FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

WM-Qualifikation: Concacaf

180 Minuten, um sich für die letzte Runde zu qualifizieren

Armando Cooper (R) and Omar Cordoba of the Panama national team, National team celebrate a goal
© imago images
  • Drei Tickets für das finale Qualifikationsturnier der Concacaf
  • Es kommt zu drei Duellen mit Hin- und Rückspiel
  • St. Kitts and Nevis und Curaçao möchten für weitere Überraschungen sorgen

Keine Zeit zum Atemholen. Die sechs Teams der Nord-, Mittelamerika- und Karibik-Zone, die es in die 2. Runde der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ geschafft haben, stehen bereits vor der nächsten Herausforderung.

Jetzt geht es in Duelle, die in Hin- und Rückspiel entschieden werden. Die drei siegreichen Teams komplettieren anschließend das Feld des finalen Achter-Turniers, in dem bereits die Mannschaften aus Costa Rica, den Vereinigten Staaten, Honduras, Jamaika und Mexiko warten, um die 3,5 Tickets für die WM-Endrunde zu lösen.

Mit welchen Erwartungen gehen die Teams in diese Playoffs? FIFA.com bietet eine Vorschau auf diese zweite Runde.

🇰🇳 St. Kitts and Nevis – El Salvador 🇸🇻

St. Kitts and Nevis ist zweifellos eine der größten Überraschungen in der bisherigen Qualifikation. Das Team hat es mit drei Siegen und keinem einzigen Gegentor in das entscheidende Duell der Gruppe F geschafft.

Nun bekommt St. Kitts es jedoch mit einem El Salvador zu tun, das bereits über WM-Erfahrung verfügt und ebenfalls eine starke Offensive vorzuweisen hat.

Bei El Salvador ragt besonders ein Spieler heraus, nämlich David Rugamas. Er ist mit bislang sechs Treffern bester Torschütze Torjäger des Teams, und das, obwohl er nicht zur Stammformation zählt.

St. Kitts and Nevis hat sich jedoch als taktisch flexibles Team mit einer starken Abwehr gezeigt. Dennoch hat es mit acht Toren die wenigsten Treffer aller qualifizierten Mannschaften erzielt. El Salvador wird alles geben müssen, um den gegnerischen Abwehrriegel zu bezwingen.

🇭🇹 Haiti – Kanada 🇨🇦

Kanada hat mit seinem Seig in Gruppe B gezeigt, dass es zu den Favoriten auf das Erreichen der nächsten Runde zählt. Die Offensivkraft des Teams zeigt sich an der Tordifferenz von +26.

Bei den Nordamerikanern ragt Alphonso Davies heraus, der vier vier Treffer und fünf Vorlagen für sich verbuchen konnte. Dank seiner guten Vorarbeit haben es Cyle Larin und Lucas Cavallini auf jeweils fünf Tore gebracht.

Haiti seinerseits hat zwar weniger spektakulär, jedoch durchaus solide gespielt, weswegen man den Kanadiern das Leben schwer machen könnte. In der Qualifikation hat das Team bisher 13 Tore erzielte und keinen einzigen Gegentreffer kassiert. Nicaragua, das bis zum Duell mit Haiti bereits zehn Tore erzielt hatte, fand kein Mittel gegen die starke Abwehr der Haitianer.

🇵🇦 Panama - Curaçao 🇨🇼

Curaçao ist die andere große Entdeckung der Concacaf-Qualifikation. In einer umkämpften Gruppe C musste das Team gegen das erfahrene Guatemala alles geben, ließ am Ende keinen Gegentreffer zu und setzte sich schließlich aufgrund der besseren Tordifferenz durch.

Die größte Stärke des Teams ist die Vielseitigkeit beim Herausspielen von Torchancen, weswegen nicht weniger als neun Spieler in der ersten Phase der Qualifikation ins Schwarze getroffen haben.

Panama seinerseits möchte unbedingt die historische Qualifikation für Russland 2018 wiederholen. In die Qualifikation für das Achter-Turnier geht man mit einem verjüngten Team, das von Gabriel Torres angeführt wird, Goalgetter und Führungspersönlichkeit.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel