FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Southgate: "Die WM als Ausgangspunkt"

© Getty Images
  • Englands Nachwuchsmannschaften lassen für die Zukunft viel erhoffen
  • Southgate spricht über die Bedeutung des Durchhaltewillens
  • U-21-Trainer Boothroyd will die Begeisterung von Russland 2018 in der Vorbereitung nutzen

Von Laure James, Teamreporterin England


Mit dem Erreichen der Halbfinalrunde mit einem der jüngsten und unerfahrensten Kader der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ sorgte die englische Nationalmannschaft bei den Fans für Hoffnung und Optimismus auf ein gutes Abschneiden bei künftigen Turnieren.

Gareth Southgate arbeitet nun an der Erstellung eines Masterplans, damit das Team sein volles Potenzial entfalten kann. Der Trainer sagte gegenüber FIFA.com, seine jungen Schützlinge hätten mit ihrem Abschneiden ein herausragendes Beispiel gegeben, dem die Nachwuchsmannschaften nun nacheifern können. Insbesondere den Achtelfinalsieg gegen Kolumbien im Elfmeterschießen führte er als vorbildlich an.

"Die Nachwuchstrainer haben mir bestätigt, dass dieses Spiel ein perfektes Beispiel für Durchhaltewillen, Geduld und eine tolle Teamleistung war, dem ihre Spieler nacheifern wollen", so Southgate. "Wir müssen dieses WM-Turnier als Ausgangspunkt nutzen, denn die Spieler können aus ihrem Abschneiden großes Selbstvertrauen schöpfen. Die Erwartungen steigen jetzt, und das ist auch gut so, denn wir wollen ein Team sein, das stets in den späteren Runden der Wettbewerbe vertreten ist.

"Wir haben darüber auch sehr intensiv mit den Nachwuchsteams gesprochen und dabei viel Zustimmung erfahren. Der Erfolg unserer A-Nationalmannschaft ist somit auch für die Spieler in der Entwicklung eine sehr positive Sache. Die nachrückenden Spieler kennen das Gefühl des Sieges bereits und sie glauben an sich. Entsprechend können wir die Messlatte der Erwartungen immer höher legen."

Inspiration für die Vorbereitung
Die nachrückende englische Spielergeneration hat ihren Siegeswillen bereits bewiesen. Aidy Boothroyds U-21-Auswahl gewann das Nachwuchsturnier in Toulon wenige Wochen bevor der Coach nach Russland reiste und dort wertvolle Anregungen sammelte. Zudem sind die "Young Lions" in den Altersklassen U-17 und U-20 derzeit amtierender Weltmeister. England war Gastgeber der diesjährigen UEFA U-17-EURO und zeigte dort einen beeindruckenden Erfolgslauf bis ins Halbfinale, das man im Elfmeterschießen gegen die Niederlande verlor.

Boothroyd will nun die Inspiration von Russland 2018 möglichst optimal in die Vorbereitung seines Teams integrieren.

"Aus dem brillanten Spiel gegen Kolumbien können unsere Spieler sehr viel lernen", so Boothroyd gegenüber FIFA.com. "Sie können daraus lernen, wie man ein spätes Gegentor wegsteckt, wie man konzentriert und entschlossen bleibt und letztlich Erfolg im Elfmeterschießen hat. Die gesamte Strategie der Nachwuchsteams dreht sich darum, die Spieler auf den Sprung in die A-Mannschaft vorzubereiten.

"Wir ahmen die Spielweise der ersten Mannschaft nach und haben deren Spielsystem auch mit der U-21 trainiert. Auf diese Weise passt alles noch besser zusammen."

Während ganz England angesichts der Rekorde der "Three Lions" in Euphorie verfiel und Harry Kane mit sechs Treffern den Goldenen Schuh von adidas eroberte, saßen auch die Nachwuchsspieler wie gebannt vor den Fernsehgeräten und fieberten wohl noch intensiver als die meisten anderen Fans mit.

Boothroyd sagte: "Sie erkennen, dass auch sie zu Helden werden können, dass auch sie schon bald mit der A-Mannschaft Geschichte schreiben können. Trent [Alexander-Arnold] war bei uns und hat den Sprung schon geschafft, ebenso wie weitere Spieler, beispielsweise Joe Gomez, Lewis Cook, Dominic Solanke und Tammy Abraham. Die Spieler wissen daher, welche Möglichkeiten sie haben. Unsere A-Mannschaft hat sich fantastisch geschlagen und auch unsere Nachwuchsteams feiern Erfolge. Es ist fantastisch, Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein.

Und natürlich geht es weiter. Wir blicken stets nach vorn. Das alles bedeutet eine echte Verpflichtung für uns. Wir sind auf einem Kreuzzug und wollen als führendes Team anerkannt werden. Bis es so weit ist, haben wir noch viel Arbeit zu leisten."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel