Qualifikation
Die Drachen spielten eine beeindruckende Qualifikation, holten acht Siege aus zehn Spielen (dazu je ein Remis und eine Niederlage) und erzielten mit 30 Toren die viertmeisten Treffer aller Teams in der Europa-Zone. Diese Offensivstärke, gepaart mit einer sicheren Defensive (nur sechs Gegentore), war schlussendlich der Schlüssel zum umjubelten Ticket nach Brasilien und der ersten Teilnahme an einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ überhaupt. Denn in der Endabrechnung war es das Torverhältnis, das gegenüber den punktgleichen Griechen den Ausschlag gab.

Siege am Fließband sowie ein torloses Unentschieden in Griechenland ließen lange Zeit kaum Zweifel aufkommen, dass Bosnien-Herzegowina in Brasilien dabei sein wird. Doch im September 2013 wurde es noch einmal ungewollt spannend, als die Drachen vor heimischer Kulisse 0:1 gegen die Slowakei verloren und plötzlich wieder bangen mussten. Am Ende rettete sich das Team von Nationalcoach Safet Sušić am letzten Spieltag knapp vor Griechenland als Erster über die Ziellinie.

Gegenwart
Bosnien-Herzegowina hatte erkennbare Probleme, die Enttäuschung der Playoff-Niederlage gegen Portugal in der Qualifikation zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™, bei der es beide Spiele mit 0:1 verlor, zu verdauen. Die Drachen erlebten eine Achterbahnfahrt der Gefühle - vorne hui, aber hinten oft pfui.

In der Qualifikation zur UEFA EURO 2012 erwies sich dieser Mangel an Konstanz als problematisch, zeigte dem Trainer aber zugleich auf, an welchen Stellschrauben er noch zu drehen hatte. Mittlerweile präsentiert sich das Ensemble deutlich gefestigter. "Dieses Team wird von Spiel zu Spiel besser", so Sušić nach der erfolgreichen Qualifikation für die Endrunde am Zuckerhut. Vor allem strotzt es vor Selbstvertrauen.

Die Stars
Mit den Angreifern Edin Džeko und Vedad Ibisevic, den Mittelfeldakteuren Miralem Pjanić und Zvjezdan Misimović , Abwehrchef Emir Spahic und Torhüter Asmir Begovic verfügt Bosnien-Herzegownia über zahlreiche Klasse-Akteure in seinen Reihen, die eine Mannschaft führen und ein Spiel alleine entscheiden können. Die meisten von ihnen stellen Woche für Woche in europäischen Top-Ligen ihr Potenzial unter Beweis und verfügen somit längst auch über die notwendige Erfahrung, auf der ganz großen Bühne zu bestehen.

Weitere Infos...

Aktueller Trainer:
Safet Sušić

Die besten Resultate bei FIFA-Turnieren:
-

Große Namen der Vergangenheit:
Vahid Halilhodžić, Hasan Salihamidžić, Sergej Barbarez, Safet Sušić