FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

FIFA Fussball-WM 2022™

Arbeitsgruppe zum internationalen Spielkalender 2018–2024

First 2022 FIFA World Cup task force team meeting at the Home of FIFA in Zurich on 8 September 2014
© Foto-net

Die neue vom FIFA-Exekutivkomitee eingesetzte Arbeitsgruppe zur Untersuchung der Möglichkeiten für den internationalen Spielkalender 2018 - 2024 traf sich heute, 8. September 2014, am FIFA-Sitz in Zürich zum ersten Mal.

FIFA-Präsident Blatter eröffnete die Sitzung unter dem Vorsitz von AFC-Präsident und FIFA-Exekutivkomiteemitglied Salman bin Ebrahim al-Khalifa. An der Sitzung nahmen Vertreter der Fussballgemeinschaft auf Konföderations-, Verbands-, Liga- und Klubebene sowie der FIFPro, ECA, EPFL und der Geschäftsführer des lokalen Organisationskomitees für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™, Hassan al-Thawadi, teil.

Hauptziel der Sitzung war, den Teilnehmern Unterlagen zur Arbeit abzugeben, die Salman bin Ebrahim al-Khalifa zusammen mit FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke und der FIFA-Administration bereits geleistet hat, um die Möglichkeiten für den internationalen Spielkalender 2018 - 2024 zu analysieren, sowie die nächsten von der Arbeitsgruppe zu tätigenden Schritte festzulegen.

"Das ist die erste Sitzung zu diesem Thema, und weitere werden folgen", sagte Salman bin Ebrahim al-Khalifa. "Wie das FIFA-Exekutivkomitee betont hat, sollte das Konsultationsverfahren nicht übereilt, sondern es sollte die notwendige Zeit aufgewendet werden, damit alle für eine Entscheidung maßgebenden Elemente berücksichtigt werden können. Wir haben bei der heutigen Sitzung Fortschritte erzielt und werden weiter zusammenarbeiten, um die für den Fussball beste Lösung zu finden."

Hauptthema der Diskussionen war die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ in Katar. Den Teilnehmern wurden Informationen zu den Folgen einer Durchführung des Turniers im Winter anstatt im Sommer, wie vom FIFA-Exekutivkomitee vorgeschlagen, präsentiert.

FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke hielt fest, dass gemäß Veranstaltungsvertrag die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ im Jahre 2022 durchgeführt werden muss. Als Alternativen zu Juni/Juli 2022 wurden Januar/Februar 2022 und November/Dezember 2022 vorgeschlagen, und erstes Feedback wurde gegeben.

Die Arbeitsgruppe wird sich im November 2014 erneut treffen. Jeder Vertreter ist nun aufgefordert, detaillierte Informationen zu den Auswirkungen zu liefern, die die verschiedenen vorgeschlagenen Daten für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ auf die entsprechenden Wettbewerbe, Aktivitäten und/oder Anspruchsgruppen haben. Eine weitere Sitzung wird voraussichtlich im Februar 2015 stattfinden.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel