Das Estádio João Cláudio de Vasconcelos Machado, auch als Machadão bekannt, wurde im Jahre 1972 im Viertel Lagoa Nova erbaut. Seitdem war es Austragungsort der wichtigsten Fussballspiele in der Hauptstadt des Bundesstaats Rio Grande do Norte. Dazu gehörten vor allem die Partien der drei größten Klubs der Stadt - ABC Futebol Clube, das zuletzt 1985 in der Série A der brasilianischen Meisterschaft spielte, Alecrim Futebol Clube (1986) und América Futebol Clube (2007).

Um sich als einer der zwölf Spielorte für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ durchzusetzen, benötigte Natal allerdings einen größeren und moderneren Fussballtempel. Die Lösung: Sowohl das Machadão als auch die angrenzende Sporthalle Humberto Nesi, das sogenannte Machadinho, wurden komplett abgerissen.

Herausgekommen ist dabei das Estádio das Dunas. Dabei ist nicht nur ihr Name eine Referenz an eines der beeindruckendsten Naturschauspiele in der Region Natal. Auch die gewagte Konstruktion erinnert mit ihrer Wellenform an Sanddünen.

Spiele

zu Ihrer Zeit wechseln