FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Asare: "Die Ghanaer zeigten Talent und ein dynamisches Spiel"

Ghana fans hold up a banner ahead of the international friendly match between England and Ghana
© Getty Images

Meshack Asare wurde in Ghana geboren. Er studierte Kunst an der Kunsthochschule in Kumasi, und von 1967 bis 1979 war er in Ghana als Lehrer tätig. Während dieser Zeit begann er, Kinderbücher zu schreiben, unter anderem auch das in viele Sprachen übersetzte Tawia will aufs Meer, das sogar die UNESCO-Auszeichnung "Bestes afrikanisches Bilderbuch" erhielt.

1983 ging Asare nach London, er kehrt aber häufig in seine afrikanische Heimat zurück. Sein Buch Als Sosu sein Dorf rettete wurde 1999 mit dem Ersten Preis der UNESCO für Kinder- und Jugendliteratur im Dienst der Toleranz ausgezeichnet.

Meshak Asare spricht über die Leistung des ghanaischen Nationalteams

Ich war sehr überrascht, dass sich Ghana erstmals für die Weltmeisterschaft qualifiziert hat. Dass das Spiel gegen Italien sehr schwierig werden würde, war klar, mich beeindruckte jedoch der Stolz, mit dem wir gegen die Italiener spielten. Unsere Spieler sind wahrscheinlich ebenso wie ich Bewunderer der Leidenschaft, Technik und Perfektion des italienischen Fussballs.

Die Ghanaer zeigten Talent und ein dynamischen Spiel, was für die Zuseher sehr interessant war. Besonders beeindruckend war ihr Ballbesitz von fast 60 %, das zeugt von der Qualität dieser Mannschaft.

Aber wie überall im Leben kommt es im Fussball nicht nur auf Talent und Dynamik an, auch die Technik ist enorm wichtig. Das Talent muss auch in die Praxis umgesetzt werden. Das ist auch der Grund dafür, dass Ghana immer wieder in der italienischen Abwehr hängen blieb, obwohl es im Mittelfeld und in der Offensive oftmals sehr gute Ansätze gab. Im technischen Bereich musste natürlich vieles ausprobiert werden, aber den Ghanaern mangelte es an Ressourcen. Das verdeutlicht auch ein Vergleich der Tore, die bei England - Paraguay und Italien - Ghana erzielt wurden. Die Schüsse von Beckham und Totti kamen aus ähnlicher Position, aus einer Entfernung, wo man nicht mit einem Schuss rechnet! Aber durch viel Spielpraxis wird aus dem Talent mit der Zeit eine Fähigkeit. Die europäischen Spieler hatten diese Fähigkeiten und wenn diese gefragt war, machten sie auf effektive Weise davon Gebrauch.

Ich sehe Fussball auch gerne vom wissenschaftlichen Standpunkt aus. Den Fussball gibt es schon seit einer Ewigkeit und er hat uns das Leben in schwierigen Zeiten erleichtert. Fussball ist eine moderne Art des Jagens. All die körperlichen und geistigen Fähigkeiten, die unsere Vorfahren bei der Jagd entwickelten und uns vererbten, sind auch im heutigen Fussball gefragt. Körperkraft, Schnelligkeit, Kondition, Beweglichkeit, Intelligenz, Teamgeist, Vertrauen, Verlässlichkeit, Sorgfalt und schließlich Tapferkeit und Genauigkeit sind noch immer notwendig. Eine Mannschaft hat die Absicht, die Beute zu jagen, sie zu fangen, und sie schließlich zu erlegen. Das ist der Grund dafür, warum intelligentere und torgefährlichere Mannschaften immer gewinnen und die Torschützen zu Helden werden.

Zudem gibt es jedoch auch einen ästhetischen Aspekt des Fussballs. Wenn Köper und Geist perfekt miteinander harmonieren und man dabei von vielen Leuten unterstützt wird uns sich auch gegenseitig hilft und antreibt, um eine Einheit zu werden, dann wird daraus ein Kunstwerk, das ich gerne sehe. Ich beobachte Mannschaften wie Brasilien, Frankreich, Deutschland, Schweiz, Niederlande, Italien und Spanien von diesem Standpunkt aus.

Vor allem die Spiele von England, Deutschland, Ghana, Brasilien und Frankreiche verfolge ich regelmäßig.

Nationalität:
Ghanaer, Engländer

Tätigkeit:
Schriftsteller

Fan von:
Allen großen Fussballern: Pelé, Maradona... und von großen Mannschaften: Brasilien, Frankreich...

Möchten Sie für eine Website werben?
Bei allem, was die menschliche Erfahrung auf eine einzigartige oder unterschiedliche Weise beschreibt, ist es wichtig, dass wir Individuen sind und die Welt so sehen, wie nur wir allein sie sehen. Andere Sichtweisen, die sich von unserer unterscheiden oder vielleicht auch Dinge offenbaren, die wir sonst niemals sehen würden, gilt es zu bewahren. Sie helfen uns dabei, unseren Horizont und unser Bewusstsein zu erweitern, und eine Welt wahrzunehmen, die wir sonst nur aus unserem individuellen Blickpunkt kennen würden.

Aktuelle Projekte:
Kinder- und Jugendbücher
Verbreitung von Toleranz durch Literatur; Förderung des Lesens

Das größte Spiel, das Sie jemals gesehen haben?
Das letzte WM-Finale mit Brasilien, aber auch das vorletzte mit Frankreich.

Die erste FIFA Weltmeisterschaft, die Sie verfolgt haben? Die erste Erinnerung oder das erste Idol einer Weltmeisterschaft?
Das erste Mal, als Pelé Brasilien ins WM-Finale brachte.

Bei welchem Spiel einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft wären Sie gerne dabeigewesen?
Bei allen Spielen, die ich bereits erwähnte, sowie beim WM-Spiel zwischen England und Argentinien mit Diego Maradona.

Mehr zu diesem Thema erfahren