FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™

Kandidat Spielort: Montréal

People in park in autumn, Montreal
© imago images

Die Spiele der FIFA Fussball-WM 2026™ in Montréal werden den Fussball sowohl als führende Sportart wie auch als einende soziale Kraft und Beschleuniger für Entwicklungen in Kanada und Nordamerika stärken. In Montréal arbeiten Wirtschaft, Künste, Kultur und Sport auf neue und innovative Art zusammen und stellen sicher, dass daraus ein stadttypisches erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt wird.

Montréal ist die zweitgrößte Stadt Kanadas. Hier lebt nahezu die Hälfte der Bevölkerung der Provinz Québec. Entsprechend ist das Zentrum der französischsprachigen Kultur in Nordamerika zugleich auch Industrie-, Handels- und Finanzzentrum. Die Stadt war Austragungsort der Olympischen Spiele 1976. Als Vermächtnis dieses Großereignisses konnte Montréal eine Sport-Infrastruktur der Spitzenklasse entwickeln, darunter neben dem Olympiastadion der Claude Robillard Sports Complex, das Étienne Desmarteau Center und weitere Einrichtungen auf Weltklasse-Niveau.

Die Sportvereine der Stadt bringen ihr schon seit über 100 Jahren Ruhm und Ehre. Montréal Impact ist seit den 90er-Jahren des vorigen Jahrhunderts der tonangebende Profiklub im Fussball, hat Liga- und Playoff-Titel gewonnen, die kanadische Meisterschaft (2008, 2013, 2014) geholt und kam 2014/15 sogar bis ins Endspiel der CONCACAF Champions League.

Die Stadt hat schon diverse große Fussballturniere ausgerichtet und hält den kanadischen Zuschauerrekord für ein Fussballspiel: 1976 sahen 71.617 Menschen das Finale des Olympischen Fussballturniers live im Stadion.

Überhaupt verzeichnete das Olympiastadion schon über ein Dutzend Mal das größte kanadische Fussballpublikum des Jahres. Sechs Mal übertraf es dabei alle anderen Stadion-Sportveranstaltungen des jeweiligen Jahres.

Montréal war Austragungsort der Olympischen Spiele 1976, von Qualifikationsspielen für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™, der CONCACAF Frauen-Meisterschaft 1994 (bei der sich Kanada erstmals für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ qualifizierte), der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Kanada 2007™, der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2014™ (als Montréal zugleich Hauptquartier und Austragungsort des Endspiels war) sowie der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015™.

Montréal ist Heimstatt diverser Profiteams, insbesondere von Impact (MLS), Canadiens (NHL) sowie Alouettes (CFL). Außerdem ist die Stadt Austragungsort des jährlichen Rogers Cup im Tennis und eines Formel-1-Grandprix. Im Großraum der Stadt gibt es darüber hinaus das Programm der Impact Academy sowie das Quebec Regional Centre für Nachwuchsfussballerinnen von Canada Soccer.