Salvador da Bahia, die erste Hauptstadt Brasiliens, empfängt die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ in einem ganz neuen Fussballtempel: Das alte Estádio Fonte Nova, offiziell Estádio Octávio Mangabeira, das Schauplatz vieler Klassiker zwischen den beiden Lokalmatadoren EC Bahia und FC Vila Nova war, wurde abgerissen, um einer modernen Arena mit einer Kapazität von 51.900 Zuschauern Platz zu machen. Hier werden vier Gruppenspiele stattfinden.

Das Stadion der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Bahia wurde am 28. Januar 1951 eingeweiht und bis November 2007 genutzt. Drei Jahre später erfolgte der Abriss. Bei der brandneuen Arena Fonte Nova wurden die ursprünglichen Eigenschaften beibehalten, allerdings sorgen eine Überdachung aus einer leichten Metallkonstruktion, ein Panoramarestaurant sowie ein Fussballmuseum für eine erhebliche Aufwertung. Der gesamte Komplex bietet neben dem reinen Spielbetrieb noch Parkhäuser, Ladengeschäfte, Hotels sowie ein Veranstaltungszentrum. Das Projekt wird teils aus öffentlicher und teils aus privater Hand finanziert.

Der Neubau bietet ein angemessenes Ambiete für die WM-Partien, die im Fonte Nova ausgetragen werden sollen. An drei der insgesamt vier Duelle, die während der Gruppenphase des Turniers hier stattfinden werden, sind die Köpfe der jeweiligen Gruppen beteiligt. Außerdem sollen in der Hauptstadt des Bundesstaates Bahia noch eine Achtelfinal- und eine Viertelfinalpartie stattfinden.

Spiele

zu Ihrer Zeit wechseln