FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

Asiatisches Quartett will erfolgreichen Weg fortsetzen

Akhyar Abdul Rashid of Malaysia holds off Que Ngoc Hai of Vietnam 
© Getty Images
  • In Asien findet am Donnerstag der dritte Spieltag der WM-Qualifikation für Katar 2022 statt
  • Vier der fünf asiatischen WM-Vertreter von Russland 2018 waren im vergangenen Monat siegreich
  • Katar und Saudiarabien wollen in die Erfolgsspur

Die fünf asiatischen Vertreter bei der FIFA Fussball-WM Russland 2018™ treten am Donnerstag am dritten Spieltag der WM-Qualifikation für Katar 2022 erneut an. Japan, Australien, die IR Iran und die Republik Korea wollen nach ihren Siegen Kurs halten, während Saudiarabien das enttäuschende 2:2-Remis gegen Jemen hinter sich lassen und gegen Singapur siegen will. FIFA.com fasst die bevorstehenden Partien auf dem bevölkerungsreichsten Kontinent der Welt zusammen.

Die Begegnungen des 3. Spieltags:
(10. Oktober)

Gruppe A: Syrien – Malediven, China VR – Guam
Gruppe B: Australien – Nepal, Jordanien – Kuwait
Gruppe C: IR Iran – Kambodscha, Irak – Hongkong
Gruppe D: Saudiarabien – Singapur, Usbekistan – Jemen
Gruppe E: Oman – Afghanistan, Bangladesch - Katar
Gruppe F: Japan – Mongolei, Kirgisistan – Myanmar
Gruppe G: Vereinigte Arabische Emirate – Indonesien, Vietnam – Malaysia
Gruppe H: Libanon – Turkmenistan, Korea Republik – Sri Lanka

Das Topspiel

Bangladesch – Katar
Geht man nur nach dem Papier, dürfen die Fans eine recht einseitige Partie erwarten. Schließlich rangiert Katar, Tabellenführer in Gruppe E, in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste nicht weniger als 125 Plätze vor Bangladesch. Auch die Bilanz der bisherigen direkten Duelle fällt zugunsten Katars aus. Der WM-Gastgeber von 2022 hat von den bisherigen drei Partien gegen Bangladesch (alle im Rahmen der Qualifikation für den AFC Asien-Pokal) zwei gewonnen. Ein Mal trennte man sich mit einem Remis. Doch im letzten Spiel gab es einen unerwarteten Warnschuss für die Schützlinge von Felix Sanchez. Vor eigenem Publikum kamen die Katarer nicht über ein torloses Unentschieden gegen Indien hinaus. Für den WM-Gastgeber geht es bei der Teilnahme um die Qualifikation für den nächsten AFC Asien-Pokal.

Bangladesch verlor zwar sein Auftaktspiel gegen Afghanistan knapp mit 0:1, doch die Schützlinge von Trainer Jamie Day wollen sich nun vor ihrem eigenen Publikum möglichst stark präsentieren. An der Favoritenrolle der Gäste aus Katar besteht indes keinerlei Zweifel. Schließlich stürmte das Team im Januar unaufhaltsam und spektakulär zum ersten Titelgewinn bei der Asienmeisterschaft.

Im anderen Spiel in dieser Gruppe hat Oman das Team aus Afghanistan zu Gast. Derzeit liegen beide mit drei Punkten auf Platz zwei. Mit einem Sieg könnte man sich somit vom jeweiligen Gegner absetzen.

Die weiteren Spiele

In Gruppe A hat die VR China mit Trainer Marcello Lippi Guam zu Gast und peilt einen zweiten Sieg an. Das Gästeteam von Trainer Karl Dodd sollte man indes nicht unterschätzen. Schließlich gelangen Guam in der letzten WM-Qualifikation für Russland 2018 Siege gegen Indien und Turkmenistan. Im anderen Gruppenspiel empfängt Syrien in Dubai das Team von den Malediven und will einen weiteren Sieg einfahren.

In Gruppe B will Australien gegen Nepal seine herausragende Heimbilanz weiter ausbauen. Die einzige Heimniederlage der Socceroos seit 1981 gab es mit einem 0:1 gegen die VR China 2008, als sie sich bereits für die nächste Runde qualifiziert hatten. Jordanien trifft unterdessen auf Kuwait und hofft auf ein besseres Resultat als bei der Westasien-Meisterschaft vor einigen Monaten, als sich die Teams mit einem 1:1-Remis trennten.

In Gruppe C peilt die IR Iran im Heimspiel gegen Kambodscha auch ohne Starstürmer Alireza Jahanbakhsh den zweiten Sieg an. Trainer Marc Wilmots hat auch ohne den Torjäger genügend gefährliche Angreifer zur Verfügung, beispielsweise Sardar Azmoun und Mehdi Taremi. Im anderen Gruppenspiel hat Irak das Team aus Hongkong zu Gast. Die Iraker wollen nach dem schwachen 1:1-Remis zum Auftakt gegen Bahrain nun in die Erfolgsspur einbiegen.

In Gruppe D wollen Saudiarabien gegen Singapur und Usbekistan gegen Jemen ebenfalls richtig in Tritt kommen. Die Saudis haben bislang noch nie gegen Singapur verloren. Die Zentralasiaten ihrerseits wollen unter dem zurückgekehrten Trainer Vadim Abramov ihre Erfolgsserie gegen die Jemeniten fortsetzen, gegen die man alle vier bisherigen WM-Qualifikationsspiele gewonnen hat.

In Gruppe F hat Trainer Hajime Moriyasu für das Heimspiel gegen die Mongolei einen Kader in Bestbesetzung mit nahezu allen in Europa aktiven Legionären berufen. Sie sollen dem Team den zweiten Sieg in Folge bescheren. Im anderen Spiel hat Kirgisistan das Team aus Myanmar zu Gast. Beide sind bislang noch punktlos.

Indonesien reist in die Vereinigten Arabischen Emirate und braucht dort nach zwei Heimniederlagen in Folge unbedingt etwas Zählbares, um den Anschluss an die anderen Teams in Gruppe G nicht vollständig zu verlieren. Doch die Schützlinge von Trainer Bert van Marwijk sind recht heimstark. In der Qualifikation für Russland 2018 schafften sie zu Hause drei Heimsiege und ein Remis. Im anderen Spiel treffen mit Vietnam und Malaysia zwei alte Rivalen aufeinander.

In Gruppe H reist die Republik Korea als Favorit nach Sri Lanka, wo drei Punkte fest eingeplant sind. Die noch punktlosen Libanesen treffen auf Turkmenistan und wollen mit einem Heimsieg den Anschluss halten.

Hätten Sie's gewusst?

Für die irakischen Fans geht eine lange Wartezeit auf ein Spiel auf heimischem Boden zu Ende, wenn Hongkong im International Stadium in Basra antritt. Das letzte Pflichtspiel Iraks im eigenen Land fand 2011 statt. Damals feierte das Team in der Qualifikation für die FIFA Fussball-WM Brasilien 2014™ einen 2:0-Sieg gegen Jemen.

The draw for the FIFA World Cup Qatar 2022 and AFC Asian Cup 2023 Preliminary Joint Qualification Round 2
© AFC

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel