FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Akinfeev beendet seine Zeit mit der Nationalmannschaft

© Getty Images
  • Russlands WM-Held Igor Akinfeev beendet Nationalmannschaftskarriere
  • Der Torhüter des CSKA Moskau spielte über 100 Mal für die Sbornaja
  • Er sagte: "Die WM war vermutlich der Höhepunkt meiner Laufbahn mit der Nationalmannschaft"

Igor Akinfeev wird nach 14 Jahren nicht mehr für die russische Nationalmannschaft spielen. Der Schlussmann des CSKA Moskau sorgte für einen denkwürdigen Moment in der Geschichte der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ und der seiner Nationalelf, als er im Achtelfinale der WM 2018 in seinem Heimatland gegen Spaniens Iago Aspas im Elfmeterschießen parierte und seine Mannschaft so ins Viertelfinale brachte.

"Jede Geschichte hat ihren eigenen Anfang und ihr Ende. Meine Geschichte mit der Nationalmannschaft ist nun zu ihrem logischen Ende gekommen", sagte Akinfeev in einer Stellungnahme auf der Webseite seines Vereins. "Es war eine große Ehre, Kapitän der russischen Nationalmannschaft bei der Heim-WM gewesen zu sein. Ehrlich gesagt hatte ich davon nicht einmal geträumt, aber es ist passiert und war wohl der Höhepunkt meiner Nationalmannschaftskarriere."

"Ja, wir haben die WM nicht gewonnen, aber die Jungs haben ihr Bestes gegeben. Die Hauptsache ist, dass es allen etwas bedeutet hat. Dass wir ins Viertelfinale gekommen sind, ist immer noch ein Erfolg. Ich möchte all den Trainern danken, mit denen ich bei der Nationalmannschaft gearbeitet habe, meinen Mitspielern, dem Betreuerstab der Nationalmannschaft und natürlich den Millionen russischen Fans, die uns in allen Städten des Landes unterstützt haben."

Mit 32 Jahren ist Akinfeev für einen Torwart eigentlich noch recht jung, um seine Nationalmannschaftskarriere zu beenden, doch er hat bereits eine lange und erfolgreiche Zeit mit der Sbornaja hinter sich, die schon im Alter von 18 Jahren mit seinem A-Nationalmannschaftsdebüt begann.

In fast 15 Jahren bei der russischen Nationalmannschaft erreichte er die zweitmeisten Länderspiele (110) in der Zeit nach der Sowjetunion. Vor der WM 2018 war der Höhepunkt seiner Nationalmannschaftszeit sicher das Erreichen des Halbfinales der UEFA EURO 2008. Er spielte außerdem bei der WM 2014 in Brasilien, der EURO 2016 und dem FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017. Die UEFA EURO 2012 verpasste er aufgrund einer Verletzung.

"15 Jahre sind eine lange Zeit. Jedes Jahr wird es schwieriger, sowohl für den Verein als auch für die Nationalmannschaft auf dem höchsten Level zu spielen", so Akinfeev weiter. "Ich gehe ohne Bitternis. Russland hat eine vielversprechende Generation junger, neuer Spieler, die bei der WM gezeigt haben, dass sie wahre Führungspersönlichkeiten sein können. Möge diese Generation noch erfolgreicher sein als unsere."

© Getty Images

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Das russische Erfolgsmärchen mit den Augen der Fans

13 Sep 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Die schönsten Momente der WM 2018 in Russland 

16 Sep 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Russlands Nationalteam zu Gast auf dem FIFA Fan Fe...

08 Jul 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Russland 2018 : Spanien - Russland

01 Jul 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Russlands Wiederauferstehung bei der WM 2018

17 Sep 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Die schönsten Momente der WM 2018 

16 Sep 2018