FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

Ahmed Khalil: "Die VAE können es zur WM 2022 nach Katar schaffen"

Ahmed Khalil Al-Junaibi of the UAE in action during the AFC Asian Cup semi final
© Getty Images
  • Die VAE spielten zuletzt 1990 bei der WM mit
  • Damals schied man nach der Gruppenphase aus und verlor 1:5 gegen Deutschland
  • Starstürmer Ahmed Khalil spricht über seine Form und Saison

Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Italien 1990™ waren die Vereinigten Arabischen Emirate erstmals auf der Weltbühne vertreten. Seitdem müht sich das Land vergeblich um eine Rückkehr zum wichtigsten Fussballturnier der Welt. Doch erst in der Qualifikation für die FIFA Fussball-WM Russland 2018™ traute man dem Team diesen Erfolg wieder zu, weil die VAE von 2013 bis 2017 mit einer neuen Generation und konstant guten Resultaten beeindruckt hatten.

Ein Spieler in dieser Gruppe ragte ganz besonders heraus, nämlich Ahmed Khalil. Der Stürmer, der bereits als Teenager für sein Land antrat, spielte in dieser erfolgreichen Ära eine wichtige Rolle im Team der VAE. 2008 führte er die Nationalmannschaft bei der AFC U-19-Asienmeisterschaft zum Titelgewinn. Bei dem Turnier war er bester Torschütze und wurde als bester Spieler ausgezeichnet. Zudem qualifizierten sich die Emirate für die FIFA U-20-Weltmeisterschaft Ägypten 2009.

Khalil erfüllte auch zu Beginn des nächsten Jahrzehnts die in ihn gesetzten Erwartungen. Zusammen mit Ali Mabkhout und Omar Abdulrahman bildete er ein gefürchtetes Angriffstrio. Bei den Asien-Spielen 2010 wurden die Vereinigten Arabischen Emirate Zweiter, beim Arabian Gulf Cup 2015 holten sie den Titel und beim AFC Asien-Pokal 2015 – dem Jahr, in dem Khalil zu Asiens Fussballer des Jahres gewählt wurde – belegten sie Platz drei. Angesichts dieser Erfolgsbilanz war die Hoffnung auf den nächsten Schritt und die Rückkehr auf die größte Fussballbühne der Welt nur natürlich. Doch letztlich endete die WM-Qualifikation für die VAE mit einer Enttäuschung, nachdem das Team zu viele Punkte in den Duellen mit den direkten Konkurrenten abgegeben hatte. Khalil konnte sich zumindest ein wenig damit trösten, dass er gleichauf mit Mohammad Al Sahlawi aus Saudiarabien bester Torjäger der WM-Qualifikation war (16 Tore in 17 Spielen).

Im Interview mit FIFA.com sprach Khalil über den Fehlschlag beim letzten Mal. Er sagte: "Natürlich wollten wir den Traum der Menschen in den Emiraten wahr machen und wir hatten in der letzten Qualifikationsrunde auch die Chance dazu. Doch am Ende gaben Kleinigkeiten den Ausschlag. Wir haben zwar gegen Japan auswärts in Saitama gewonnen, aber zu Hause Punkte abgegeben. Das hat uns letztlich die Teilnahme in Russland gekostet."

Ahmed Khalil (L) of UAE celebrates his goal with Omar Abdulrahman
© Getty Images

Eine neue Herausforderung

Die VAE starteten mit zwei Siegen gegen Malaysia (2:1) und Indonesien (5:0) in die WM-Qualifikation für Katar 2022. Dann jedoch leisteten sie sich eine überraschende Niederlage gegen Thailand (1:2). Nun können sie sich im bevorstehenden Duell gegen Vietnam am 14. November rehabilitieren.

Zum bisherigen Verlauf der Qualifikation meint Khalil: "Wir haben bisher drei Spiele absolviert und könnten eigentlich an der Tabellenspitze stehen. Doch die Niederlage gegen Thailand hat uns eine Lektion gelehrt. Wir müssen in den kommenden Spielen noch konzentrierter und besser spielen, um es in die letzte Runde zu schaffen."

"Unsere Gruppe ist schwer, genau wie die anderen Gruppen in dieser Runde. Alle Teams haben schon Punkte abgegeben. Nun kommt es darauf an, keine weiteren mehr abzugeben. Ich denke, der Spielplan kommt uns zugute, denn drei unserer verbleibenden fünf Spiele sind Heimspiele, bei denen wir auf die tolle Unterstützung unserer Fans zählen können. Der Einzug in die nächste Runde ist unser Nahziel. Das Hauptziel bleibt natürlich das Erreichen der WM 2022 in Katar", so der 28-Jährige.

Zurück zur Bestform

Khalil wurde auch für das zweite WM-Qualifikationsspiel gegen Indonesien in den Kader berufen und in der zweiten Halbzeit eingewechselt, ebenso wie in der folgenden Partie gegen Thailand. Da Topstürmer Ali Mabkhout allerdings für das Spiel gegen Vietnam gesperrt ist, hat Khalil gute Chancen, nun wieder in die Startformation zu rutschen, sofern der niederländische Trainer Bert Van Marwijk ein offensiv ausgerichtetes Team aufs Feld schickt. Doch auch wenn er erneut eingewechselt wird, will Khalil nach einem Durchhänger in der letzten Saison wieder seine Bestform finden.

"Das passiert jedem Spieler einmal", meint er. "Es gibt Höhen und Tiefen. Doch glücklicherweise konnte ich in der vergangenen Saison meinem Team Shabab Al Ahli zum Pokalsieg verhelfen. Ich arbeite in dieser Saison hart, um meine Bestform wiederzufinden. Aber ich brauche mehr Einsatzzeit in Pflichtspielen. Die AFC-Qualifikation geht für uns erst im März 2020 weiter. Bis dahin sollten die meisten Spieler wieder auf dem Höhepunkt sein. Dann wird man auch wieder den stärksten Ahmed Khalil sehen, so Gott will."

Zunächst allerdings müssen sich die Spieler der VAE darauf konzentrieren, am Donnerstag in Hanoi gegen Vietnam zu bestehen. Am fünften Spieltag haben sie dann spielfrei und greifen erst am 26. März 2020 beim Besuch von Malaysia wieder ins Geschehen ein. Das Team hofft, den Einzug in die letzte Qualifikationsrunde zu schaffen. Doch die Spieler wissen, dass ihnen noch viel harte Arbeit bevorsteht, wenn sie die lange Wartezeit auf eine neuerliche WM-Teilnahme 2022 in Katar beenden wollen.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel