FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA WM 2018™

N'Diaye und Senegal mit überraschend starkem Auftritt

Poland v Senegal: Group H - 2018 FIFA World Cup Russia
© Getty Images
  • Alfred Ndiaye stand an Stelle von Kapitän Cheickhou Kouyaté in der Startformation
  • Senegal feierte den ersten afrikanischen Sieg in Russland 2018
  • Höhepunkte der Partie im Video

Von Cynthia Nzetia, Teamreporterin Senegal


Nur wenige hatten wohl damit gerechnet, dass Alfred N'Diaye im Auftaktspiel der Senegalesen gegen Polen anstelle des Kapitäns Cheikhou Kouyaté in der Anfangsformation stehen würde.

"Warum Alfred von Beginn an zum Einsatz kam? Er hatte in den Testspielen gute Leistungen gezeigt." Zudem hatte Senegals Nationaltrainer Aliou Cissé die Spielweise der Polen gründlich analysiert. Daher bot er für diese Partie seine bestmögliche Mannschaft auf. "Und dazu zählte auch Alfred", erläuterte Tony Sylva, Senegals Assistenzcoach und Torwarttrainer. "Sicher, technisch hatte er ein paar Probleme. Das kann er besser. Dennoch ist seine Vorstellung für den weiteren Turnierverlauf sehr ermutigend."

"Als der Trainer mir mitteilte, dass ich von Beginn an spielen werde, habe ich mir sofort gesagt, dass ich dieses Vertrauen unbedingt rechtfertigen muss. Und das habe ich dann auch versucht, im Spiel umzusetzen", so N'Diaye, dem dabei sein gutes Zusammenspiel und Verständnis mit Idrissa Gana Gueye zweifellos entgegen kam. Gegen Polen erwiesen sich die beiden Freunde im Mittelfeld als zuverlässiges Duo. Beide agierten solide in der Defensive und als Antreiber für ein starkes und aggressives Forechecking, wodurch sie ihre Gegenspieler zusehends in die Bredouille brachten. Auch zögerten sie nicht, sich an den Offensivaktionen ihrer Mannschaft zu beteiligen, indem sie schnell und präzise in die Vorwärtsbewegung umschalteten und damit für Torgefahr sorgten.

"Seine Art, ein Spiel zu lesen sowie seine Fähigkeiten bei der Balleroberung sind die größten Trümpfe für einen Akteur auf dieser Position. Idrissa macht es mir damit leichter. Auf dem Platz findet zwischen uns eine intensive Kommunikation statt", sagt Alfred N'Diaye von den Wolverhampton Wanderers über seinen Teamkollegen, der beim FC Everton unter Vertrag steht.

Senegal war in der Vergangenheit häufig dem Vorwurf ausgesetzt worden, über keinen echten Kämpfertyp zu verfügen, der seine Mitspieler mitreißen kann. In Alfred N'Diaye haben die Senegalesen vielleicht gerade einen solchen Spieler gefunden. Gegen Polen jedenfalls zeigte sich der in Paris geborene N'Diaye als einer, der seine Mannschaftskollegen ständig motiviert und antreibt.

Als die Überraschung im 4-2-3-1-System von Trainer Aliou Cissé trug N'Diaye überdies zu einer weiteren Überraschung bei. Denn mit dem Sieg über Polen schlugen die Senegalesen eine Mannschaft, die in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste in den Top Ten platziert ist. Dieser Erfolg zählt umso mehr, da die vier restlichen Teams aus Afrika alle ihr Auftaktspiel verloren hatten. "Senegal vertritt jetzt den gesamten afrikanischen Fussball. Der ganze Kontinent steht hinter uns. Ich werde von überall her angerufen, die Leute glauben an uns. Für uns ist es eine Ehre, für ganz Afrika zu spielen", gestand Senegals Auswahlcoach nach der Partie. "Mit diesem Auftaktsieg ist uns ein guter Turnierstart gelungen. Aber auch das zweite Spiel ist wichtig, ebenso wie das dritte."

Nach seinem ersten WM-Auftritt dürfte N'Diaye der Logik nach auch in den kommenden Spielen mit von der Partie sein. Offenbar unbekümmert ob seines ersten Auftritts bei einem großen Turnier benennt N'Diaye seine weiteren Ambitionen. "Lewandowski verdient unseren vollen Respekt. Denn er ist wie Falcao, James Rodríguez oder der Japaner Shinji Kagawa ein großartiger Fussballer. Doch auch wir haben gute Spieler in unserer Mannschaft. Und mit jedem Spiel wächst bei uns auch der Respekt vor dem jeweiligen Gegner. Unser Ziel indes bleibt, als Sieger vom Platz zu gehen", lautet die Ansage von N'Diaye, der bereit ist, gegen Japan die Prognosen ein weiteres Mal über den Haufen zu werfen.

Poland v Senegal: Group H - 2018 FIFA World Cup Russia
© Getty Images

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel