Zwei Jahre vor der ersten Fußball-Weltmeisterschaft 1930 wurde im Reglement festgeschrieben, dass der Weltmeister einen neu zu schaffenden Pokal erhalten sollte. Dem französischen Bildhauer Abel Lafleur wurde die ehrenvolle Aufgabe übertragen, den Pokal anzufertigen.

Der kleine Pokal hat eine bewegte Geschichte. Der damalige italienische Vizepräsident der FIFA, Dr. Ottorino Barassi, versteckte ihn während des Zweiten Weltkriegs in einem Schuhkarton unter seinem Bett und bewahrte ihn so davor, in die Hände der Besatzungstruppen zu fallen.

1966 wurde der Pokal von einer Ausstellung im Vorfeld der WM in England entwendet, jedoch kurz darauf von einem kleinen Hund namens Pickles vergraben unter einem Busch wiedergefunden.

1983 wurde die Trophäe in Rio de Janeiro erneut gestohlen und offenbar von den Dieben eingeschmolzen. Der brasilianische Fußballverband, in dessen Besitz der Pokal nach dem dritten Titelgewinn Brasiliens übergegangen war, ließ daraufhin eine Replik anfertigen.

Das Original des Pokals war 35 cm hoch und wog ca. 3,8 kg. Die Statue bestand aus vergoldetem Sterlingsilber und stand auf einem blauen Sockel aus Lapislazuli.

An den Seiten des Sockels befand sich jeweils eine Goldplakette mit dem Namen des Pokals sowie den Namen der neun Fußball-Weltmeister von 1930 bis 1970.