Buenos Aires 2018

Buenos Aires erneut im Blickpunkt

(FIFA.com)
Olympic rings are shown close to Obelisco, Buenos Aires.
© LOC

Nach den grandiosen Erfahrungen bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Argentinien 1978™ und der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Argentinien 2001 ist Buenos Aires erneut Gastgeber einer großen globalen Sportveranstaltung mit Fussballbeteiligung. In der Stadt finden nämlich vom 6. bis zum 18. Oktober die Olympischen Jugendspiele 2018 statt.

In diesem Fall ist der Fussball allerdings mit der Futsal-Variante vertreten – einer von 32 Sportarten, die bei der großen Jugendveranstaltung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) präsent sein werden. Der Futsal geht mit zwei Wettbewerben an den Start, nämlich dem Olympischen Jugendfutsalturnier – Männer und dem Olympischen Jugendfutsalturnier – Frauen.

"Die Augen der Welt werden im Oktober auf Buenos Aires gerichtet sein", erklärte IOC-Präsident Thomas Bach mit Bezug auf die argentinische Hauptstadt, in der drei Millionen Menschen zu Hause sind. Die gesamte Metropolregion Gran Buenos Aires zählt fast 13 Millionen Einwohner.

Bach hält nicht damit hinter dem Berg, dass er sich großen Erfolg von der Veranstaltung verspricht: "Ich glaube, man kann ohne Weiteres sagen, dass die Olympischen Jugendspiele eine neue Ära für Buenos Aires einläuten werden."

Luis Lobo, Staatssekretär für Sport der Stadt Buenos Aires, findet es wunderbar, dass die Spiele in die argentinische Hauptstadt kommen. "Das ist eine Veranstaltung, die auf der ganzen Welt verfolgt wird. Wir arbeiten enorm viel für den Sport und für das Vermächtnis, das diese Olympischen Jugendspiele auf sozialer, kultureller, wirtschaftlicher und sportlicher Ebene hinterlassen sollen."

Zwei Arenen für die Futsal-Leidenschaft Argentinien ist weltweit für seine große Fussball-Leidenschaft bekannt. Mit dem Futsal verhält es sich ganz ähnlich. Schließlich sind die Argentinier bei den Männern amtierender Weltmeister.

Schauplätze der WM 1978 waren die Stadien von CA River Plate und Vélez Sarsfield, 2001 stand erneut die Arena von Vélez im Zentrum der Aufmerksamkeit, und 2018 werden sich das Tecnópolis und das CeNARD mit Fanscharen füllen.

Zentraler Veranstaltungsort wird das Tecnópolis sein. Hier finden die Spiele um die Medaillen, die Halbfinalpartien sowie einige Spiele der ersten Runde statt. Im Tecnópolis, 2011 als technologisch-wissenschaftliches Mega-Ausstellungszentrum eingeweiht, hat es bereits Tennis-, Basketball- und Handballveranstaltungen gegeben, für den Futsal sind die Olympischen Jugendspiele eine Premiere.

Die Arena verfügt über eine Kapazität von 4.000 Zuschauern.

Zweiter Spielort ist das Polideportivo León Najnudel im Sportlichen Hochleistungszentrum (CeNARD). In diesem Stadion werden normalerweise unterschiedliche Indoor-Sportarten ausgeübt, für die Spiele hat es eine Kapazität von 1.000 Zuschauern. Hier werden Erstrundenspiele stattfinden, und außerdem dient die Arena den Nationalteams als Trainingszentrum.

Der Futsal fand hier bereits 2017 eine Heimat, als das Stadion Veranstaltungsort der ersten südamerikanischen Futsalliga war. Das Turnier wurde von der CONMEBOL organisiert.

"Es ist sehr wichtig, dass Argentinien eine solche Veranstaltung zugesprochen bekommt und organisieren darf", erklärt Sergio Kun Agüero, einer der Starstürmer der argentinischen Fussball-Nationalmannschaft, auf der offiziellen Website der Spiele.

"Es ist von hohem Wert, dass so viele Jugendliche aus unterschiedlichen Teilen dieser Welt in unserem Land zu Gast sein werden. Dies gilt insbesondere mit Blick auf den olympischen Gedanken und auf die Dinge, die sie darüber lernen werden. Ich habe keinen Zweifel daran, dass es ein großes Sportfest werden wird und hoffe, dass die Jugendlichen es in vollen Zügen genießen können."

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel

Olympische Jugendfussballturniere

Die Stunde des Futsals hat geschlagen!

01 Mrz 2018