tordifferenz tun, um die kleine Chance auf eine WM-Teilnahme zu wahren. Hongkong hingegen hofft darauf, den zweiten Platz mit einem Sieg auf den Malediven verteidigen zu können.

In Gruppe D trifft Iran zu Hause auf Turkmenistan und will mit einem Sieg zu Tabellenführer Oman aufschließen. Die von Carlos Queiroz betreuten Gastgeber müssen jedoch auf Topstürmer Sardar Azmoun verzichten, der sich beim 1:1 im ersten Duell dieser beiden Teams als Torschütze auszeichnen konnte. Der Torjäger des FK Rostov hatte sich kürzlich im Spiel gegen Dynamo Moskau eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Im anderen Spiel empfängt Indien die Mannschaft aus Guam und hofft dabei auf den ersten Punktgewinn.

Thailand, der überlegene Tabellenführer in Gruppe F, trifft auf Chinese Taipei und wäre mit einem Heimsieg bereits mit einem Bein in der nächsten Runde. Mit drei Punkten in Bangkok hätten die Thailänder acht Zähler Vorsprung auf die zweitplatzierten Iraker und würden somit im direkten Duell am letzten Spieltag nur noch einen Punkt benötigen, um die nächste Runde zu erreichen.

Dasselbe gilt für die Republik Korea, die ihre Führung in Gruppe G mit einem Heimsieg gegen Myanmar ausbauen könnte. Auch wenn die drei Punkte zum Greifen nahe scheinen, sollten die Gastgeber nicht zu selbstbewusst auftreten. Im anderen Spiel trifft Libanon vor eigenem Publikum auf Laos und könnte durch einen Heimsieg mit Kuwait auf dem zweiten Platz gleichziehen.

In Gruppe H kommt es zum Spitzenspiel zwischen Tabellenführer DVR Korea und Verfolger Usbekistan. Mit einem Auswärtserfolg wäre das Weiterkommen für die Nordkoreaner nur noch Formsache, die schon das Hinspiel mit 4:2 gewinnen konnten. Die Philippinen hoffen unterdessen auf eine Fortsetzung ihres beeindruckenden Laufs und wollen Jemen nach dem 2:0-Erfolg im Hinspiel ein weiteres Mal besiegen.

Der Spieler im FokusSardor Rashidov wird bereits als Nachfolger des legendären Maksim Shatskikh gefeiert, zumal er sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft Tore am Fließband erzielt. Der mittlerweile 24-Jährige hatte vor zwei Jahren den Durchbruch geschafft, als er sich im Dress von Bunyodkor mit 15 Saisontreffern die Torjägerkrone sicherte. Rashidov, der im Juni zu El Jaish nach Katar wechselte, wird ein Schlüsselspieler der Usbeken sein, die sich Hinspielniederlage gegen die DVR Korea revanchieren wollen.

Hätten Sie's gewusst?Katar und die Republik Korea sind die einzigen der 39 teilnehmenden Mannschaften, die in der Asien-Qualifikation noch ohne Punktverlust dastehen.

Das Zitat"Es stehen noch zwei Spiele auf dem Programm und ich hoffe, dass meine Mannschaft dieses Jahr mit zwei Siegen abschließen wird. Das Singapur-Spiel ist für meine Spieler eine gute Gelegenheit, um wieder Normalform zu erreichen. Ich hoffe, dass sie den hohen Erwartungen gerecht werden können."
Vahid Halilhodzic (Trainer, Japan)
*

Die Begegnungen des 7. Spieltags
12. November
*
Gruppe A: Palästina – Malaysia, Vereinigte Arabische Emirate – Osttimor
Gruppe B: Tadschikistan – Bangladesch, Australien – Kirgisistan
Gruppe C:Malediven – Hongkong, VR China – Bhutan
Gruppe D:Iran – Turkmenistan, Indien – Guam
Gruppe E: Singapur – Japan, Afghanistan – Kambodscha
Gruppe F: Thailand – Chinese Taipei
Gruppe G: Republik Korea – Myanmar, Libanon – Laos
Gruppe H:Philippinen – Jemen, Usbekistan – DVR Korea

* Das Nachholspiel zwischen Palästina und Saudiarabien wurde am 9. November auf neutralem Boden in Amman ausgetragen.* *Die Partie endete mit einem 0:0-Unentschieden.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel