Folge uns auf
FIFA WM 2014

Stimmen zum Spiel: Deutschland - Argentinien

(FIFA.com)
Head coach Joachim Loew of Germany celebrates
© Getty Images

"Wir haben dieses Unternehmen vor zehn Jahren begonnen. Was heute erreicht wurde, ist das Ergebnis von vielen Jahren Arbeit, beginnend mit Jürgen Klinsmann. Seitdem haben wir kontinuierliche Fortschritte gemacht und immer an unser Unternehmen geglaubt. Wir haben hart gearbeitet und wenn ein Team den WM-Titel verdient hat, dann dieses. Wir haben stets guten Fussball gespielt. Ich finde, wenn man sich die sieben Spiele während des gesamten Turniers ansieht, haben wir die besten Leistungen aller Teams hier in Brasilien gezeigt. Die Jungs haben außerdem einen Teamgeist entwickelt, der einfach unglaublich ist. Sie verfügen über fantastische technische Fähigkeiten und außerdem auch über die Willenskraft, das Nötige zu erreichen. Wir sind die erste europäische Mannschaft, die in Südamerika den Titel holen konnte. Darauf sind wir besonders stolz. Jeder Spieler in diesem Team hat alles gegeben. Ich hatte ihnen auch im Voraus gesagt, dass sie mehr als je zuvor geben müssten, denn sie wollten etwas Neues erreichen. Wir wussten von vornherein, dass wir bei diesem Spiel 14 Spieler benötigen würden, die alle topfit und für einen eventuellen Einsatz bereit sein mussten. Es war gut, dass wir durchgespielt hatten, wer nach seiner Einwechslung für Eindruck sorgen würde. Mario Götze ist ein echtes Wunderkind. Ich wusste stets, dass er allein das Spiel entscheiden kann."
Joachim Löw (Trainer, Deutschland)

"Wir haben gegen eine großartige Mannschaft gespielt. In der Partie gab es Höhen und Tiefen. Die Deutschen hatten mehr Ballbesitz und mehr Kontrolle, dafür hatten wir die klareren Torchancen. Meine Spieler haben wie Krieger gekämpft. Ich habe sie nach dem Spiel beglückwünscht, denn über das traurige Resultat hinaus muss ein Trainer stets die Leistung seines Teams beurteilen – und ich finde, dass unsere Leistung sehr gut war. Die Spieler haben auf dem Feld alles gegeben. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Wir hätten mehr aus unseren Torchancen machen müssen, mehr Effizienz zeigen müssen. Bei solch ausgeglichenen Spielen weiß man genau, wenn man einen Fehler macht wird es sehr schwer, das Ruder noch einmal herumzureißen. Doch im allgemeinen bin ich sehr stolz, weil meine Jungs eine außerordentliche WM gespielt haben. Es war wirklich aufregend, ihnen beim Spielen zuzusehen. Sie haben alles für das argentinische Trikot gegeben. Sie können beruhigt in den Spiegel sehen, denn sie wissen, dass sie alles gegeben haben. Ich gratuliere meinen Spielern zu ihrer außergewöhnlichen Leistung und natürlich gratuliere ich auch Deutschland zum Titelgewinn. Im Moment verspüre ich einerseits die Enttäuschung darüber, dass wir unseren Traum vom Finalsieg nicht wahr machen konnten. Aber andererseits bin ich eben auch stolz darauf, dass wir unsere Pflicht erfüllt und unser Bestes gegeben haben. Was meine Zukunft angeht bin ich noch nicht sicher. Zunächst einmal plane ich etwas Zeit zur Erholung mit meiner Familie ein. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen."
Alejandro Sabella (Trainer, Argentinien)

"Das ist ein unglaubliches Gefühl. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Ich habe einfach nur draufgehalten und gar nicht mitbekommen, was passiert ist. Für uns ist der Traum wahr geworden. Ich bin sehr stolz auf das Team und sehr zufrieden mit all dem, was hier in Brasilien geschehen ist. Jeder Spieler in unserem Team hat ein großes Lob verdient. Wir sind sehr stolz auf den Gewinn dieses Pokals."
Mario Götze (Mittelfeldspieler und Budweiser Man of the Match, Deutschland)

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Abschließende Turnier-Platzierung

13 Jul 2014

FIFA Weltmeisterschaft™

FIFA WM 2014: Enttäuschung bei den Argentiniern

13 Jul 2014