FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022

21 November - 18 Dezember

FIFA Weltmeisterschaft™

Große Freude bei Debütanten und Rückkehrern

© AFP
  • Island und Panama stehen vor ihrem WM-Debüt
  • Ägypten, Marokko und Peru waren seit mindestens zwei Jahrzehnten nicht dabei
  • Alles über Qualifikation, Stars und Gedanken zur FIFA Fussball-WM™

Nach einer Rekord-Qualifikation mit 208 Mannschaften und 871 Begegnungen erfahren die 32 Endrundenteilnehmer am Freitag, wer ihre Gruppengegner bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ sein werden.

Es wird eine Gruppenauslosung mit vielen bekannten Namen, aber auch frischem Wind, namentlich durch zwei WM-Neulinge und mehrere Mannschaften, die nach langer Zeit ihre Rückkehr feiern. Grund genug für FIFA.com, einen genaueren Blick auf die fünf Mannschaften zu werfen, die entweder erstmals überhaupt oder erstmals seit einer Generation wieder mit dabei sind.

ÄGYPTEN
Die Nordafrikaner kehren erstmals seit 1990 auf die WM-Bühne zurück. Die Qualifikation sicherten sie sich schon einen Spieltag vor Schluss, als Mohamed Salah in der 94. Minute gegen Kongo einen Elfmeter zum Sieg verwandelte.

Der Star
Auf das Konto von Mohamed Salah gehen sage und schreibe 71 Prozent der Tore in der Qualifikation für Russland 2018. So traf der pfeilschnelle Techniker bei jedem Sieg Ägyptens in der dritten Runde. Er ist fraglos der Schlüsselspieler in der Mannschaft.

Statistik
Essam El Hadary wird im Januar 45 Jahre alt und könnte damit zum ältesten WM-Spieler aller Zeiten werden. Schon jetzt ist der ägyptische Torhüter einer von nur sieben Akteuren, die an sechs WM-Qualifikationsrunden teilgenommen haben.

Zitat
"Für uns gilt bei der Weltmeisterschaft nicht das Motto 'Dabeisein ist alles' – wir wollen guten Fussball spielen und die K.o.-Phase erreichen. Wir glauben an uns und unsere Stärke."
Hector Cuper, Nationaltrainer Ägypten

ISLAND
Die kleine Inselnation hat mit Abstand die wenigsten Einwohner aller WM-Teilnehmer. Island löst den bisherigen Rekordhalter in dieser Kategorie, Trinidad und Tobago, ab. Der Karibikstaat hat 1,3 Millionen Einwohner. Dem gegenüber nehmen sich die 335.000 Isländerinnen und Isländer geradezu winzig aus. Trotzdem qualifizierte sich auch dieser Debütant souverän und wurde Gruppenerster vor so etablierten Mannschaften wie Kroatien, Türkei und Ukraine.

Der Star
In den vergangenen fünf Jahren wurde Gylfi Sigurdsson jeweils Islands Fussballer des Jahres. Der Mittelfeldspieler glänzt als Torvorbereiter und Schütze. Auch in der Qualifikation für Russland 2018 war er der treffsicherste Isländer.

Statistik
Island stellte eine von drei Mannschaften ohne in der heimischen Liga aktiven Spieler. Die anderen beiden waren Schweden und Gruppenrivale Kroatien.

Zitat
"Es bleibt abzuwarten, in welcher Gruppe wir landen, aber ich rechne uns durchaus Chancen auf ein Weiterkommen aus. Wir haben nichts zu verlieren und gehen die Weltmeisterschaft mit der gleichen Einstellung an wie die Europameisterschaft. Wir freuen uns auf Russland und wollen natürlich unser berühmtes 'Huh!' auch bei der Weltmeisterschaft hören und sehen!"
Gylfi Sigurdsson, Mittelfeldspieler Island

MAROKKO
Die Marokkaner sind nach zwei Jahrzehnten erstmals wieder bei einer Weltmeisterschaft dabei. In einer Qualifikationsgruppe mit der Elfenbeinküste, Gabun und Mali wurden sie ungeschlagen Tabellenerster.

Der Star
Kapitän Medhi Benatia ist mit seiner Dynamik und Ruhe einer der besten Innenverteidiger Afrikas.

Statistik
Zwei Siege und vier Unentschieden holten die Marokkaner bei ihren bisherigen WM-Endrunden. Alle sechs ungeschlagenen Partien fanden gegen Gegner aus Europa statt.

Zitat
"Wir fürchten niemanden. Ich wünsche mir Frankreich als Gruppengegner. Für mich wäre es eine große Ehre, bei der WM gegen Frankreich zu spielen."
Herve Renard, Nationaltrainer Marokko

PANAMA
Die Canaleros spielten eine märchenhafte Qualifikation, in der sie unter anderem WM-Stammgast USA hinter sich ließen, weil Roman Torres in einem dramatischen Spiel das späte 2:1 gegen Costa Rica erzielte.

Der Star
Er ist zwar schon 36, doch Stürmer Blas Perez mit seinen über 100 Länderspielen ist aufgrund seiner Erfahrung für die Mittelamerikaner in Russland 2018 unverzichtbar.

Statistik
Mit einem Durchschnittsalter von 29,4 Jahren war Panama die älteste Mannschaft der Qualifikation. Die zweitälteste Mannschaft stellte Mit-Debütant Island (29,0 Jahre).

Zitat
"Lange Zeit war die WM-Teilnahme ein Traum, eine Phantasterei, aber ich habe die Hoffnung nie aufgegeben."
Hernan Dario Gomez, Nationaltrainer Panama

PERU
Für die* Blanquirroja *ist es die erste WM-Teilnahme nach 36 Jahren. In den interkontinentalen Playoffs wurde Neuseeland besiegt – nachdem zuvor in der Südamerika-Qualifikation Größen wie Chile und Paraguay das Nachsehen hatten.

Der Star
Auch Stürmer Jefferson Farfán gehört schon zu den Oldies. Trotzdem war er in der Qualifikation der Mann für die wichtigen Tore. Auf sein Konto ging auch der Siegtreffer gegen Neuseeland.

Statistik
In der Südamerika-Qualifikation schoss Peru 27 Tore - so viele wie nie zuvor.

Zitat
"Das ist ein Kindheitstraum. Die Gefühle schäumen über. Wir haben mehr als nur Geschichte geschrieben. Wir mussten 35 Jahre warten und hatten es nicht verdient, so lange nicht mehr bei einer Weltmeisterschaft dabei zu sein."
Christian Cueva, Mittelfeldspieler Peru

/center>

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Die 32 WM-Teilnehmer interaktiv im Überblick

28 Nov 2017

FIFA Weltmeisterschaft™

Sechs denkwürdige Spiele der WM-Qualifikation

28 Nov 2017

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Sigurdsson: "Island kann es 2018 in die K.-o.-Phase schaffen"

19 Okt 2017

FIFA Weltmeisterschaft™

Farfán ist wieder obenauf

17 Nov 2017